Motorklingeln nach Regeneration

  • Ahoi!


    Mein M 541 klingelt fürchterlich wenn er warm ist. Ich habe ihn vor kurzem regeneriert, sprich alle Lager und Dichtungen neu sowie eine gebrauchte Kurbelwelle ohne Höhen-, aber mit minimalen Seitenspiel. Ferner bekam der Motor eine neue Zylinderkolbengarnitur. Und um es nicht zu vergessen, ein neues Kupplungspacket. Wenn der Motor kalt ist läuft er 1A, sowie er warm ist klingelt er wenn man das Gas wegnimmt eigenartig. Im Leerlauf hört das Klingeln dann gar nicht mehr auf. Um es vorweg zu nehmen, es ist nicht der erste Motor den ich gemacht habe, bei dem bin ich aber nu ratlos... :roll: .


    Allzeits gute Fahrt!


    Gruss und Dank Moe :smokin:

  • Ahoi!


    Zitat

    Das Geräusch des Klingelns wird durch eine Frühzündung hervorgerufen. Beim Viertakter wird es als klopfen bezeichnet. Beim Trabi tritt es auf, da der Vergaser nach Umweltvorschriften relativ mager eingestellt ist. Entweder das Gemisch fetter stellen, oder bei anfangendem klingeln den Schock etwas ziehen.(geht nur bei stufenlosen Schock) Oder Super tanken und selber mischen.
    Klingeln ist nämlich fatal für die Kurbelwellenlager, da immer ein leichter unrythmischer Schlag auf den Kolbenboden entgegen der Laufrichtung wirkt!


    Das habe ich schon alles hinter mir. Zündung ist 1A, Vergaser auch gut eingestellt. Problem ist das der Bock richtig gut läuft, aber eben bei Gaswegnahme klirrt und klingelt. Under Last ist alles in Butter...


    So´n Mist.... :roll: .


    Allzeits gute Fahrt!


    Gruss Moe :smokin:

  • Ey Moe, versuch doch mal zum TEsten eine andere GArnitur udn dann könntest du das halt ausschließen, wenn es trotzdem noch ist.
    Ansonsten ist es wohl die KW Wie du schon vermutet hast.
    Wenn du keien GArnitur zum TEsten hast, dann sag bescheid, eien hätte ich noch, die komplett ist.


    MAn sieht sich.


    Gruß Muetze :bounce: (Chefchen)

  • Nun ja folgendes möchte ich hierzu beitragen, was mir mein Onkel neulich zum Thema Klingeln gesagt hat:


    Da das Klingeln extrem hoch und alles andere als dumpf ist, kann man die Kurbelwelle als Ursache AUSSCHLIEßEN. Man stelle sich nur einmal das recht große Pleuel vor, welches, wenn es denn Luft hätte, doch ein sehr viel dumpferes Geräusch machen würde.


    Stattdessen ist es viel wahrscheinlicher, dass der Kolben kippelt. Das Problem ist nämlich, dass der Kolben nicht hundertprozentig eine LINEARE Bewegung beschreibt, sondern durch die Drehung der Kurbelwelle bedingt eine KREISFÖRMIGE, wenn auch nur minimal. Es kommen hier folglich zwei unterschiedliche Bewegungen zusammen. Kurz nach OT kommt es dann zum "Rüberkippen" des Kolbens, welches bedingt ist durch die "Kreisbewegung" des Pleuels bei gleichzeitiger "Linearbewegung" des Kolbens.


    So leicht ist das. Abhilfe? Gibt es leider nicht. Es müsste ein neuer Kolben konstruiert werden.


    Gruß fabian

  • Kolbenkipper.... hm, ja ,... tritt bei ausgenudelten Motoren auf. Vielleicht paßt der Kolben nicht so ganz zum Zylinder? Übermaß? Vielleicht hat da jemand ins falsche Regal gegriffen.

  • Zitat von Andi

    Vielleicht hat da jemand ins falsche Regal gegriffen.


    Ahoi!


    Das habe ich mir im Stillen auch schon gedacht.... Werd nu nen alten Motor nochma reinzimmern in die olle Schwalbe und den "Neuen" eingehend prüfen...


    Allzeits gute Fahrt!


    Gruss Moe :smokin:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!