SChwalbe-Kupplung defekt?

  • Hallo


    Hab mir vor ner Woche ne Schwalbe zugelegt und hab Probleme mit den Gängen. Vor ein paar Tagen konnte man noch gut in den 2. und 3. Gang schalten, doch jetzt rutscht der 2.und 3. Gang beim Gasgeben wieder in den Leerlauf. Bei ca. einem von 5 Versuchen bleibt der Gang drin.


    Nun ist meine Frage, ob dass etwas mit der Kupplung oder dem Getriebe zu tun hat..


    Robert

  • Moin!
    Wenn im MOtor alles mit rechten Dingen zugeht is ganz klar die Einstellung des Getriebes schuld. Wie soll denn die Kupplung ihren Beitrag leisten, dass Gänge rausspringen?
    Dem Baujahr deiner Schwalbe nach zu urteilen isses wohl ne /1. Hmm...Beim m53 is die Einstellung vom Getriebe schon schwieriger. Wie man da vorgeht, das kann ich nur zitieren:


    Zitat


    1.Kontermuttern an der Oberseite der linken Gehäusehälfte befindlichen Schaltanschlagschrauben lösen und die Schrauben ein bis zwei Umdrehungen zurückdrehen.
    2.Ersten Gang einlegen und Fußschalthebel in der untersten Schaltstellung festhalten. HIntere Anschlagschraube vorsichtig bis zum fühlbaren Aufsetzten auf den Schaltungsapparat einschrauben und kontern.
    3.Dritten Gang einlegen und Schalthebel in der obersten Stellung festhalten. Vordere Anschlagschraube in gleicher Weise einstellen und kontern.


    Treten nach diesem Einstellen noch vereinzelt, speziell beim schnellen Betätigen des Fußschalthebels, Überschaltungen auf, wird die in Frage kommende Anschlagschraube noch 1/2 bis 1/4 Umdrehungen hineingeschraubt. Beim Überschalten ("Herausspringen des Ganges") in richtung des nächst höheren Ganges muß die vordere, in Richtung des niedrigeren Ganges die hintere Schraube nachjustiert werden.


    Eieieiei. Langer Text. :wink: Fröhliches Einstellen!


    Gruß Alex

  • wie schon beschrieben, erstmal die schaltung einstellen.


    andererseits vermute ich eine angebrochene hohlschaltwelle, was aber auch nicht so tragisch wäre (etwas! mehr aufwand).


    1. getriebeöl ablassen
    2. kickstarterwelle und schalthebel abbauen
    3. motorgehäusedeckel links abschrauben
    4. hohlschaltwelle abziehen und kontrollieren, bzw. ersetzen
    5. zusammenbau in umgekehrter reihenfolge
    6. getriebeöl nicht vergessen!


    gruß
    peter


    nein, die schaltklauen kannst du nicht mal eben so tauschen. ok, wenn kein getriebeöl im motor ist, schmeiß den weg und besorge nen neuen. aber eigentlich verwette ich meinen a..... drauf, das die hohlschaltwelle angerissen ist

  • An den Zahnrädern liegt das Rausspringen der Gänge mit Sicherheit nicht. Auch die Schaltgabel (es gibt da nur eine!) ist nur sehr selten so verschlissen, daß sie gewechselt werden müßte.
    Stell dir also zuerst mal deine deine Schaltung neu ein.
    Achte dabei auch darauf, daß die Schaltwippe beim Schalten nicht schon auf dem Trittbrett aufliegt, bevor der Gang richtig eingerastet ist (Schaltwege). Gegebenenfalls Schaltwippe lösen und in die richtige Position bringen.


    Ich kenn mich aus! :smokin:

  • Also hab heute mal die Schlatung eingestellt. Ergebnis:
    -Der erste Gang geht wie zuvor einwandfrei rein.
    -Der Zweite geht rein, rutscht beim Beschleunigen wieder raus. Wenn ich aber den Schalthebel noch ca 5 Sek unten gedrückt halte, und dann erst der Hebel wieder nach vorn geht, bleibt er drin.
    - Der Dritte geht rein und springt wieder raus. Aber wenn ich nach dem missglückten Versuch nochmal in den 2. schalte und dann noch ma in den 3. und den Fuss auf dem Hebel halte, bleibt er drin.
    ??????


    Ich hab auch ewig versucht noch etwas nachzujustieren, gab aber keine Verbesserung.

  • Dann ist's womöglich doch die Schaltgabel. ;(
    Um die zu wechseln muß der ganze Motor komplett zerlegt werden. Ist nicht ganz einfach für einen Anfänger. Such dir daher am besten eine gute Simson- Werkstatt, falls du selber nicht die nötigen Kenntnisse und Erfahrungen für eine solche Motorreparatur besitzt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!