Bing Bowdenzüge

  • Kannst Du weiter verwenden, müssen nur etwas modifiziert werden. Am Gas-und Chokezug mußt Du am unteren Ende die Metallhülse abziehen, dann die Ummantelung des Zuges ca. 1 cm kürzen und die Hülse wieder aufstecken. Man sollte allerdings dabei recht vorsichtig sein, damit man nicht das Stahlseil mit kaputt macht. Vorsichtig mit einem Tepichmesser die Kunststoffummantelung entfernen und dann mit einer Zange die darunter liegende Stahldrahtspirale abwickeln und abzwicken.
    Viel Erfolg, aber das wird schon werden.


    Gruß Stephan

  • Und warum? Was passiert, wenn man die Bowdenzüge so lässt?
    Ich habe nämlich vor ein paar Tagen einen Bing Vergaser eingebaut, weil ich den BVF einfach nicht richtig einstellen konnte. Die Bowdenzüge habe ich einfach so gelassen, und der Motor läuft ganz gut damit.


    Das einzige, was mir nicht gefällt ist, dass der Motor ein wenig bei sehr wenig Gas oder bergab ruckelt. Da frage ich mich ob er zuwenig Saft bekommt?
    Leerlauf und Gemisch ist eingestellt, Nadeldüse hängt in der 2ten Kerbe von oben.


    Könnte das was mit den zulangen Bowdenzügen zu tun haben??

  • Hi Storm!


    Also ich hab meine Gaszüge auch nach dem Vergaserwechsel standard gelassen. Nur bei der Choke-Hülse im Gaser hab ich die Kontermutter rausgeschraubt und dann die Hülse ganz eingeschraubt. Beim Gaszug einfach nur die Aufnahme-Hülse ganz einschrauben. Die KOntermutter kann aber drinbleiben. Fahr scho 300 km damit. Und sie läuft, und läuft, und läuft...


    Das Bergab-Ruckeln könnte daran liegen, dass der Motor, bei wenig Gas für die schnelle Kolbenbewegung einfach zu wenig Öl kriegt.


    Gruß Alex

  • Oh ja, das fürchte ich auch. Sehr sogar. Der Zylinder ist noch ganz frisch, und muss erst eingefahren werden. Zuwenig Öl/Kraftstoff am Kolben ist sicher nicht gesund. :shock:


    Werde die Nadeldüse von pos. 2 auf 3 Stellen und eine größere Hauptdüse besorgen. Wahrscheinlich ist der Bing für den 70er Zylinder ein bissle zu schwach.

  • Zitat von Staubsaugervertreter

    Das Bergab-Ruckeln könnte daran liegen, dass der Motor, bei wenig Gas für die schnelle Kolbenbewegung einfach zu wenig Öl kriegt.


    Gruß Alex


    Normaö Nicht...


    Aber wenn ich sowas schon wieder höre:


    Zitat von STORM


    Werde die Nadeldüse von pos. 2 auf 3 Stellen und eine größere Hauptdüse besorgen. Wahrscheinlich ist der Bing für den 70er Zylinder ein bissle zu schwach.


    Da hste bestimmit die S70 Kurbelwelle vergessen oder ??? Dann sind Vibrationen normal. Ist ja nix ausgewuchtet

  • So hab ihn jeztt bekommen den Bing, läuft soweit ganz gut am Roller mit neuem Zylinder.
    Jedoch hätte ich 2 Fragen dazu. Wie stellt man bei dem die Luftschraube ein, gneauso wie beim BVF N1 oder andres, weil in dem Wurstblatt dazu steht nur, dass man sie eine Umdrehung rausdrehen soll.
    Desweiteren wäre da die Nadel, in welcher Position muß sie hängen, so wie sie original war hängt sie ganz unten.
    Bowdenzüge habe ich übrigens nur den Chokezug gekürzt ca. 10mm, Gasbowdenzug ging wunderbar.

  • Hallo,


    Die Nadel kommt in die unterste Kerbe, was ja bei dir der Fall ist, die Schraube wird ganz nach rechts reingedreht und dann eine Umdrehung raus.
    Nimm dir auf jeden Fall einen Inbus-Schlüssel auf die erste Fahrt mit, bei mir hatte sich der Vergaserflansch am Zylinder gelockert und dort Nebenluft gezogen.


    mfg Gert

  • Hm also bei mir hängt die Nadel ja jetzt eigentlich in der obersten Kerbe wenn man von der Seite schaut, also am magersten sozusagen.
    NA ja eine Umdrehung hab ich auch rausgeschraubt aber ich dachte es gibt noch so wie beim BVF halt ein Verfahren, wo man das halt optimal einstellen kann, weil da gibts ja auch keinen Fixwert.
    Was mir auch noch aufgefallen ist, der Gasschieberweg ist ziemlich kurz, ist am Anfang schon ungewöhnlich wenn man am Gas dreht und nach ner viertel Umdrehung ist Schluß, ist halt in meinen Augen nicht so gut dosierbar aber man gewöhnt sich dran.

  • @ torsten
    Bei meinem Bing hängt die Nadel in der dritten Kerbe von oben, da der Motor mit der Werkseinstellung zu mager gelaufen ist. Original hängt Sie ja in der obersten Kerbe. Was die Gemischeinstellung angeht, mußt Du selber ausprobieren. Erst mal die Schraube eine Umdrehung raus und dann nach einer Fahrstrecke von ca. 10 km mal das Kerzenbild anschauen. Die Gemischeinstellung erfolgt dann genau wie beim BVF Vergaser.
    Ich habe nach ca. Wochen die optimale Einstellung gefunden, also laß Dich nicht abschrecken wenn es nicht gleich so klappt.


    Gruß Stephan

  • Also so richtig schlau werd ich nicht aus dem Bing. Bin ne Weile gefahren und hab dann an der Luftschraube gedreht. Also bis 1,5 Umdrehungen merkt man, dass er schneller wird, aber dann kann ich sie bis 4 rausdrehen und es ändert sich nicht wirklich was, ein BVF wäre ja schon längst ausgegangen. Wie ich heute gesehen hab,hat die Nadel auch nur 3 Kerben, im Moment hängts in der MItte, vorher ganz in der obersten Kerbe, wobei man auch net wirklich nen Unterschied merkt. Na gut kann dmait zu tun haben, dass der Zyl ja erst neu ist, unten rum geht er noch net so gut am Berg, was ja aber denk ich mal normal ist oder?

  • Was meint ihr, ich bin jetzt ca. 40km erst gefahren, es ist doch aber eigentlich nicht normal, dass er untenrum so wenig Dampf hat, wenn er auf Drehzahl ist, dann gehts, weiß ni so recht ob es noch ne Vergasereinstellung ist.
    Zündung ist eingestellt, Tute sauber, Luftfilter ebenso, neuer WDR rechts drin, tja, Falschluft müßte ich vielleicht noch mal testen mit Starterspray.
    Es ist halt so, man fährt im 1. an - klar - *g*, sobald aber ein kleiner Berg kommt, also vielleicht 4% odre so und man dann in den 2. schaltet, dann nuckelt es so vor sich hin. Man muß daher den 1. richtig ausdrehen, was ich ja aber noch net machen möchte wegen einfahren. Was könnte es noch sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!