kein Zündfunke nach Unterbrecherwechsel

  • Hallo,


    ich hatte bei meiner Schwalbe (KR 51/1k) das Problem, dass sie nach einer gewissen Zeit immer während dem Fahren ausgegangen ist. Jetzt habe Kondensator und Unterbrecher gewechselt.
    Jetzt habe ich aber überhaupt keinen Zündfunken mehr, d.h. Schwalbe will überhaupt nicht starten und das ging davor super. Den Unterbrecher habe ich auf 0,4 mm auf OT eingestellt - muss ich zwingend bei Unterbrecherwechsel den ZZP anpassen? Wenn ja, ist die Grundplatte das Ding wo die Spulen eingebettet sind und an zwei Halteschrauben befestigt ist?


    Will doch nur das ich das Ding wieder starten kann - heul!

  • Erstmal vielen Dank doch...


    ...Ich habe da weiterhin zwei Probleme:


    1. Sind die Halteschrauben durch das Gehäuse leicht verdeckt und somit schwer zugänglich - gibt´s da irgendwelche Tipps, der Lösung der Schrauben betreffend?


    2. Zum Lösen der Schrauben muss ich ja das Polrad abnehmen. Wie sehe ich dann um wieviel ich die Grundplatte verdrehen muss?


    (3.) Wenn der ZZP nicht korrekt ist, liegt es dann daran, dass ich keinen Zündfunken habe?


    vielen Dank

  • Auch mit verstelltem ZZP, sollte er trotzdem da sein.
    Bei einige Unterbrechern ist eine schutzschicht auch den KOntackten, das
    kann zwiemlich ärgerlich sein wenn man das nicht weiß. Ich spreche
    da aus erfahrung, evt. solltest du mal mit einer kontacktpfeile über die kontackte gehen.

  • Moin,


    Zitat von Airhead


    Bei einige Unterbrechern ist eine schutzschicht auch den KOntackten, das
    kann zwiemlich ärgerlich sein wenn man das nicht weiß. Ich spreche
    da aus erfahrung, evt. solltest du mal mit einer kontacktpfeile über die kontackte gehen.


    Sowas hab ich ja noch nie gesehen bzw. gehoert und ich kanns mir auch ueberhaupt nicht vorstellen, aber es gibt ja wohl nichts was es nicht gibt ;). Naja, auf jeden Fall is das bei den originalen Unterbrechern von Plitz aus Floeha nich so. Die sind immer noch so wie frueher ;). Ich meine, wenn ich einen *neuen* Unterbrecher mit ner Feile behandeln muss, haett ich auch den alten drin lassen koennen.


    Gut Nacht,
    Adrian

  • Wäre mir auch neu... Aber ich nehm die Teile sowieso immer auseinander. Fette die Lagerstelle und dann reibe ich diebeide Kontakte aneinander.


    Hat unser Dorfemchi zu mir immer gesagt vie an den U- Kontakten rumfzufeilen.


    Wenn die nicht Plan sind fließt der Kurzschlußstrom nur durch die Kontaktfläche und dass kann stärkeren Verschleiß verursachen

  • erstmal vielen Dank für die Antworten...


    aber wie stelle ich denn nun die Grundplatte ein? Ich suche den OT, dann 1,5 mm davor ist der ZZP wo der Unterbrecher gerade öffnet (0,02mm) soweit so gut aber...


    dann muss ich ja das Polrad abziehen und sehe, wenn ich die Grundplatte verstelle nicht mehr ob der Untbrecher jetzt gerade öffnet oder nicht, oder?


    Bitte um Tipps...und ist das definitiv, dass ich trotz neuem Unterbrecher und nicht korrekt eingestelltem ZZP einen Zündfunken haben müßte? Wenn nämlich ja, dann habe ich ein Problem..



    vielen Dank im voraus

  • Hallo,


    Ist bisschen komisch mit dem einstellen bei abgemachtem Polrad, mach es doch so Polrad ab->Schrauben der Grundplatte lösen aber nur soweit das du die Grundplatte nur sehr schwer oder mit Werkzeug verstellen kannst->Polrad drauf->Zündung einstellen->Polrad wieder runter und Schrauben festziehen, wenn möglich ohne die Grundplatte zu verschieben->Polrad wieder rauf und entgültig festmachen.
    Ich habe mir übrigens für solche Zwecke ein zweites gleiches Polrad besorgt und dort die Nieten die den Außenring auf dem Mittelteil mit dem Nocken halten ausgebohrt so das nur noch der Mittelteil mit dem Nocken da ist. Das Teil kannst du ganz bequem anstelle des Polrades draufmachen und super die Zündung einstellen.


    mfg Gert

  • Moin,

    Zitat von OliverPB

    Hallo,
    die blligen Nachbau Kontakte haben das Problem meistens, die sind leider von so schlechter Qualität das die in der Verpackung schon anlaufen und keinen Kontakt mehr herstellen.


    Also tut mir Leid, aber bei einen Preis von rund 2 Euro fuer nen originalen Unterbrecher kauf ich mir doch kein billiges Nachbauteil, zumal man das Teil eh fruehestens nach 5000km wechseln muss. Naja, geiz is wohl geil ;).


    Adrian

  • Habe noch mal alle Kontakte überprüft und jetzt ist auch wieder ein starker Zündfunke da - wieso der weg war weiß ich aber nicht, egal ! Angesprungen ist sie dann sofort nur ist sie wieder leise und langsam ausgegangen nach 2-3km fahrt.Dann nimmt Sie einfach kein Gas mehr an und geht aus. Was kann das denn jetzt sein? - ich habe ein paar Punke, die für mich in betracht kommen unten aufgezählt.


    - Ich habe den ZZP noch nicht eingestellt, weil sie problemlos angesprungen und gefahren ist.
    - ich habe einen 16N1-9 Vergaser mit den Düsen vom N1-5er weil mein original kaputt war - kann da der Grund liegen?
    - ich habe Luftblasen im Benzinschlauch bemerkt.
    - Simmerringe?
    -?????

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!