Kr 51/1 S - Neuling braucht Starthilfe

  • Hallo Leute, ihr seit alle großartig und ich hab auch schon einige Tipps gelesen, dennoch habe ich nie ganz das richtige gefunden und hoffe ihr könnt mir helfen, da ich noch sehr jung bin und noch nicht so die Ahnung habe. Hauptsächlich geht es um drei Probleme, die ich jetzt mal erörtere und die Links zu den beschreibenen Bilder einbaue.
    1. Ich möchte mein Vogel gern umlackieren. Ich habe gelesen das man, wenn man nur den alten Lack überlackiert, nur die selbe Lackart verwenden soll, also Kunstharzlack bzw. Acryllack, nur wie finde ich heraus welcher Lack vorhanden ist? Wenn das geschehen ist geht es ja vermutlich ans abbauen der zu lackierenden Teile. Ich hab auf einem Bild alle Teile mit Nummern versehen und würde mich freuen wenn man mir sagt in welcher Reihenfolge ich diese abbauen muss und worauf ich event. zu achten habe (Kabel etc...) Hier Klicken dann wird abgeschliffen, vovon ich auch keine Ahnung habe. Ich würde mir verschiedene Papiere zulegen und mich von grob zu fein voranarbeiten, den alten Lack jedoch drauf lassen, welche Papiere sollte ich verwenden? Bei Lack dachte ich an Schwarz-matt, ich liebe diese Farbe, wären diese hier okay?: [url=http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=8057681860&rd=1&sspagename=STRK%3AMEWA%3AIT&rd=1,]Lack1[/url], Lack2
    Nun 2., das Schloss unter der Sitzbank. Man Schließ es auf und zieht es heraus um die Sitzbank anzuklappen. ist es jedoch zugeschlossen so is Teil 1 Hinter dem Teil 2 und man kann es nicht heraus ziehen, jetzt aber das Problem. Wenn ich etwas rüttele und ziehe, schiebt sich Teil1 an Teil 2 vorbei und das Schloss ist auch offen, ohne Schlüssel! Wie kann man das verhindern, einfach Teil 2 zurückbiegen?
    3.Der Leerlauf liegt doch zwischen dem ersten und dem zweiten Gang, ist es nur eine Sache von Gefühl diesen zu finden oder gibts da ein paar Tricks, hab damit nämlcih meine Schwierigkeiten.


    Aso nochwas,mir sind diese 4 Flecken unter meinem Vogel aufgefallen, sind diese bedenklich?


    Ich weiß ich habe eine ganze Menge geschreiben, aber ich habe mich bemüht alles möglichst genau zu beschreiben und hoffe ihr könnt mir helfen und vielleicht hilft es auch anderen.


    mfg Ozzy

  • zu den flecken:
    guck mal bei der kickstarterwelle, suppt es da raus?
    bei der 1ser ist der motor da gern mal undicht, und auch nur schwer wirklich 100%ig dicht zu bekommen.


    mfg
    lebowski

  • 1.Anschleifen
    2.Haftgrund ( Grundierung)
    3.Decklack


    Probleme gibt es nur wenn Du mit Arcyl auf Alkyd Lacksysteme gehst.
    Da kann es zum sogenannten hochziehen kommen.
    Umgekehrt ist es kein Problem.
    Anschleifen ist wichtig denn der Originallack der Schwalbe ist ein Einbrennlack
    auf Basis Acryl..das heißt sehr glatte und harte Oberfläche.Dann mit Haftgrundierung grundieren ( Haftgrundierung ist für schwierige/harte/glatte/Untergründe.
    Am besten wäre natürlich Sandstrahlen ...aber so geht es auch.
    Mit einem Kunstharzsystem machst Du nichts falsch. ist aber nicht so beständig wie ein Arcyl-System und braucht zur Durchtrocknung 2 Wochen.


    Gruß
    Ralf

  • 8.
    10.
    7.
    11.
    13
    9 > Kabel für das Rücklicht (Lüsterklemme) entfernen
    12
    5
    6
    3
    1
    12


    Wobei ich 1 an der Schwalbe lackiert habe...alles schön abkleben, dann brauchst Du das Schutzblech net runterfummel (sauarbeit).


    In der Reihenfolge bin ich vorgegangen...geht aber auch anders.


    Gruss
    Ralf


    Ralf

  • vielen dank für eure Hilfe, mit den Flecken guck ich nachher mal


    also es ist eine neuer Ramen (jedenfalls nicht der original Ramen) und es ist nur eine Lackschicht drauf. Also anschliefen, in welchen Stufen? und die Haftgrundierung ist dann trotzdem notwendig, wenn ja gibts diese auch als Spray und den eigentlichen Lack sofort auf die Haftgrundierung oder diese erst trocknen Lassen?


    edit: wie siehtz aus mit dem Schloss?


    mfg Ozzy

  • Also bei einem Deiner Links hatte der Anbieter auch eine Haftgrundierung dabei.Normalerweise 30-45min ablüften lassen dann überlackieren.


    Und ja anschleifen ist unbedingt nötig...oder wie gesagt komplett entlacken.
    Natürlich sollte man immer von grob nach fein anschleifen.


    Ich habe allerdings nur alles komplett mit 160 durchgeschliffen und dann mit einem Grundierfüller lackiert ( der deckt größere Riefen optimal ab).
    Der Füller ist allerdings eine Eigenentwicklung und es gibt ihn nicht in Spraydosen.


    An Deiner Stelle würde ich 160 nehmen und dann mit 240 noch einmal hinterher.


    Lackieren macht Spaß ....also viel Erfolg


    Ralf

  • gut also ich hab je 1,2 l haftgrundierung und lack mir jetzt zugelehgt und papier hol ich mir noch, die im baumarkt sagten mir, dass der haftgrund auch 24 stunden erstmal trocknen soll, den auch anschleifen? naja ich hab auch noch ne anleitung gefunden und kann ja mal vorher nachher bilder reinmachen wenns gelungens ein sollte


    danke

  • Die Haftgrundierung ist normalerweise so rauh das Du sie nicht anschleifen mußt.Und 24 std. durchtrocknen ist quatsch....macht das ganze aber auch nicht schlechter.


    Gruss


    Ralf

  • Vielleicht ist dein Sitzbankschloß schon so klapprig und ausgeschlagen, daß nur noch ein neues Abhilfe schaffen kann.


    Wegen den vier (!) Ölflecken unter dem Motor würde ich leider schon schlimmstes befürchten. Daß heißt doch nichts anderes, als daß der Motor gleich an vier Stellen gleichzeitig undicht oder defekt ist. Oder meine ich das nur? Wisch mal den Motor mit einem Lappen von unten komplett richtig sauber, mach dann eine Probefahrt um den Block und dann sieh genau nach, wo genau da Öl unten dran hängt bzw. wo es genau herkommt.
    Möglicherweise hat da ein Vorbesitzer den Motor mit einem Hammer kaputtrepariert und sämtliche Dichtflächen beschädigt oder zerstört.


    Der Originallack bei Simson in der DDR war stets Kunstharzlack (Alkydharz).
    Die Farbe auf deinem Foto ist aber keine Originalfarbe. Du mußt also zuerst selber mal feststellen, was für Lack dort verwendet wurde. Vielleicht einfach mal an einer unauffälligen Stelle probieren, wie sich der Lack mit anderem Lack verträgt. Dann merkst du, ob du Acryl- oder Kunstharzlack nehmen mußt.
    Das gilt natürlich auch für die Grundierung bzw. die Spachtelmasse.
    Wenn du den Altlack drunter läßt, dann brauchst du keine Grundierung, sondern es reicht, wenn du den Altlack einfach nur mit feinem Schleifpapier anschleiftst, vorausgesetzt, der alte Lack ist noch stabil, fest und tragfähig.
    Große Löcher und Beulen im Blech mußt du erst anschleifen (Rost muß komplett weg), dann grundieren, spachteln und glatt verschleifen.


    Ich kenn mich aus! :smokin:

  • mhh das mit dem öl werd ich mal vertagen, weil ich grad beim lackieren bin, werde da aber drauf achten. fahren tut sie aber, mein vater is damit letztens einige kilometer ketuckert


    zu dem sitzbankschloss, möglich bzw warscheinlich das es so alt ist aber das schloss ansich funzt ja nur die halterung im ramen nicht, anscheinend. naja reichlich komisch.


    mir würde jetzt aber helfen wenn man mir zuverläsig sagen kann, wie lange die haftgrundierung trocknen soll bevor man den lack rauf tut. hab jetzt so viele verschiedene angaben gehört ging bis 24 stunden...

  • Als gelernter Lacklaborant und schon 16 Jahre in dem Beruf kannst Du ruhig meinen Angaben vertrauen.Ich lackiere teilweise Grundierung und Decklack Nass in Nass das gibt nämlich eine geniale Zwischenhaftung.
    Meinen Kunden gebe ich die Empfehlung 30-45 min ablüften lassen danach kann überlackiert werden.Kunstharzlacke brauchen eh zwei Wochen zum Trocknen und ziehen keine Grundierung hoch.Also Du kannst entweder direkt nach dem ablüften überlackieren oder auch 24 Stunden später....ganz wie es Dir zeitlich reinpaßt.Nur solltest Du nicht zu lange warten (mehrere Tage) sonst darfst nämlich die Haftgrundierung, wegen der Zwischenhaftung wieder anschleifen.


    Gruss


    Ralf

  • huhu hab nochmal schnell ne wichtige Frage. Möchte das Teil mit der Lampe, Zündung etc abbauen. (Bild) Doch im innerren sind 1 Million Kabel(Bild) und wenn ich die abziehge find ich die nie wieder zusammen. Gibt es irgendeinen Trick das ding trotzdem abzubauen denn hab da nich so viel Ahnung und das Ding abzukleben und dann an der Schwalbe zu lackieren is auch blöde.


    Danke für schnelle Antworten

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!