Vorderrad Bremse Einstellen

  • Hallo!
    Ich habe Folgendes Problem:


    Ich habe mein Vorderrad mit dem Hinterrad getauscht weil das Profil hinten sehr Abgenutzt war! Da die hintere Felge mehr Abgenutzt war, habe ich vorne nun wirklich 0 Bremswirkung. Ich habe den Stift an der Bremse schon so weit wie möglich rausgedreht. Ich bin nun der Meinung das sich der Bautenzug wohl extremst gelängt hat im Laufe der Jahrzente. Muss ich mir nun einen Neuen kaufen oder habt ihr einen anderen Vorschlag für mich?


    greetz: Timmo

  • Hi,
    Ich will nicht hoffen, dass sich Deine Felge abgenutzt hat, hoffentlich waren es nur die Bremsbeläge... :wink:
    Für diesen Fall gibt es sogenannte Bremsbackenzwischenlagen in unterschiedlichen Stärken, die auf die Bremsnocken aufgesetzt werden...dann klappts auch wieder mit der Bowdenzuglänge.
    Guckst Du hier...
    Gruß aus Braunschweig

  • Also ich habe ohne Witz gestern das Auseinander genommen, weil ich hinten wenig Bremswirkung hatte und dabei is mir nach dem Wechseln aufgefallen das ich Hinten nun wieder wenig durchtreten muss und eben vorne die Backen nichtmal an die Felge kommen. Deswegen dachte ich an nen neuen Bowdenzug :wink:


    greetz: Timmo

  • Genausowichtig wie eine funktionierende Bremse ist übrigens auch optimaler Grip der Reifen. Die beste Bremse der Welt nutzt garnix wenn die Kraft nicht auf die Straße übertragen werden kann.
    Ist dir schonmal z.B. in einer Kurve oder beim scharfen Bremsen das Vorderrad weggeschmiert ? Ist nicht nett und noch unangenehmer als ein wegrutschendes Hinterrad das man vielleicht noch abfangen kann.


    Deshalb mein Vorschlag:
    Kaufe dir ein paar gute neue Reifen (z.B. K36/1 von Heidenau) und tausche die Felgen wieder zurück. Die Bremsbacken haben sich mit der jeweiligen Nabe nämlich gut eingeschliffen.
    Wenn die Schläuche schon älter sind, tausche sie gleich mit, wenn der Bowdenzug schon ausgenuddelt ist, diesen auch.
    So abgedroschen es auch klingt aber an der Sicherheit solltest du wirklich nicht sparen.


    Theresa

  • Da die Schwalbe Sehr Lang stand, habe ich vor 4 Monaten extra Neue Reifen gekauft, da ich aber einen etwas Rabiaten Fahrstyle hab, war das hinterrad eben mit wenig Profil! Deshalb habe ich sie getauscht. Um nicht schon wieder 40? auszugeben!


    greetz: Timmo

  • habe ein ähnliches problem.neue bremsbacken(die plätschen waren schon dran), neuer bowdenzug. habe vorne aber so gut wie keine brems wirkung.


    Was kann ich da noch machen??


    MfG Bohne

  • War bei meinem Simson Händler, der hat gesagt das die Felge sich von innen abnutzen kann vielleicht ist das ja dein Problem. Wie gesagt ich habe einen Rabiaten Fahrstyl, wo dann Reifen und Bremsen leiden. Nunja ich rege mich eben schnell auf


    greetz: Timmo :wink:

  • mmmhhh, meine Vorderradbremse ist auch nicht die Beste...
    also ich schätze die Bremsverteilung 30:70 (wenn man das so sagen kann)


    Allerdings ist meine KR 51 auch die erste Schwalbe die ich habe und ich habe mir da bisher auch noch keine Gedanken gemacht, wie es denn besser sein müßte oder könnte. Ausserdem fehlt mir der Vergleich.....


    Dieser Stift an der Bremse ist bei mir auch schon bis zum ende raus... :roll:
    Naja... helfen diese "Bremsbackenzwischenlagen" ??? (man erfährt hier immer was Neues.. :-D


    MfG Carsten :smokin:

  • also ich habe vorne das hintere bremsschild einer schwalbe verbaut.


    durch die größere hebelwirkung bekomme ich selbst bei trockener fahrbahn


    beim "reinhauen" das rad blockiert! :shock:


    vorher war daran nicht zu denken.hinten ist das originale drin(gleiches wie vorne)


    es hat circa 100km gedauert bis sich die beläger der trommel angepasst hatten, aber jetzt gehts ab!




    kann ich nur empfelen!




    TI


  • Das habe ich schon von so eineigen gehört und gesehen habe ich das auch schon ....
    das geht so ohne Probleme?
    Was muß man denn da genau machen?
    Bzw. muß man da irgendwas besonders beachten?


    Gib mal eine Kurzeinweisung.. :))
    Also ich habe auch noch so ein koplettes Bremsschild vom Hinterrad. einfach einbauen und fertich??
    Mfg Carsten :smokin:

  • Also habe gestern die einlagen Eingebaut, stellte fest das schon welche drinen waren :D habe sie dann gegen die dicksten die es gibt getauscht, nun Bremst sie wieder! Also hat viel gebracht. Muss nun noch den Bowdenzug kürzen, dann ist wieder alles Top.


    greetz: Timmo

  • Am besten besorgst du dir eine Hinterradbremse von einer KR51/1, die hat die Durchführung für den Bowdenzug. Das Metallteil ist prinzipiell auch bei den 51/2ern vorhanden, hier aber nicht für den Bowdenzug vorgesehen, hab es mal versucht nachzubohren - ist aber dann abgebrochen - Tonne...


    Ich habe mir dann noch den aussenliegenden Bremshebel für die Bowdenzugaufnahme von der S51 besorgt, der ist etwas besser als der von der KR51/1.

  • Achja, nochwas:


    Zitat

    Muss nun noch den Bowdenzug kürzen, dann ist wieder alles Top.


    Kürzen willst du den???? Abschneiden und neu verlöten????
    BITTE NICHT, wenn der Nippel abreißt, dann gute Nacht


    P.S.: Nicht die Felge nutzt sich von innen ab, sondern die Lauffläche der Trommelbremse.

  • Werden diese Bremsbackenzwischenlagen in der Bremse paarweise aud den Bremsnocken gesetzt? Klingt für mich erstmal logisch, da sonst ja nur eine Backe weiter nach außen rückt... denke ich da richtig oder hab ich da nen Denkfehler drin?

  • Jepp paarweise.. Dann Bremse gleich komplet auseinader und etwas schieren (lager und Nocken) wieder zusammen Zentrieren und festschrauben.


    Und nicht vergessen. Ihr habe mechanische BRemsen ohne Unterstüzung. Das es einfacher ist hinten mehr zu bremsen leigt daran dass ihr per Fuß mehr Kraft drauf bringt. Wohl ihr vorne richtig bremsen einfach den Hebel mal schön durchziehen und wenn ihr das nicht schaft gibbet doch extra für Fahrradsportler diese Trainer...


    Oder holt euch nen Pfern und macht ne Nasenbremse per Hand

  • Zitat von xcvbm

    ... Ich habe mir dann noch den aussenliegenden Bremshebel für die Bowdenzugaufnahme von der S51 besorgt, der ist etwas besser als der von der KR51/1.


    Kleiner Tipp vom Dummschwätzer:
    Besorg dir mal statt des langen original Schwalbe-Bremsbowdenzuges für deine Bremsenkonstruktion einen Kupplungsbowdenzug vom SR50. Dann klappt das mit dem Bremsen etwas besser.


    ... und frag ruhig, sollst ja was lernen. :)

  • Zitat von Dummschwaetzer

    Kupplungsbowdenzug vom SR50


    ist der kürzer und dadurch kann man den hebel auf 90grad stellen?
    wär natürlich gut, hab schon mal geguckt und keinen passenden zug gefunden.
    ist der denn genauso dick und hat passende aufnahmen?


    mfg
    lebowski der was lernen will

  • Ja, der SR50 Kupplungsbowdenzug ist auch 2mm dick, die Nippel sind die gleichen und genau so verlötet. Das Funktionsmaß des SR50-Kupplungszuges ist etwa 3 cm kürzer als das des Schwalbebremszuges und der Bremshebel steht so auf 90 Grad. :)
    Klappt bei mir prima. :smokin:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!