zu viele Kilometer?

  • Hi!
    Ich bin grad dabei meine Schwalbe 51/2 neu auf zu bauen. Was heißt neuaufbau..ich check halt die Teile, sodass mir da nix ungewollt um die Ohren fiegt...Nun aber mein little of a problem..die Schwalbe habe ich mit ca 30000-31000 km auf'm Buckel gekauft. Mein Schwalbenhändler meint, dass die ab 30000 "kritisch" werden und es zu nem Kolbenfresser oder dergleichen kommen kann...Hab mir nun überlegt, bei meinem Check-up gleich nen neuen Motor mit einzubauen....Wäre das sinvoll oder denkt ihr ich kann den Motor noch locker 5000-10000 km fahren? Wie sind da eure Erfahrungen und woher bekome ich am besten so einen neuen Motor?


    mfg
    rot-weiß

  • Die Frage ist war da 30 tkm der selbe Motor drinnen und wurde der nie überholt.....


    Bei der /2 sind alle Verschleißteile die den Motorlauf beeinträchtigen (Simmerringe besonders) schnell gewechselt und ein defekt wg Laufzeit kündigt sich an.


    Das was dein Händler meint ist imho schwachsinn. Es gilt nicht die ersten 1000 km Klemmgefahr und dann nach 30 tkm immernoch.


    2 Takter haben je nachdem wie sie gepflegt werden ne hohe Streuung in Laufzeit und Leistung.


    Also einfach zusammenbauen Öl drauf vielleicht vorher Simmerringe welchseln und ab gehts.


    Deinem Händler kannste nachher immer noch Geld zuwerfen

  • moin,


    30.000km ist schon ganz gut für nen zylinder. an nen klemmer glaub ich aber nicht unbedingt. der motor hat dann halt nur nicht mehr die power wie damals.


    du brauchst aber nicht gleich nen neuen motor! einfach ne neue zylindergarnitur (kolben, zylinder, eventuell noch der kopf) alles schön einfahren und mit der neuen kraft spass am fahren haben. kostet ab 30eur.
    du kannst deinen alten zylinder auch neu ausschleifen lassen. ist wohl günstiger, und einige schwören auf die qualität der ostproduktion.


    mfg
    lebowski


    ps: never change a running system

  • ein neuer motor muß nicht unbedingt sein.
    am besten motor offnen, kager und simmerringe wechseln, neue dichtungen, neues oel, und ne neue oder regenerierte garnitur drauf.
    eventuell noch ne neue kurbelwelle.
    dann den motor neu einfahren und er läuft wie ein neuer.
    mfg

  • Der nächste Händler empfielt sicherlich einen neuen Motor bei zwanzigtausend, wenn die Karre zufälligerweise zwanzigtausend runter hat. Wenn die Karre läuft, läuft se. Punkt. Kolben, Zylinder, Simmerringe und Zündungsgeschichten kannst immer noch neu machen, wenn Probleme auftreten. Und einen Motor neu kaufen wollen? Vergiß es, es gibt nur "regenerierte" also sozusagen "wiederbelebte".

  • Bei mir blockiert der immer erst bei Tempo 70, dann gehts irgendwie nicht schneller :D . Naja aber nur wenns ans Reiskocher überholen geht, ansonsten immer fluffig sechzig fahren.
    Horrido

  • Hey, meine fuhr mit nem losen Polrad noch. Die Nieten waren lose wollt ich damit sagen. Hat aber letztlich alle 3 Spulen getötet 8)
    Und mein Primärritzel sowie den Kupplungskorb konnte man schön hin und her klötern...und sie lief noch.
    Nur klangs im Schiebebetrieb unschön :D


    Gruß, J-O

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!