• Hallo!!


    Die Saison ist ja zum glück verlängert, aber es gibt auch weiterhin Probleme...
    Der Tank meines Habichts hat leider ein Loch- wobei Loch fast schon zu viel wäre, es ist eher eine kleine undichte Stelle, kurz neben dem Benzinhahn an der Naht an der Unterseite des Tanks.
    Habt Ihr schon ähnliche Probelem gehabt? Was ist das gescheiteste???


    Vielen Dank für die Hilfe


    Der Hambuger-Habicht

  • Ich würde das gerade schweißen weil das elastischer als hartlöten ist.


    Mit dem passenden Schweißgerät und weniger als 200 A brät man auch keine Löcher rein.


    Für sowas geh ich zum örtlichen Metallbauen. 5 € in die Kaffekasse (oder in die Hand vom Meister und alles ist erledigt)

  • Die Dicke des Elektrodenkerns sollte kleiner als die Werkstoffdicke sein: Bis etwa vier Millimeter Blechstärke genügen Elektroden mit zwei Millimeter Kerndicke. Wie stark ist das belch der Tanks :? Elektroden mit 2mm sind schon echt ganz schön klein...Wenn du es schweißen willst dann kauf dir Rutil-Elektroden. Erkennste daran das ein R auf der verpackung ist. mfg malte

  • Vielen Dank erstmal für die vielen hilfreichen Antworten!
    Ich weiß nun nicht sicher ob ich das selbst machen sollte, aber wenn ich mich an jemanden wende, der gut schweißt, welchen Beruf übt er dann aus?


    Ich wohne in Hamburg (west), aber bisher konnte ich niemanden finden, der mir das machen würde- nicht einmal ein Schmied !


    Gibts da noch weitere Ideen wo man anrufen könnte?


    Der Hamburger-Habicht

  • An meinem Habicht ist der Tank in der Nähe der Lasche wo er angeschraubt wird undicht .
    Werde ich am Wochenende Schweißen (mit Schutzgas)
    Aber vorher Tank mit Wasser voll füllen, denn sonst könnte sich das Enthaltene Benzingas entzünden.
    Danach mit Spiritus das Wasser binden.
    Werde ihn dann warscheinlich auch gleich versiegeln.


    Frage doch in einer KFZ Werkstatt die müssten das auch können (zumindest bei mir können und dürfen das einige)

  • Zitat von simson-spohr

    An meinem Habicht ist der Tank in der Nähe der Lasche wo er angeschraubt wird undicht .
    Werde ich am Wochenende Schweißen (mit Schutzgas)
    Aber vorher Tank mit Wasser voll füllen, denn sonst könnte sich das Enthaltene Benzingas entzünden.
    Danach mit Spiritus das Wasser binden.
    Werde ihn dann warscheinlich auch gleich versiegeln.


    Frage doch in einer KFZ Werkstatt die müssten das auch können (zumindest bei mir können und dürfen das einige)


    Genau an der Stelle ist mein Habicht-Tank auch undicht !!! :bounce::bounce::bounce:
    Das ist gerade beim Habicht die Krankheit gewesen.
    Hartlöten und alles ist wieder im Lot ! :wink:


  • Hamburg-West hat doch viel Bauschlossereien, ich hab da auch schon so manches für meine MZ schweissen lasen. Frag einfach mal nach, viel mehr, als 'nen Fünfer für die Kaffeekasse wirds schon nicht kosten.

  • Hatte am Wochenende Zeit meinen Tank genau zu untersuchen,
    Es gibt eine sehr gute Möglichkeit seinen Tank zu testen, es nennt sich Eindringprüfverfahren.


    Der Tank:



    Das Mittel:



    Zuerst muss der Lack runter und alles entfettet werden, Sprit muss natürlich auch raus :D :



    Dann wird die "Farbe" aufgesprüht:



    Jetzt wird wieder alles mit dem Spezialreiniger entfernt (Bremsenreiniger tuts auch)
    Nach 5-30 Minuten kommt der Developer zum Einsatz, nach ein paar Sekunden "holt" der die in dem Riss verbleibende "Farbe" zurück an die Oberfläche:



    Dort wo der rote Streifen ist, dort befindet sich der Riss.


    Das Mittel welches ich verwendet hab nennt sich:


    Helling Eindringprüfverfahren MET-L-CHEK
    Spezialreinger NPU
    Penetrant DYE VP 30
    Developer D 70

  • Also unter meinem Tank war noch nicht mal ein Gummi.
    Ich werde aber einen runtermachen vom S51, hoffe mal, das dass dann für immer Dicht ist.
    Wie zu sehen ist, hat ja schonmal einer versucht das Hart zu Löten, hat aber nicht gehalten, Naja, morgen kann dann ein Profi mir das Löten :D:D wird schon besser sein als schweißen.

  • Normalerweise ist dort je eine Moosgummischeibe unter und eine über der Lasche. Praktisch ein "Sandwich".
    Dort an der Lasche reißen die Habicht-Tanks erfahrungsgemäß immer durch die Vibrationen. Das kann man aber schweißen. Autogenschweißen sollte hier die Wahl sein oder es geht auch elektrisch mit WIG. In jedem Fall sollte aber einmal auch unten um die gesamte Lasche komplett drumrum geschweißt werden, damit es auch dicht wird. Hartlöten würde ich hier in dem Fall nicht empfehlen, weil es nicht nur dicht sein soll, sondern an dieser Stelle auch mechanisch beansprucht wird. Denn so ein voller Tank wiegt an die 10 Kilo und vibrieren tut es weiterhin .


    Ich kenn mich aus :smokin:

    Alle reden nur vom Klimawandel. Ich rede nicht, ich tu' was dafür!

    => *rengtengtengteng, rengtengteng ...* :D

  • OK, Danke für den Tip dann werde ich es Autogen schweißen lassen.
    Schutzgas wär nicht so gut? Das könnte ich nämlich zu Hause selber machen.


    Ach ne wie kompliziert, einige sagen Löten, andre Schweißen.
    Aber das Löten ja nicht gehalten hatte, entscheid ich mich fürs schweißen.

  • WIG-schweißen geht, wie gesagt, auch. Aber das ist nur dünnes Blech und deshalb sollte hier Erfahrung im Spiel sein.
    Und nicht vergessen, einmal um die Lasche drumrum zu schweißen. Sonst läuft dir das Benzin dann vielleicht dort unten im Tunnel raus.

    Alle reden nur vom Klimawandel. Ich rede nicht, ich tu' was dafür!

    => *rengtengtengteng, rengtengteng ...* :D

  • Schweißen ist die eine Sache, denn die Näte sind sehr spröde.
    Ein Messinglot oder Silberlot kommt da besser, denn damit läßt sich auch für ungeübte Hände ein gute Ergebniss erziehlen.



    Silberlot ist nicht zu topen leider etwas Teuer,nen 10 er die Stange,habe erstmal etwas silikon genommen, wird die nächsten monate halten!!!!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!