licht an - motor aus

  • hallo,simson-freunde...
    nach langem zaudern habe ich mich nun durchgerungen an dieser stelle mein problem zu posten,da ich mitlerweile wirklich nicht mehr weiter weiss und in der suchfunktion keine anhaltspunkte zur lösung meines problems finden konnte...ich besitze eine kr51/2e viergang-schwalbe vorab:zündschloss,zündspule,ladeanlage,kabelbaum,lichtspule,primärspule - alles neu.zündzeitpunkt akribisch eingestellt,anschlüsse alle mehrmals auf ihre richtigkeit überprüft - alles mit farbigen moser schaltplänen abgeglichen.alles korrekt.symptom:schwalbe lässt sich antreten,zündung ist aber sofort unterbrochen,wenn ich auf die bremse trete (bremslicht) oder ich am zündschalter den scheinwerfer anmache.licht flackert kurz auf,dann stirbt der motor ab.mit eingeschaltetem licht kein zündfunke.bekommt bremslicht masse dito.muss die grundplatte über eine extra verbindung geerdet werden?könnte es an der ladeanlage liegen?oder habe ich am ende "bloss" einen kabeldreher und wenn,dann in welcher baugruppe???wäre schön,wenn hier jemand was konkretes zu sagen könnte,ich kann hier nämlich nur noch orakeln...

  • am standgas liegt es definitiv nicht...auch bei voll aufgedrehtem hahn und heulendem motor das gleiche problem:zündung sofort aus,wenn licht eingeschaltet wird oder das bremspedal getreten wird (bremslichtkontakt)...trotzdem danke für den tip...

  • Auch wenns bei mir etwas anders aufgebaut ist (KR 50 besitzt weder Batterie noch Bremslicht) hatte ein ähnliches Problem, konnte nur starten wenn das Licht nicht an war, bzw, die Kiste ging aus sobald ich bei laufendem Motor den Schalter umgelegt habe. Haste das Problem auch, wenn du das Licht erst einschaltest wenn du schon angefahren bist? Dann gings bei mir nämlich, die Kabel saßen angeblich nicht richtig fest, zumindest ist das Problem bei mir jetzt weg.

  • ja,leidigerweise stellt sich der motor auch beim fahren sowohl beim licht einschalten als auch beim bremspedaltreten komplett ab...der "wackler" in diesem sinne scheidet also ebenfalls aus - wäre aber schön gewesen...die "fahrten" gehen also weiter bloss bis zum einbruch der dunkelheit oder eben bis ich zum ersten mal bremse...

  • Hi,
    Zieh' als erstes das braun/weiße Kabel vom Zündschloß ab (Klemme 2) und isoliere es...geht sie dann nicht mehr aus, liegt's am Zündschloß (defekt oder falsch angeschlossen), wenn doch, ist wohl etwas auf der Grundplatte defekt... :wink:
    Achtung ! Das Möp geht nach der gennaten Aktion nicht mehr am Zündschloß aus...am Besten über "Choke-ziehen" ausmachen.
    Gruß aus Braunschweig

  • Hi,
    Nö...keine Vogelgrippe, eher Elektrosmog... :D
    Da muß auf der Grundplatte oder an den Leitungen aus dem Motor am Zündlichtschalter was vertauscht sein...Schaltplan schnappen und nachsehen. Müßte an dem Zündlichtschalter aussehen wie auf dem Bild unten. Wenn's das tut, ist auf der Grundplatte was faul..oder der Schalter defekt.
    Gruß aus Braunschweig

  • danke erstmal für die spontanen anregungen...werde aus rücksicht auf die nachbarn morgen weitertesten.setze dabei (wohl auch aus zweckoptimismus) erstmal auf die grundplatten-kabeldreher-variante.sind ausser den 4 kabeln,die oben aus dem motor kommen (lichtspule scheinwerfer,lichtspule rücklicht,primärspule und dem kabel zur zündspule) noch andere verbindungen von der grundplatte zu irgendwelchen bauteilen vorgesehen?was hat es mit der im farbigen moser schaltplan eingezeichneten verbindung zwischen grundplatte und massepunkt/motor auf sich?ist da eine verbindung?oder ist die grundplatte schon durch ihre arretierung mit den klammern geerdet?ich hoffe,morgen weiss ich mehr.....ich halte euch auf dem laufenden,grüsse nach braunschweig,anschlüsse zündschloss werden morgen zum 5ten mal kontrolliert,wenns daran liegt,fahr ich erstmal nur noch mit eselsmütze statt mit helm....wir werden sehen...comok

  • Hallo leid geplakter Simsongenosse!!!
    Bisher hatte ich diese Problem mit einer Simme noch nie!!!
    Es kann sich eigentlich nur um ein Kabeldreher handeln.Weil alle anderen Teile sind ok.Die Grundplatte selber schließe ich auch aus.Außer wenn dort die Kabel aus irgendeinen grund vertauscht sind(Spuhlen wechsel...)!!!
    Oder die letzte und nächste möglichkeit wäre,das im Kabelbaum selber (bzw Zündschloß)ein kabel verkert sitzt.
    Auf ein neues,ebenfalls verblüfft, midi ;(

  • P.S.weil dir bisher keiner auf die Frage geantwortet hat.
    Nein die Grundplatte wird nicht extra geerdet.bei der KR51/2 kommen da nur 4 Stück heraus.

  • Hi,
    Die Spulen auf der Grundplatte werden nur über die Schrauben an den Spulen mit dem Motorgehäuse/Rahmen verbunden...nur die Zündspule besitzt zu der linken, oberen Motordeckelschraube eine getrennte Masseverbindung zum Motorgehäuse.
    Ist diese bei Deinem Möp vorhanden ?
    Ist an dem Leitungsverbinder unter dem Aludeckel am Beinschild alles OK ?


    Vielleicht noch ein Test, bevor Du die Grundplatte inspizierst: Zieh mal das grau/rote Kabel an diesem Leitungsverbinder ab (das vom Motor kommt) und belaste es bei laufendem Möp mit einer Bremslichtlampe...Motor aus ?
    Das gleiche Spiel kannst Du mit dem rot/weißem Kabel aus dem Motor wiederholen.
    Gruß aus Braunschweig

  • Comok!!!Net Hary hat glaub ich recht.
    Ich glaube er meint die Masseverbindung unter dem Motortunnel.Die SChraube die für die fixierung des Motortunnel zuständig ist.Da mußte ein extra massenkabel zum Rahmen oder so?zusätzlich gelegt werden.!!!
    Ließ dir dat nochma durch.Grüße midi

  • masseverbindung zündspule (zs aussen steckpunkt 15 auf moser-plan) linker motordeckel ist vorhanden.steckverbindung unter knieschutzdeckel überprüft.alles ok.zum überprüfen der kabel grau/rot und rot/weiss (belasten mit bremslichtbirne)einfach kabel abziehen und bei laufendem motor birne dran halten?hab ich das richtig verstanden?da fliegt mir ja wohl nix um die ohren bei solchen selbstversuchen?!wenn jetzt keiner einhalt gebietet,dann versuch ich das auch noch morgen...falls ihr dann nix mehr von mir hört,hat es wohl nicht geklappt und ich bin im schwalbenhimmel...bei meinem verzweiflungsgrad scheue ich kein risiko mehr - ich mach alles mit....comok

  • Zitat von comok

    ...da fliegt mir ja wohl nix um die ohren bei solchen selbstversuchen?!...


    Nö, tut es nicht...das gleiche passiert, wenn Du auf die Bremse trittst oder das Licht einschaltest, weil das die direkten Anschlüsse der Lichtspulen sind...solltest nur keinen Kurzschluß fabrizieren. Wenn bei einer der Aktionen Dein Möp aus geht, mußt Du bei der Grundplatte weiter suchen.
    Gruß aus Braunschweig

  • aha,kurzschlussgefahr bei der aktion...nur,um murphy`s law hier von vornherein auszuschliessen:wie würde ich denn hier (kabel abziehen,motor anschmeissen,birne ans kabel halten)einen kurzschluss provozieren?ihr seht,mit wessen geistes kind ihr hier zu tun habt - ich bin mitnichten elektriker,sondern autodidakt,also,wenn es hier irgendeine blödheit gibt,die zum kurzschluss führen könnte,fürchte ich sie nicht auszulassen.ich würde hier nun einfach den lampensockel unten an der birne bei laufendem motor an das entsprechende,abgezogene kabelende halten und entweder auf licht oder auf absterbenden motor warten.korrekt?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!