Mopedanhänger = Fahrradanhänger

  • Mahlzeit!


    Ich hab hier noch einen DDR-Fahrradanhänger zu stehen, dessen Felgen/Reifen einen ähnlich stabilen Eindruck wie bei den DDR-Mopedanhängern machen. Auf dem aufgeklebten Schild von 1981 steht zwar "Fahrradanhänger", aber lässt sich das Gerät nicht als Mopedanhänger nutzen, wenn ich die entsprechende Elektrik nachrüste?


    Wie sieht's eigentlich mit der ABE dafür aus? Die Suche konnte mir leider nicht helfen.

  • Ich glaube da gibt es keinen Unterschied, nur halt keine Elektrik.


    Musst halt mal schauen, was auf den Reifen druff steht, also von Gewicht und Geschwindigkeit her.
    Ich würds notfalls einfach riskieren, mit was für Anhängern teilweise die alten Opas mit ihren Rollern rumfahren... naja, da ist sowas doch geradezu himmlisch gegen :D


    Bei den ABEs bin ich mir nicht ganz sicher, deshalb mal hier mein Halb-Wissen mit bitte um Bestätigung oder Verbesserung:


    ABEs gab es grundsätzlich auch für Anhänger, die sind nur leider so gut wie immer verschwunden.
    Ersatz krieg man übers kba soweit ich weiß auch nicht, normalerweise wird das aber auch nicht kontrolliert.

  • Brauchen solche Anhänger Papiere?


    Wenn nicht und kein technisch signifikanter Unterschied besteht zwischen Fahrrad- und Mopedanhänger, kann auch rechtlich kein Unterschied gemacht werden, oder?


    Gruß Alex

  • Mahlzeit,


    es scheint sich bei euch um den Anhänger vom Metallwerk Heldrunge zu handeln.


    Den gibt es in 4 Ausführungen.


    1. MKH/F Fahradanhänger ohne Licht
    oder /M1-3 Mopedanhänger mit Licht und ggf Blinker


    Im Prinzip sind die /Mx Ausführungen identisch mit der /F, aber der /F ist nur zulässig am Fahrrad.


    Die Mopedanhänger haben alle ein Typenschild und eine FIN, mitsamt zugehöriger ABE. Die dürfte beim /F ja fehlen.


    MfG


    Tobias

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!