Mal was "ANDERES"- Habe bei EBAY gekauft und nun S

  • Hallo!


    Ich habe für meinen Junior, einen PC gekauft. Ich bin damit recht zufrieden, lediglich die in der Artikelbeschreibung erwähnte Grafikkarte war nicht beim PC dabei. Auf Nachfrage beim Verkäufer gab dieser an, dass doch ganz klar aus der Artikelbeschreibung hervorgeht, dass das Mainbort eine Grafikkarte besitzt. Er meinte nach seinen Angaben, dass die feste Mainbort-Grafikkarte, vergleichbar mit der oben genannten sei. Das wäre bei Ebay so üblich!


    Mich würde mal interessieren, was ihr aus der Artikelbeschreibung lest.
    Ich meine, dass es hier zwar nur um eine "billige" Grafikkarte geht, der PC so weit ganz ok. ist, jedoch halte ich es für eine Frechheit, Dinge anzugeben, die nicht geliefert werden.


    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…eName=STRK:MEWN:IT&ih=015


    (Wie macht man eibgentlich den Lnk kürzer?)


    M.f.G.

  • Ich lese gar nichts über die Grafikkarte.


    Beim googlen sehe ich dass das Mainbaord eine " Embedded Real256E 3D Graphics with 64M share memory " Graffikkarte besitzt.


    Die ist aber bei weitem nicht mit einer Radeon9600 vergleichbar die in der "Merkmale " Liste angegeben ist.


    Das ist nämlich schon eine echte 3D Grafikkarte mit der schon viele Spiele gespielt werden können

  • Bei der Beschreibung steht tatsächlich nichts von einer Grafikkarte! Das einzige was erwähnt wird ist der AGP-Anschluss, der für Grafikkarten vorgesehen ist. Im Gegensatz dazu wird, wie von Shadowrun ja gesagt, in dem Kasten oben eine Radeon 9600 erwähnt; das ist wirklich irreführend, weil eine solche Karte (Karte, kein eingebauter Chip!), schon was andres ist als ein etwaiger eingebauter Grafikchip. Vergleichbar ist das ziemlich sicher nicht. Falls Du ihn damit konfrontierst wird er wohl sagen, dass die 9600 ja auch 64Mb Arbeitsspeicher hat; das ist aber nicht zu vergleichen, da die 9600 den Arbeitsspeicher für sich hat, und der Grafikchip sich die eventuellen 64MB Speicher vom normalen Arbeitsspeicher "klaut"...... insofern kann man meiner Meinung nach sicher sagen, dass Dich der Verkäufer für dumm verkaufen will!

  • moin,...


    also in der artikelbeschreibung steht schon mal gar nichts von einer grafikkarte.
    und auf dem mainboard wird onboard mit sicherheit auch keine ati readon 9600 verbaut.
    die grafikkarte extern an sich ist schon nicht übel für den normalen gebrauch, jedoch keinesfalls zu vergleichen mit dem ganzen onboard schrott...


    grüße

  • Ich würde sagen .


    Beobachte mach nen paar 9600 Radeon Auktionen :


    http://computer.listings.ebay.…17QQsocmdZListingItemList


    Und dann vorderst du den Betrag.


    Wie schon oben erwähnt.


    die 9600 ist zwar keine High End Graffikkarte sollte aber was 3D angeht schon sehr viele Spiele mitmachen.


    Also für deinen Junior wunderbar reichen.


    Im Gegensatz dazu sollten auf der Shared Onboardgrafikkarte nur alles von vor 3 - 4 Jahren laufen wenn überhaupt und diese Spiele sehen dann sehr bescheiden aus.

  • Dass das Board eine integrierte Grafik hat, steht bereits im Untertitel. Einzig in den Artikelmerkmalen steht was von der Radeon 9600. Ist zwar keine feiner Zug, wenn das mit Absicht gemacht wurde, ich denke aber kaum, dass sich irgendwelcher Aufwand rechnet. Das Board selbst ist sowieso nur von der billigsten Sorte, der Preis insgesamt für den Rechner gerade noch akzeptabel. Ich würde versuchen auf dem Kulanzwege 20€ rauszubekommen, alles andere zieht nicht.

  • Na ja so oder so.


    ne 9600 ist angegeben. Ib intern oder extern es ist keine 9600 da.


    Also Artikel nicht lt Beschreibung.


    Sonst einfach mal blöd versuchen die Ebayversicherung greifen zu lassen von wegen die 9600er Graffikkarte fehlt. Kostet neu 60 € - 25 € Eigenbeteiligung wäreste dann bei 35 €.


    Versuch ists Wert

  • Das könnte man natürlich tun. Wenn du idealerweise per PayPal bezahlt hast, kannste dir sogar die komplette Summe wiederholen. Das dauert etwa 3-4 Wochen, dann hast du deine Kohle. Wie der Rechner dann wieder zum Verkäufer kommt, da muss der sich drum kümmern. :D:D:D Für Käufer ist PayPal ideal, für Verkäufer der Horror. :D

  • hm... mal abgesehn davon das der PC nicht mal 5,50€ wert gewesen wäre isses echt ne Dreistigkeit vom Verkäufer rein zu schreiben das es sich dabei um eine Radeon Grafikkarte handeln würde.


    Ich an deiner Stelle würde, sofern dir soviel daran gelegen ist den Sachverhalt zu klären, eine Email an den Kundenservice von ebay senden, habe mit denen eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht.


    Da schilderste dann deinen Sachverhalt und bittest die um Klärung. Die setzen sich dann mit dem Verkäufer in Verbindung und du hast, auch wenn es sich dabei um einen Privatkauf handelt, das Recht vom Kauf zurück zu treten sofern ein Grund vorliegt das der KAufvertrag anfechtbar oder nichtig ist. Und dieser liegt ja bei dir, aufgrund des Inhaltsirrtums, auf jeden Fall vor, zumal die Grafikkarte im Neukauf ungefähr die hälfte von dem kostet was der PC normalerweise kostet.


    Also wie gesagt, je nachdem wieviel Zeit und Nerven du da rein stecken willst/kannst denke ich das du Recht behalten wirst und den PC zurück geben kannst...Ausserdem sollteste dem Verkäufer mal ne ordentliche Lektion erteilen der ist nämlich schon wieder dabei nen PC zu verkaufen...

  • Der jetzige PC ist aber korrekt beschrieben, der Preis ist aber wie gehabt zu hoch. Man könnte den Verkäufer natürlich extrem ärgern. Wer soviele Artikel aus dem PC-Bereich nagelneu verkauft, tritt gewerblich auf. Da er aber bei ebay privat verkauft, kann man ihm gehörig mit dem Finanzamt oder der Gewerbeaufsicht ärgern. Fragt sich aber immer noch, ob das für 149€ lohnt, zumal auch auf diesem Wege keinen Cent davon wieder sieht. Das ginge nur per Mahnbescheid oder Gerichtsurteil im Wege einer Zivilklage. Da bekommt man auf Grund der falschen Beschreibung natürlich Recht, aber das dauert. Deshalb haben gerade bei ebay ja Kleinbetrüger alle Freiheiten.

  • Das ist auf jeden Fall ein gewerblicher Verkäufer. Ob man dem was mit dem Finanzamt bzw. dem Gewerbeamt kann, weiß ich nicht, weil ich vermute mal, dass er alles ordnungsgemäß angemeldet hat, da er auch Geschäftsräume hat. Aber man könnte den freundlichen Herren ja mal bei eBay anschwärzen, weil die Gebühren für private Verkäufer und für gewerbliche sind sicher nicht die selben. Außerdem versucht der damit die Gewährleistung auszuhebeln, was bei eBay auch auf offene Ohren stoßen könnte.


    MfG


    BenniKay

  • Die Gebühren sind identisch, egal ob privat oder gewerblich. Woher weißt du, dass der Geschäftsräume hat?


    In jedem Fall hat man ein Rückgaberecht auf Gewährleistung oder auf Ersatzlieferung oder auf Preisminderung. Sollte man vielleicht mal ansetzen und falls das nichts bringt, könnte man einen Anwalt suchen, der eine kostenpflichtige Abmahnung schreibt. Die kommt dann ganz schnell mal auf 500€.

  • Ich denke, dass er Geschäftsräume hat weil der CPU des aktuell angebotenen PCs in einem Ausstellungsrechner lief. Und wer einen Ausstellungsrechner hat, der hat auch Ausstellungsräume, also auch Geschäftsräume.

  • Kann aber auch nur eine hochtrabende Art und Weise sein, um sich wichtig zu tun. Mussen auch nicht seine Austellungsräume sein. Da wird wohl irgendein Mitarbeiter eines Computerladens die Altware hintenrum und an der Steuer vorbei privat verhökern.

  • Kleiner Zwischenbericht


    Ich bin dem Rat gefolgt und habe an den Ebay-Kundenservice eine Sachverhaltsmail gesendet. Mal sehen wie es weiter geht.
    Der Verkäufer hat sich übrigens bei mir gemeldet und angegeben, dass wenn Ebay mir recht gibt, er mir die Radeon 9600-Grafikkarte zusendet.
    Er hat sie also doch !
    Wenn ich am Ende die Grafikkarte einbauen kann, so glaube ich, dass der Kaufpreis schon ok ist.
    Ohne die Radeon-Grafikkarte, hätte ich kein Gebot abgegeben.
    Gruß aus Berlin

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!