Altes Rücklicht will nicht ab!

  • Traffnix mit deinen Unqualifiezierten aussagen kannst hier ruhig fern bleiben.
    Völliger schwachsinn......... wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten!


    Grenn du hast sicher das Problem das du hinten im inneren des Panzers an den verosteten Muttern solang dreh kannst wie du willst richtig?
    Da hilft nur die Flex und die Entfernung der Muttern , durch den Kraftaufwand den du sicher schon getätig hast , haben sich die Halterungen im inneren auf gebogen. Die Schraube die dort greift, dreht nun frei.

  • Zitat von Tr@FFniX

    Versuchs mal mit nem Hammer ... funktioniert immer...


    trottel^^ funktionirt vllt. wenn man sein roller schrotten will.
    Ich bin zwar auch nich der profi schrauebn, aber jeder normale mensch weiß das hammer-gewalt nix bringt.
    greez sebo

  • Hey Luftkopf du... ( no brain) ?


    Erhat gefragt wie man das Licht abbekommt! Find meine Antwort schon sinnvoll....


    /edit by qdä,


    kleiner Hinweis auf die Boardregeln - keine Beleidigungen!


    Text entfernt!

  • Zitat von Tr@FFniX

    Versuchs mal mit nem Hammer ... funktioniert immer...


    um auch mal noch n bisschen zu meckern:


    [sauer sei] hackts dir? willst du unsre simmen mit gewalt kaputt machen? du gehst hier mit oldtimern um! vergiss dass nicht [/sauer sei]


    grüße

  • Zitat von Tr@FFniX

    Hey Luftkopf du... ( no brain) ?


    Erhat gefragt wie man das Licht abbekommt! Find meine Antwort schon sinnvoll....


    Bleib locker du schwammiger Pfannkuchen...


    Ja sicher sinnvoll, oder gleich großflächig im der Flex raustrennen das Ding.
    Du solltest zwischen denken und schreiben nochmal 20mal denken dazwischen schieben.

  • das problem hatte ich auch. das /1er rücklicht ist folgendermaßen befestigt:


    von der lichtseite her werden sechskantschrauben durch den panzer gesteckt und von da dann mit muttern befestigt. die schrauben werden über umgebogene blechlaschen gehalten. bei mir war das problem dass irgendein vorbesitzer schlauerweise schlitzschrauben verbaut hat, und die arretierung innen logischerweise nicht funktionierte. bevor du ne flex anwirfst, versuch erstmal, die schraube von der lichtseite aus festzuhalten. ist zwar extremst friemelig, aber es geht irgendwie. tipp: fein anbohren und dann mit einem von diesen "defekte-schrauben-austreibern" festhalten. dabei handelt es sich um so kegel, die mit einem selbstschneidenden linksgewinde versehen sind. die fressen sich in den schraubenkopf rein. so kannst du dann gegen halten udn die muttern lösen.


    solltest du doch nicht um gewalt herumkommen geh mal in ne schlosserei oder irgend einen metallverarbeitenden betrieb. die haben manchmal so druckluft betriebene flexen mit sehr kleinem blatt (50mm oder so). damit lässt es sich auf der innenseite der haube vernünftig arbeiten.

  • Zitat von Tr@FFniX


    War auch leicht Ironisch gemeint oder hättest du das jetzt gemacht wenn du keine ahnung hättest? = rofl


    a) Überhaupt nix gesagt
    b) Einfach Leute machen lassen die sich damit auskennen.
    Ich mach auch keine Herz Op wenn ich kein Arzt bin.

  • Stimmt ... immerhin will er anderen Menschen mit seinem wissen helfen...


    Find i gut...


    Solltest aber trotzdem mal n bissl lockerer werden... sonst machen se in der Werkstatt mal ne Öltaufe mit dir ...


    lg

  • Unsere Erfahrung:


    Es gibt für die Bohrmaschine kegelförmige "Schleifspitzen" (Kosten: ~2€). Damit kann man ausgezeichnet die verrotteten Schrauben nebst Muttern abschleifen, ohne den Kotflügel selbst zu beschädigen. Dauert nur ein paar Minuten, eine Bohrmaschine sollte eh in jeder Werkstatt/Garage vorhanden sein und man braucht nicht unbedingt einen Mithelfer.


    Qdä

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!