Tipp: Schwalbe - Rahmen innen konservieren...

  • Ich empfehle Fluid Film Liquid A. Das ist extra für schon etwas gerostete Oberflächen. Wandert in den Rost und unterbindet das weiterrosten. Das klettert dir die kompletten Rohre hoch. Ist aber leider nicht so zäh wie Mike Sanders Fett und muss von daher alle 2-3 Jahre neu gemacht werden. Für die Erstbehandlung ist es aber Ideal, da es durch die hohe Kriechfähigkeit und die geringere Viskosität erstmal schön in den vorhandenen Rost einzieht und diesen erstmal konserviert bzw. am weiterrosten hindert. Danach kann man dann immernoch mit Mike Sanders versiegeln.

  • Ich würde mal behaupten, das es recht schnell fest wird, sobald es in die kalten Rohre gegossen wird. Aber wenn du den Rahme etwas erwärmst wird es sicher was. Bei dem Wetter jetzt 2 -3 Stunden in die pralle Mittagssonne gelegt und der Rahmen hat sicherlich 50 Grad und mehr. Das würde ich versuchen. Selber gemacht hab ich es noch nicht.

  • Also ich bin bald auch mit meiner Schwalbe soweit, dass ich den Rahmen von innen widerstandsfähig machen möchte und wollte fragen, wie ich mir das vorstellen darf...
    Rostumwandler rein, Rahmen drei mal drehen, wieder raus damit, trocknen lassen.
    Das Gleiche dann für die Grundierung und dem Hohlraumkonservierungsfett?
    Grüße

  • Hallo Nico,
    genauso wie du es beschrieben hast habe ich es gemacht.Nach meinem durchgerosteten Rahmen habe ich mir geschworen, dass dies nicht nochmals passieren soll. Nach dem Studium der auch schon genannten einschlägigen Tests habe ich mich dann für Mike Sanders Fett entschieden. Als der neue Rahmen vom Sandstrahlen und Pulvern kam, habe ich die Hälfte des Fettes erhitzt (alter Topf auf Herdplatte) und dann in das eine Rohr gegossen Rahmen hin- und her geschaukelt und dann die nächste Portion erhitzt und ab in das andere Rohr. Vorne tropfte am Anfang noch etwas druch eine Öffnung am Stirnrohr durch, aber das gab sich recht schnell und lässt sich, wenn alles gut abgekühlt ist problemlos entfernen.
    Nach dem Abkühlen die Stopfen oben drauf und gut is…
    Wo Fett ist ist kein Rost und die Rohre sind am tiefsten Punkt, wo sich auch das Wasser sammelt, gut mit Fett gefüllt. Nach den Tests sollte das die nächsten 30 Jahre halten. Danach kann man sich dann was neues überlegen.
    Grüße
    Martin

  • Hallo zusammen,


    eine Frage: macht es wirklich Sinn, den Rahmen zwischen Rostumwandler und Wachs mit Rostschutzgrund auszusprühen? Ich stelle mir vor, dass der Schutzgrund das Wachs von der Oberfläche fernhält und darunter eventuelle Rostreste arbeiten lässt. Da man nicht in den Rahmen rein kommt zum Oberfläche bearbeiten würde ich darauf verzichten.


    Zum Mike Sanders Fett: ich habe hier Hohlraumversiegelung aus dem Zubehörhandel. Ist davon auszugehen, dass das viel schlechter ist als das Sanders Fett?


    Viele Grüße,
    Cartman

  • Hallo Cartman,
    mein Rahmen wurde sandgestrahlt. Daher gehe ich davon aus, dass der von innen sauber ist. Um das Baumarktmaterial habe ich micht nicht weiter gekümmert, denn 750ml Sanders-Fett kosten 12,50€+ Versand. Das fand ich als günstig und es ist wirklich einfach durchzuführen. Daher habe ich mich um Baumarktlösungen nicht weiter gekümmert. Ein Freund von mir konserviert seine Oldtimer mit Materialien aus dem Baumarkt und hat damit gute Erfolge. Ich habe mich aufgrund der Tests im Oldtimermarkt für Mike Sanders entschieden.
    Welches Mittel zuverlässig konserviert werden wir erst in einigen Jahren wissen.
    Grüße
    Martin

  • Moin zusammen


    Zuerst mal: wenn der Rahmen von außen gestrahlt wurde,
    heißt das nicht zwingend, das er innen auch rostfrei ist.
    Bei einer vorherigen Entlackung ist eher das Gegenteil der Fall,
    denn die alte Rostschutzschicht/Konservierung ist jetzt auch runter.


    Cartman1984
    Wenn der Wandler seine Arbeit richtig gemacht hat, ist da nix mehr drunter.
    Auf den Rostumwandler kannst Du Wachs oder Fett aufbringen.
    Auf Rostschutzgrund kannst Du verzichten - schließlich willst Du ja nicht lackieren.
    Ein warmes Fett verteilt sich bestimmt noch besser als z.B. ein Sprühwachs.
    Ich persönlich habe mit Wachs noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.
    In meiner beheizten Garage fließt das auch überall hin und trocknet erst mit viel Luft.



    Welchen Weg der Konservierung Du gehst liegt bei Dir.



    LG Kai d:)

  • Guten Morgen,


    mein /2er Rahmen bekam nach dem Sandstrahlen und Pulvern von außen eine FluidFilm-Kur von innen. Da kam nach dem Abklopfen mit dem Hammer schon ordentlich Blätterteig rausgerieselt. An der tiefsten Stelle ist womöglich nicht mehr übermäßig viel Material da.


    Liegt vielleicht daran, dass der Vorbesitzer sich nicht um den Verschlussstopfen des rechten Rahmenrohres kümmerte...


    Aber zu FluidFilm kann ich sagen - in Verbindung mit der Holhraumsonde eine super Sache. Damit kommst du ganz nach vorne und 3 Löcher in der Sonde besprühen die Rohre auch von innen in alle Richtungen. Ich hab' ordentlich was reingepackt und trotzdem nur 'ne 3/4 Dose gebraucht. Kein Erhitzen, wenig Aufwand und laut letztem Test kaum schlechter als Sanders.


    Gruß, Karl

  • ...Da kam nach dem Abklopfen mit dem Hammer schon ordentlich Blätterteig rausgerieselt...


    Ich habe vor ca. vier Jahren auch meinen Rahmen auf Vordermann gebracht. Um ihn innen zu säubern habe ich mir von einem Drachen so eine schwarze, biegsame Stange gegriffen, habe vorne mit Lochband und Schrauben einen Stahlschwamm angebracht (fragt bitte nicht wie - keine Ahnung mehr, muss aber bombenfest sein und ins Rohr passen!), dann in die Bohrmaschine eingespannt und los gings! Ab ins Rahmenrohr und ordentlich rotieren lassen. Ergebnis:



    Der Haufen war ca. so groß wie ein Handteller! Danach habe ich das Rohr ebenfalls per Hohlraumsonde mit Fluidfilm geflutet. Ich denke, das reicht erstmal eine Weile. Obwohl - ich muss nochmal nachlesen, in welchem Abstand man die Behandlung mit Fluidfilm wiederholen sollte...


    Gruß Schaltzentrale

  • fertan ist gut, wenn man es restlos abwischen kann. wenn man das nicht kann, schadet es mehr, als es nützt, da es eine Säure ist. Eigentlich sollte Fett hier alleine schon ein ziemlich gutes Ergebnis bringen, da es dem Rost die Luft nimmt und dieser in dem Zustand bleibt wie er ist

  • Sorry, ich weiß der letzte Eintrag im Thread ist schon ein halbes Jahr alt, aber ich stehe gerade vor der Entscheidung welche Konservierung ich wie in den Rahmen einbringen soll:



    Daher die Frage: Welche Hohlraumsonde habt ihr für FluidFilm verwendet? Die längste die ich bei den diversen Shops gefunden habe ist 60cm lang und damit kommt man sicher nicht bis an den Lenkkopf.



    Oder ist es eher doch einfacher Mike Sanders so warm zu machen, dass es flüssig wird und einfach in den Rahmen zu kippen und den überschüßigen Rest wieder rauslaufen zu lassen?



    Über Praxistipps wäre ich höchst dankbar! :)



    Vielen Dank schonmal,
    Matthias

  • Hast du den Rahmen nackig oder ist noch das Knieblech usw. dran?
    Welches fluid film willst du denn verwenden? Liquid A und AR ist so flüssig, dass es dir den Rahmen hochsteigt. Würde das Zeug mit der Sonde so weit wie möglich einbringen und dann die Schwalbe hinten hochbocken, dass es bis vorne hinläuft. Nach paar Minuten wieder abbocken.
    Wenn du den Rahmen Nackig hast, dann einfach fluten und schwenken und am Ende den Überschuss ablassen.

  • Der Rahmen wird noch gesandstrahlt und gepulvert. Danach wollte ich ans konservieren gehen.
    Rahmen wird also nackig sein.
    D.h. zuerst zur Vorbehandlung bzw. Rostbehandlung Liquid A reinkippen, schwenken und ablassen und danach das Gleiche mit Liquid AR zur eigenlichen Konservierung?
    Ist das Zeug so flüssig, dass es überall hinkommt wenn man den Rahmen etwas schwenkt?


    Gruß,
    Matthias

  • Also Fluid Film Liquid A und "AS-R" sind schon sehr flüssig. (Hab mich geirrt mit der Bezeichnung. Das Liquid AR ist das Zeug was wie Honig ist). Von daher kriechen sie auch gut in bereits vorhandenen Rost und stoppen das weiterrosten erstmal. Beides muss ab alle 2-4 Jahre wiederholt werden. Ich hab meinen Rahmen mit Liquid A geflutet und jetzt drück ich nur alle paar Jahre mal mit ner Sonde das Liquid AS-R rein.


    Wenn du was langfristiges haben willst, also mehr als 10 Jahre Ruhe oder so, dann musst du Mike Sanders nehmen oder von Fluid Film das Liquid "AR". Dazu brauchste dann aber so eine Druckbecherpistole und musst das Sanders und das"AR" vorher schön erhitzen. (War mir zu aufwendig)


    Man könnte halt überlegen ob man bevor man Mike Sanders oder das AR nimmt nicht vielleicht den Rahmen schon mal mit dem Liquid A flutet damit das schonmal schön in den vorhandene Rost kriecht. (Hast du ja schon geschrieben)
    Oder aber halt mit Fertan den vorhandene Rost umwandeln. Da hab ich mich allerdings nicht rangetraut. Ist mir irgendwie zuviel Chemie.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!