Simson Duo, brauch ein wenig Beratung zwecks Motoren usw

  • ALso hi,
    Ich hab vor mir diesen Herbst/Winter ne Simson Duo zuzulegen.
    Im darauffolgenden Sommer moechte ich eine "etwas laengere" Urlaubsfahrt damit unternehmen, Stuttgart-Portugal und auch wieder zurueck.
    Um mich der Technik wegen abzusichern plane ich noch einen kompletten Motor als Ersatzteil mitzunehmen, und da ich von meiner Schwalbe noch nen 4 Gang Motor hier liegen hab wollte ich fragen, ob ich ned der Einfachheit halber den nehmen kann.
    Also ob er eben reinpasst oder so^^.
    Ich danke schon recht herzlich.


    e6o1

  • Die Idee klingt sehr abenteuerlich aber auch genial wenn ich nicht grade hoch oben im Norden wohne würde ich mit meiner Duo mit kommen.


    Vielleicht solltest du einen kleinen Anhänger mit nehmen Zwecksersatzteile.


    wenn du die Fahrt gemacht hast poste mal Fotos...

  • Hallo..


    Ähm Schwalbe 4-Gang? Das hört sich nach dem äquvalenten "S51-Motor" (Bauart: M 542 E) einer KR51/2 an. Dieser Motortyp wurde nur im DUO 4/2 verbaut.


    Der Motor des DUO 4/1 ist original ein gebläsegekühlter Schwalbemotor (M53/1 AR) mit Halbautomatik (Fliehkraftkupplung), welche aber auch problemlos gegen einen KR51/1-Motor mit manueller Kupplung ausgetausch werden kann.


    Der "S51-Motor" passt folglich nicht ohne Umbauten der Motoraufhängungen -also Schweißarbeiten- in den Rahmen des DUO 4/1.
    ... und umgedreht passt der Motortyp der KR51/1 bzw "Vögel" nicht in den DUO 4/2.


    Vielleicht kannst du mit diesen infos etwas anfangen...


    Gruß Frank

  • ja danke, das waren die informationen die ich haben wollte.
    Der 4 Gang stammt aus einer KR51/2L, dann werde ich den jetzt doch noch einlagern (die naechste Simson auf Basis einer /2er kommt bestimmt).


    @ Excalibur


    Ich bin im Sommer 2005 allein nonstop von zuhause aus nach Kroatien gefahren, in 68 Stunden.
    Nonstop bedeutet ich hab zwar 2 h geschlafen (auf dem Moped) aber den Motor trotzdem laufen lassen.
    (Und nein er magert nicht ab ueber die lange Zeit, da gibts nen einfachen aber effektiven Trick um das zu verhindern. -> du verbindest den Gaszug mit nem Seil, dass du an deinem Sattel festmachst, und dazwischen noch eine Metallfeder ausm Kuli (man verzeihe mir den Pfusch, hatte nix anderes zur Hand) Durch die Bewegungen die du im "Schlaf" auf dem Sattel machst gibst du mehr oder weniger stossweise Gas.
    Zur Sicherheit kannst auch noch nen puren Liter Sprit reinleeren, damit das Gemisch ned zu oelig ist).
    Warum ich die Hercules ned einfach ausgemacht hab?
    Ich hatte keine Ersatzteile abgesehen von ner neuen Zuendkerze daei und wenn der Motor (fahrtwindgekuehlt) mal 40h lauft, dann willst ihn eben ned einfach mal so ausmachen.


    Fotos werd ich machen, is aber wie gesagt erst naechsten Sommer und diesmal aber mit Begleitung eines Freundes.

  • Zitat

    warum hercules?


    bist du nicht mit der Duo runtergefahren?


    Weil ich zu der Zeit neben Trabant, Schwalbe und Hercules sowie mehreren zerlegten Mofas keine anderen Fahrzeuge besessen hab.
    Der Trabant hat damals, wie so oft gestreikt, der Schwalbe ist ne Woche vorher das Kurbelwellenlager gefatzt (un ich bin damit trotzdem noch knapp 20 KM heimgekommen) und die Hercules ist mein bestes Stueck da Prototypen Kleinserie.


    Die Duo ist erst noch in Planung.

    Zitat


    Springen die Hercules so schlecht an?


    Das nicht, aber ich sag nur fahrtwindgekuehlt, und die Rippen sind eh ab Werk ziemlich unterdimensioniert.


    Zitat

    Mit einer Simson wär das nicht passiert, mit Bordwerkzeug und Bindedraht...usw


    Ich weiss, und genau deswegen muss ja auch wieder eine her.
    Weil so ne weite Strecke traue ich keiner Hercules zu, auch nicht mit Tauschmotor und 3 Saetzen Kupplungsscheiben.

  • "Das nicht, aber ich sag nur fahrtwindgekuehlt, und die Rippen sind eh ab Werk ziemlich unterdimensioniert. "


    Das müßte doch im Stand erst recht Probleme geben, oder was habe ich da jetzt übersehen???? Ich hatte noch nie eine Hercules......

  • Zitat

    Das müßte doch im Stand erst recht Probleme geben, oder was habe ich da jetzt übersehen???? Ich hatte noch nie eine Hercules......


    Im Prinzip haste Recht,
    allerdings ging es mir beim Laufenlassen darum den Motor nicht von jetzt auf nachher auszumachen zwecks ich habe immer noch den originalen und wohlgemerkt ungeschliffenen Originalzylinder, und auch noch den Original-Kolben, bei einer Laufleistung von ueber 70.000 Kilometern.
    Da waren aber schon ziemlich klingelnde da fertige Kolbenringe drin und um zu vermeiden, dass diese brechen/broeseln gibt man dem Geraet nach 40 Stunden Vollast auch mal ein wenig Standgas.
    eben zum zufetten^^

  • Von Stuttgart bis nach Portugal bist du mit deinem Duo zwei Wochen unterwegs. Hin und zurück zusammen sind's 4 Wochen Fahrzeit. Ich rate dir aus eigener Erfahrung von einer so langen Strecke ab, aber das mußt du selber wissen.
    Einen ganzen Ersatzmotor mitzuschleppen ist Ballast. Nimm dir einen Ersatzkolben mit (gleiches Maß wie der eingebaute Kolben) sowie ein Ersatznadellager, 2 Anlaufscheiben und eine Zylinderfußdichtung. Das reicht für'n Motor. Außerdem für die Kupplung vier neue Stahl-Kork-Kupplungsscheiben.
    Wenn dir z.B. in Spanien oder Frankreich irgendwas am Motor oder sonstwas kaputtgehen sollte, dann brauchst jemand zuhause in Stuttgart, der sich auskennt und dir auf Abruf die benötigten Ersatzteile dorthin (an eine von dir ausgewählte Adresse) schicken kann. Dauert zwar ein paar Tage, aber so lernst du eben Land und Leute zu Fuß kennen.

  • Zitat

    Von Stuttgart bis nach Portugal bist du mit deinem Duo zwei Wochen unterwegs. Hin und zurück zusammen sind's 4 Wochen Fahrzeit.


    Ich tippe auf eine ca Strecke von 2500 Kilometern.
    Mein Gott, vllt auch 3000.
    Da brauch ich aber keine 2 Wochen fuer.
    In 5 Tagen pro Strecke bei Fahrzeiten von 12-17 h taeglich (inklusive Pausen) muesste das ebenso machbar sein.

    Zitat


    Ich rate dir aus eigener Erfahrung von einer so langen Strecke ab, aber das mußt du selber wissen.


    Wenn eine Hercules ohne sie auch nur ein einziges Mal auszumachen mit dem 505er Motor eine 140 kg schwere und ueber 2 Meter grosse Person, naemlich mich knapp 70 h ueber 1100 Kilometer weit bringt duerfte ja von einer Simson aehnliches zu erwarten sein.
    Ausserde handelt es sich nicht um nen Wellness+Entspannungsurlaub sonst wuerde ich fliegen oder zur Not auch mit dem Auto fahren.


    Zitat

    Einen ganzen Ersatzmotor mitzuschleppen ist Ballast. Nimm dir einen Ersatzkolben mit (gleiches Maß wie der eingebaute Kolben) sowie ein Ersatznadellager, 2 Anlaufscheiben und eine Zylinderfußdichtung. Das reicht für'n Motor. Außerdem für die Kupplung vier neue Stahl-Kork-Kupplungsscheiben.


    Das Risiko, dass ich unnoetigen Ballast mitschleife nehme ich gerne in Kauf.
    Da vorzugsweise nachts gefahren wird kann ich mir laengere Zeitausfaelle zwecks geplatzten Reifen, Kolbenfresser oder aehnliches nicht leisten, bzw will es auch garnicht.
    Ich nehm genug andere Ersatzteile mit, bloss falls ein groesseres Problem ansteht ist das Wechseln wohl die zeitsparendere Alternative.


    Zitat

    Wenn dir z.B. in Spanien oder Frankreich irgendwas am Motor oder sonstwas kaputtgehen sollte, dann brauchst jemand zuhause in Stuttgart, der sich auskennt und dir auf Abruf die benötigten Ersatzteile dorthin (an eine von dir ausgewählte Adresse) schicken kann. Dauert zwar ein paar Tage, aber so lernst du eben Land und Leute zu Fuß kennen.


    Ich hab keine Zeit, und vor allem keine Lust auf die Drex-Franzosen.
    Das ist so ziemlich das einzige Volk, dass ich wirklich ueberhaupt ned mag.


  • genau,dann lässt man den motor lieber mit stossweise vollgas ohne kühlung und zu ölarmen gemisch laufen...da hasse recht?!?!?

  • Zitat

    genau,dann lässt man den motor lieber mit stossweise vollgas ohne kühlung und zu ölarmen gemisch laufen...da hasse recht?!?!?


    Gib dich nicht auf, lern lesen du schwachmat

  • So ähnlich stelle ich mir das mit meinem Duo auch vor.


    Ersatzmotor liegt auch schon bereit,
    Ersatzrad (Felge!) würd ich auch mitnehmen, bzw irgendwie hinten befestigen.


    Aber was hast du eigentlich mit den Franzosen? Schlechte Erfahrungen gemacht?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!