Anbauanleitung für Kalottenset ?

  • Gibt es irgendwo eine Anbauanleitung für das Kalottenset? Jemand sagte hier mal, man soll Löcher in die Kühlrippen bohren, 4,5 cm von der Mitte entfernt, andere hängen die Federn einfach in die Aussparungen der Vibrationsdämpfergummies. Gibt es Nachteile, wenn man den Krümmer nicht festschweißt, sondern das System am SR50 einfach so zusammensteckt?

  • Bei mir sind die Federn einfach in den vorhandenen Löchern eingehangen und der Ring ist am Krümmer verschweißt. Ersteres kannst du halten wie ein Dachdecker, ist also absolut schnurz. Im Original ist das ganze Geraffel mit dem Krümmer verschweißt, es müsste aber auch ohne alles dicht werden, die Federn gehen echt stramm. Lediglich die Montage ist etwas schwieriger, wenn das alles lose ist. Das wars dann aber auch schon.

  • ... also hält der Vitonring schon dicht.


    Wäre es nicht besser die Federn gerade direkt auf Zug zum Zylinder zu montieren? So hätten sie dann ca. die doppelte Kraft. Eben nur auf Zug, die Kalotte wird ja seitlich schon genug gehalten - oder?


    Wird nicht geschweißt - entstehen dann Nachteile? Ich kann mir die Lagerung des losen Krümmers nicht so ganz vorstellen, ehrlich gesagt. Liegt denn dann die Krümmerumbördelung direkt auf der Kalotte, oder der Flansch oder wie? Kapier ich nicht so ganz.

  • Entscheidend ist nur, dass der Ring, der auf den Krümmer mit draufkommt, gerade sitzt und kräftig angepresst wird. Deshalb wird das im Original auch verschweißt, dann kann da nämlich nix verrutschen.


    Die Federn sitzen übrigens gerade, zumindest in der entscheidenden Richtung. Dass die Haltepunkte seitlich versetzt sind, ist unerheblich, ansonsten würdest du Löcher benötigen, die direkt neben dem Krümmergewinde sind und dann wird die Montage möglicherweise noch frickeliger. Das ist ohnehin schon ein Akt, wenn ich mir vorstelle, wie oft ich mit der Zange abgerutscht und auf dem Garagenboden eingeschlagen bin und bei m ir ist das alles mit einem Schweißpunkt fixiert. Die Federn gehen wirklich richtig stramm und die halten das auch dicht.


    In jedem Falle ist diese Krümmervariante wesentlich besser in der Lage, die beim Roller recht starken Bewegungen zwischen Motor und Auspuff auszugleichen. Es ist auch normal, dass es beim starken Beschleunigen mal wie undicht klingt, der Motor im Roller kippt mehrere Zentimeter nach oben und unten und dazu bewegt sich der Auspuf mit und der außerdem noch mindestens einen Zentimeter in Längsrichtung.


    Nochmal was zur Montage. Auf den Zylinder kommt nur die fette Mutter und da drin ist ein Silikonring als Abdichtung. Auf den Krümmer kommt die Schelle, wo die Federn eingehangen werden und vorher noch ein Metallring, der dann die Dichtigkeit mit dem Silikonring herstellt. Der Krümmer selbst übernimmt nur die Abdichtung zwischen der Bördelung und dem Metall-Dichtring. Deshalb wird da auch idealerweise geschweißt, damit das nicht verrutscht.

  • Moinsen


    Ich habe das Kolottenset erst auch gerade montiert. Und ich bin zum Schluss gekommen, dass man schweissen muss!


    Ich habe es auch erst ohne Schweissen versucht, dann lag die Bördelung des Krümmers in der Kalotte allerdings nicht auf, das führte dazu, dass sich zwischen dem Krümmer und der Schelle ein 1mm grosser Spalt bildet.


    Mein Tipp, bring das ganze zu einem Schlosser. Ich habe mir das Zeug gestern auch Schweissen lassen. Deer Schlosser hat 10 Fr. (ca. 6€) verlangt. Nun ist das ganze endlich dicht.


    mfg

  • Zitat von Simsonmichel

    Hallo,
    bpshop99: und wenn du zwischen Bördelrand des Krümmers und Kugelflansch einen Kupferdichtring (Dicke ca. 1mm) eingebaut hättest, dann wäre das dicht gewesen.


    Gruss vom Michel


    Hatte ich auch versucht, war aber auch nicht zu 100% dicht.


    Schon mal aufgefallen, das der Kugelflansch von oben auf den Krümmer gehört, und normalerweise nicht draufgeschoben werden müsste?


    mfg

  • Ich habe mir für die S51 so einen Kugelflansch gekauft und einen verschweißten Krümmer. Mein Problem ist wie ich die Federn durch die Löcher bekomme die noch mit dem Vibrationsdämpfergummi für die Kühlrippen belegt sind. Hat mir da jemand einen Tipp.



    Grüßle



    Helmes

  • Moin Helmes


    Erst den Haken der Feder von seitlich des Zylinders in das Loch einfädeln
    und dann die Feder nach vorne zum Flansch führen/drehen.


    Wenn Du die Feder erst in den Flansch hängst,
    kriegst Du das andere Ende nicht mehr gescheit in das Loch am Zylinder.


    LG und Frohes Fest
    Kai <:)

  • Hallo Kai,



    das klingt logisch und gut - probiere ich mal aus - vielen Dank!



    Die Gummidämpfung ist wohl in den Jahrzehnten knallhart geworden,
    vielleicht versuche ich es erst mal mit einem gebogenen Nagel ein
    Loch reinzudrücken damit das Federende überhaupt einhaken kann.



    Auch Dir ein frohes Fest und viele Grüße aus dem zur Zeit sonnigen
    Schwabenland



    Helmes

  • Baue doch den Zylinderdeckel einfach ab, ziehe die Gummies heraus, fädele dann die Federn ein und stecke nun neue Gummies in die Bohrungen.
    Bei der Gelegenheit kannst du gleich die Ölkohle vom Kolbenboden und aus dem Zylinderdeckel entfernen (mit Messingbürste und Bremsenreiniger).


    Viele Grüße


    Bremsbacke

  • Hi Bremsbacke,



    vielen Dank für den Tipp - erscheint mir aber für's Erste zu Aufwändig.



    Motor ist frisch regeneriert und mit 350 km noch in der Einfahrphase.
    Mit Ölkohle dürfte da noch nicht so viel sein. :-))



    Neue Gummis in die Bohrungen einzuziehen wird wohl auch nicht ohne
    sein ?! (Müsste ich auch erst mal kaufen)



    Schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!



    Helmes

  • Die Vibrations-Dämpfungs-Gummis sind etwas kleiner als das Loch, dafür aber länger.
    Bei demontiertem Zylinderkopf fallen die Gummis also ohne anzuecken in die Löcher.
    Wird jetzt der Kopf wieder montiert, so werden gleichzeitig die Gummis gestaucht,
    heisst die werden kürzer und dicker und füllen dann das Loch voll aus.


    LG Kai <:)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!