Projekt Dithmarschenring Schwalbe/Rennmoped 12h-Rennen Dresden Update Seite 3

  • Hi ans Forum,


    nachdem nun ein erstes Rennwochenende zurückliegt, wollt ich einfach mal die Schwalbe "Dithmarschenring" vorstellen.


    Grundgerüst ist eine KR 51/1 K mit Rahmenschaden (nur dass nicht gleich wieder jemand über den "verlorenen" Rahmen weint). Sinn des Projektes war es, einen Roller für ein Speedwayrennen zu bauen, der für die Werkstatt in der ich arbeite startet.


    Hintergrund ist das mehrmals im Jahr startende Rennen in Albersdorf in Schleswig Holstein, an dem Fahrzeuge verschiedener Klassen (Mofa bis 50ccm und Roller! mit bis zu 80ccm) teilnehmen dürfen.


    Und bevor ich es vergesse... natürlich wird diese Schwalbe niemals am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen.


    Zum Umbau:
    Dass die Verkleidung entfernt wurde, sieht ja ein blinder mit Krückstock. Der Rahmen hat an der Motorhalterung eine Verstärkung erhalten, die Sitzbank wurde tiefergelegt. Die rechte Fußraste (Speedway geht ja nur linksrum) ist nach unten versetzt, die linke ein Stück nach oben.
    Der Lenker wurde verschweißt und eine Halterung für echte Endurolenker angepasst. Es gibt einen Not-Aus-Schalter mit Verbindung zum Fahrer und hinten und vorn längere Federbeine.
    Die Vorderbremse ist außer Funktion, dafür bremst man nun hinten mit der Hand.
    Es ist ein großes Ritzel hinten verbaut und die Schwalbe wird nur im 2. und 3. Gang gefahren. Eine Vape übernimmt die Zündung des 80ccm 6-Kanal-Motors und der Regler übernimmt den Antrieb einer zusätzlichen Gebläsekühlung. Ein Resonanzauspuff lässt die Abgase dann nach draußen. Als Vergaser musste ein 21mm amal reichen.


    Die Schwalbe hat damit den Bahnrekord gebrochen und einige erstaunte Blicke und Kommentare geerntet. Damit ist den Plastikrollern das Lachen vergangen. Leider ist dieses Jahr kein Rennen mehr, es bleibt also aufs nächste Jahr zu warten.


    Ich weiß, dass ich mich mit diesem Beitrag arg eng an den Regeln dieses Forums bewege, darum diese Erklärung nun am Ende. Dieses Moped ist nur für die Rennstrecke gebaut, darum glaube ich, dass der Begriff TUNING hier nicht unbedingt der richtige ist. Sollte ich damit trotzdem die Ehre des Forums verletzen, schließt diesen Thread einfach.


    Ich wollte zeigen, dass auch Ostmopeds Rennstreckentauglich sind und würde mich über ein paar Kommentare oder eigene Erfahrungen in diesem Bereich freuen.


    Gruß Totoking

  • ich finde es klasse!
    und ich kann nur beipflichten dass der begriff tuning hier irgendwie fehl am platze ist. das ist im prinzip ein komplettumbau mit dem niemand vorhat illegaler weise im strassenverkehr sich selbst und andere zu gefährden.
    noch dazu kann man wohl recht gut erkennen dass der umbau von fachkundiger hand durchgeführt wurde und der vogel nicht "mal eben" im garten auf schnell getrimmt wurde.
    thumbs up für diesen umbau

  • joa, finde ich auch gut. Hab' ich bis jetzt noch nich' gewußt, daß man mit so 'nem Teil auch Speedway fährt - aber naja..... wenns hilft? Okay!
    Schöner Umbau, Streckenrekord, da hat sich wohl mal einer Gedanken gemacht.
    "Weiter so und dann allmählich besser werden" kann ich nur dazu sagen.
    Da geht bestimmt noch was. Kegelrollenlager im Steuerkopf zum Bleistift oder die Reifen.... gibt's da nich noch was anderes?


    Wie auch immer, das Ding da tut's wohl für Dich aber in Unterstedt beim Schwalbenrennen wär's wohl schon ein bissken zu fettig für die Zulassung zum Rennen. 80er Vierkanal kann sich ja jeder drunterkloppen, naja .....
    Ich bin eher so der Typ, der ein "eins A" Fahrwerk zu seinem "eins A" Motor haben möchte und davon ist eine Schwalbe noch Lichtjahre von entfernt.


    Edit: Der PC-Lüfter war als Gag gedacht, ne? :wink:
    Nochemol Edit: Der Auspuff gehört zur annern Seite raus bei 'ner Bahnmaschine.

  • Schönes Teil! Äääh, ne, eigentlich sauhässlich, aber sehr cool. gefällt mir! Eine Frage dazu:


    Das Hinterrad, ist das von ner MZ? Mit MZ-Schwinge? Hat die Schwinge ohne Änderungen an den Rahmen gepasst? Kann ich Detailfotos haben? Nicht, dass ich vorhätte, das in einer Straßenschwalbe umzusetzen 8), aber interessieren würde es mich dennoch.

  • hi


    STORM
    das Hinterrad ist ganz normal von einer Schwalbe, nur das große Ritzel ist verändert. Bin mir nicht ganz sicher, aber es müsste aus einer SR 50 gamma stammen, hatten wir noch rumliegen. darum passt das ohne Probleme.


    Andi
    wir setzen bei diesem Rennen deshalb auf die Schwalbe, da im Reglement eine Rollerzulassung notwendig ist. Einige andere Teams wollten sich auch sofort beschweren, da die "Riesenräder" (gegenüber den 12 Zoll Plastikrollerrädern) einen enormen Vorteil auf der Bahn haben.
    Der Auspuff sitzt deshalb links, da rechts die neue tiefergelegte Fußrastenhalterung im Weg war. Ist aber auch nur eine Notlösung und daran wird noch gearbeitet. Im Rennen hatten wir bisher allerdings keine Probleme

  • Ahoi!


    Nicht schön, aber geil! Gefällt mir sehr gut was Du aus dem Moped rausgeholt hast. Was leistet den der Motor jetzt? Höchstgeschwindigkeit, Rundenzeiten, haltbarkeit?


    Andi, für unterstedt wäre das was für die offene Klasse, die Bleche muss man doch da nur drumrumfrickeln...


    Gruß Moe :smokin:

  • recht hast du T.I. Die Vape ist nicht das Optimum. Selettra oder PVL sind neu jedoch ziemlich teuer und die Vape war noch zur Hand...


    Beim Zylinder haben wir auf Leute zurückgegriffen, die sich damit besser auskennen als ich... nämlich RZT und haben aus deren Sortiment den RS906DA genommen, der ja eigentlich nur 84ccm hat, dafür 6 Kanäle und einen Doppelauslass.Der Kolben hat einen Kolbenring.


    Dementsprechend ist passend dazu auch der Rennauspuff RZT R verbaut, der original (soweit ich informiert bin) einen Resonanzbereich von 7000- 9500 Umdrehungen hat.
    Da der Auspuff jedoch nach links verlegt wurde, lässt sich wohl eine Verschiebung des Drehzahlbandes nicht vermeiden.


    Der lustige Lüfter soll tatsächlich den Zweck haben, zusätzlich Frischluft an den Zylinder zu bringen... am liebsten würde ich einen noch größeren verbauen. immerhin kann einem schon Angst und Bange werden, wenn man nach den Rennen auch nur in seine Nähe kommt...


    Was die Haltbarkeit anbelangt...??? Wird man sehen. Ich hoffe einfach mal damit, dass er bei 9 Rennwochenenden im Jahr etwa 1,5 Jahre durchhält. Das ist halt der Preis, den man bezahlen muss, wenn man am Motor einige serienmäßige Komponenten hat und einige Dinge verändert...


    Ich bin für weitere konstruktive Vorschläge dankbar, da wir mit diesem Projekt sozusagen ganz neu in den Rollermotorsport eingestiegen sind und es sicher noch einiges zu verbessern gibt.


    Auf dem Plan hab ich bisher Folgendes:
    - Aupuff muss wieder irgendwie nach rechts
    - Zündung auf Selettra oder PVL umrüsten
    - die Kühlung???


    bis dann gruß totoking

  • da der fahrtwind bei den speedwayrennen nicht ausgereicht hat und der motor mit dem relativ schlecht verarbeiteten rzt-zylinder immer festgegangen ist, haben wir nun eine wasserkühlung verbaut. ein honda mtx80 zylinder wurde darum auf den simsonblock mithilfe einer adapterplatte angepasst.


    hier die fotos des neuen motors:





    die wasserkühlung funktioniert momentan ohne wasserpumpe, nur mit schwerkraft. wir werden sehen, wie sich das im rennen macht.


    gruß aus kiel

  • am letzten wochenende war wieder speedwayrennen. ich war leider nicht persönlich mit dabei aber die mtx-schwalbe hat sowohl den aktuellen bahnrekord geholt, als auch in der rollerklasse den gesamtsieg geholt.


    damit stehen nun 2 Pokale in der motorradwerkstatt.


    da hat der msc nordhastedt nicht schlecht geschaut, als die wassergekühlte schwalbe ihren plastbombern die show gestohlen hat.

  • ich frag mal in der werkstatt, ob wer fotos gemacht hat. ansonsten such ich gleich nochmal die homepage des msc nordhastedt raus, die stellen auch immer bilder ein.
    beim nächsten rennen im august bin dann auch wieder selbst dabei, dann nehm ich auch ne kamere mit.

  • da wir natürlich auch den nachwuchs rennfahrermäßig ein wenig fördern wollen, ist mitlerweile auch die zweite speedwayschwalbe fertig. das grandiose an dieser schwalbe ist der motor samt zündeinheit.


    diesmal haben wir in den untiefen der werkstatt gesucht und gefunden, was man gut auf eine schwalbe anpassen kann. diesmal musste ein 70ccm zuendapp zylinder mit grandiosen 8 überströmkanälen herhalten. die anpassungsarbeiten auf den originalen simsonblock halten sich in grenzen. lediglich aufgrund des anderen hubs der simsonkurbelwelle gegenüber der zuendapp-welle war ein abdrehen am zylinderfuß nötig. weiterhin wurden die bohrungen für die stehbolzen zu langbohrungen umgearbeitet.


    das eigentlich spektakuläre ist jedoch die zündung. keine ahnung, ob schon mal jemand die zündanlage eines miranelli motors von ducati verbaut hat??? diese zündung macht sich ja astrein! sie hat einen innenliegenden pick-up und damit passt die grundplatte nach abdrehen von etwa 0,5mm perfekt in die haltekrallen. auch der konus vom polrad passt hervorragend. der zündzeitpunkt verschiebt sich auch bei steigender drehzahl nach hinten... super.


    hier noch 2 bilder vom motor mit provisorischem gaser.




    bei dem rennen am wochenende ist die zweite schwalbe auch schon mit dabeigewesen und hat mit einer völlig unerfahrenen 13 jährigen fahrerin immerhin nicht den letzten platz geholt.

  • hier übrigens noch ein paar bilder vom letzten speedwayrennen im september. leider waren unsere 3 schwalben mit platz 2 (dieter), 4 (ich) und 9 (paulina) nicht so erfolgreich wie beim rennen davor aber ein paar schöne bilder sind entstanden. immerhin ist der erste platz auch ans kieler team gegangen, wenn auch nicht mit simson.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!