Im Zweifel für den Angeklagten

  • Wie ich Angst vorm Prof , niemals und wenn Er dreimal Könich is ,
    nein wir hatten Weinachtsfeier ,
    Gottseidank ist Er frei , sonnst hätten wir ne Revolution angefangen :))
    Ausserden hätte Er schon lange frei sein können , nur die Türken
    können kein Englisch lesen :wink:
    mfg

  • Das mit dem Jungen ist einfach nur ein Skandal, der deutlichst zeigt, daß die Türkei noch lange nicht reif für die EU ist.
    Die kleine Engländerin hatte jetzt lange genug Zeit, sich ihre Aussage einimpfen zu lassen, bzw Mamakonform rüber zu bringen. Nur blöd, daß sie sich dabei selbst widerspricht. Sehen wirs mal so: Sie wollte Erfahrungen sammeln, hat sich für 15 ausgegeben und die ach so streng gläubige Mami hat sie dabei erwischt! Sünde, Sünde, Sünde!
    Keiner weiß so genau, was passiert ist, Zeugen sagen pro Marco aus und die kleine traut sich nicht mehr die Wahrheit zu sagen. Eigentlich wissen alle, daß sie nichts auf der Hand haben, also wird auf Zeit gespielt (der geile Bock gehört in den Knast! Mein aaaarmes uuuunschuldiges Mädchen!!!).
    Der Skandal daran: Die türkische Justiz spielt auch noch mit! Sie versäumt es, endlich klare Aussagen binnen Monatsfrist zu fordern und füht Marco der Öffentlichkeit vor. Anscheinend konnte das jetzt nicht mehr länger aufrecht erhalten werden. Was passiert eigentlich, wenn sich jetzt raus stellt, daß die Kleine wirklich gelogen hat, bzw sie es sogar wollte und Marco genau deshalb belogen hat?? Kriegt die dann auch so eins drangebrezelt? Wohl eher nicht, aber macht ja nix, der Junge wird das noch lange, wenn nicht sogar lebenslänglich, als Makel mit sich herumschleppen, auch wenn er unschuldig ist. Wegen einer Göre, die es monatelang nicht schafft, eine Aussage zu protokoll zu geben und die auch vor Gericht nicht persönlich erscheinen darf, um zu sagen "ich wollte es nicht und ich habe gesagt, daß ich erst 13 bin". Das Kartenhaus könnte allzuleicht in sich zusammenfallen und sie könnte dann den Makel der "feigen Lügnerin" ein Leben lang mit sich herumtragen. Es muß ja einen Grund geben, weshalb das ganze von der Seite des Mädchens so lange hinausgezögert wurde.
    Wir können uns darüber eine Meinung bilden, die Wahrheit werden wir aber nicht erfahren.

  • Zitat von H.J.

    bla bla bla bla bla bla..............
    protokoll zu geben und die auch vor Gericht nicht persönlich erscheinen darf, um zu sagen "ich wollte es nicht und ich habe gesagt, daß ich erst 13 bin". .....................bla bla bla bla bla blabla bla blabla bla bla


    Weil Du und jeder andere hier mit 13 oder 15 die Eier gehabt hätten sowas zu sagen... Errinere Dich mal zurück was man mit 13 15 17 so für ne Scheisse anbendelt und denk drüber nach. Mit 18+x kann man dann schön sagen die dumme Göre...
    Aber naja dein Urteil ist schon gefallen.


    SG


    Andreas

  • Sry leute, aber für mich ist die ganze Sache ein rieesen Skandal!


    wenns die türkische Justiz nicht gebacken bekommt, Aussagen fristgerecht anzufordern, etc... und deswegen einen viell. unschuldigen, ohne jegliche beweise ohne diese Aussage... Monatelang im Knast zu halten... Sind das für mich genauso Verbrecher wie jeder Kinderschänder!


    genauso das kleine mädel, selber schuld, wenn sie sagt sie sei 15 und dann durchgefi***t wird... hab ich absolut kein Mitleid!


    Naja, endlich isser frei und sie können ihn nicht mehr großartig ans Bein pissen...


    MfG



    PS: der kein döner-ess streik ist aufgehoben :D

  • Viel will ich dazu nicht sagen, weil zum einen schon so gut wie alles gesagt ist, zum anderen ich mich nicht wieder über unqualifizierte Aussagen ärgern will. Nur so viel als Zusammenfassung:


    - Sex mit einer Minderjährigen, egal wie die Begleitumstände gewesen sind, ist und bleibt eine Straftat. Nicht nur in der Türkei, sondern international, auch hier in Deutschland!


    - U-Haft musste sein, um Flucht vor der Justiz zu verhindern


    - Der Prozess hat sich lange gezogen. Da ist aber die Gegenseite, also die Anwälte der brittischen Familie nicht unschuldig. Sie haben wohl alle Möglichkeiten dazu genutzt. Die Mühlen der Justiz mahlen langsam. Wenn die Parteien auch noch aus dem Ausland operieren, noch ein wenig langsamer.


    - Der Spruch "Im Zweifel für den Angeklagten" ist hier völlig unangebracht. Fakt ist, dass der Typ was sexuelles mit ihr gemacht hat. Fakt ist auch, dass sie minderjährig ist. Ergo ist er schuldig! Es muss also nicht über Schuld oder Unschuld entschieden werden, sondern "nur" über das Strafmaß!


    - Wo kommen wir hin, wenn Sexualtäter, nur weil sie das Gegenteil von der Aussage des Opfers behaupten, einfach als unschuldige behandelt würden und deswegen immer straffrei wegkämen?! Wie würdet ihr das finden, wenn eure 13 jährige Tochter von einem älteren Burschen angegrapscht und angespritz wird und der arme junge dann einfach völlig straffrei nach Hause kann, weil er sagt "Ich bin kein Verbrecher, ich bin beim THW!". Eurer Tochter sagen, sie soll die Fresse halten und den armen Jungen nicht mit Lügengeschichten belasten?


    - Die türkische Justiz hat hier völlig korrekt gehandelt und das notwendige Prozedere durchgezogen. Da ist weder was unmenschliches dabei, noch liegt in irgendeiner Weise ein Verstoß gegen internationales Recht vor. Falsch gehandelt haben in diesem Fall die Presse und die deutschen Politiker! Es ist eine Unverschämtheit wegen so einer lächerlichen Geschichte internationale Beziehungen in Frage zu stellen und mit Sanktionen zu drohen.


    - Deutschland feiert, weil der verlorene Sohn endlich zu Weihnachten heim kann. Kann ich schon irgendwie nachvollziehen, dass das Dummvolk nach derart verzerrter Berichterstattung so empfindet. Ich finde es dennoch komisch, dass man die (vorzeitige) Freilassung eines Sexualstraftäters mit nationalem Solidarismus ganz toll fidet.


    Die ganze Geschichte ist für diesen Marco ganz dumm gelaufen. Pech gehabt würde ich sagen. Ist schon bitter für ihn gewesen. Wahrscheinlich kann so ein 17 jähriger Eierkopf nicht bemessen, welche Tragweite seine naiven Triebhandlungen nehmen könnten. Vielleicht hat er sich wirklich nichts böses dabei gedacht. Da kann er einem mit seiner Unwissenheit und Dummheit schon irgendwie Leid tun. 8 Monate Knast im Ausland sind sicher kein Zuckerschlecken. Armer Marco. Ganz unschuldig wurde er von einer durchtriebenen, sexhungrigen Göre verarscht und zum Sex verleitet. Dafür musste er so schlimm büßen. Alles F..en außer Mutti! Scheiß Moslems, die nicht merken, wie unschuldig er doch ist. ER IST DOCH BEIM THW!!!

    • Offizieller Beitrag

    Euch ist aber auch bekannt, dass Marco W. ebenfalls noch minderjährig ist. Wenn wir hier jeden 17jährigen einsperren, der mit einer 13jährigen fummelt, dann müssten wir anbauen. Und egal wie, es ändert absolut nichts dran, dass das was da in der Türkei ablief, nichts mit einem rechtsstaatlichen Prozess zu tun hatte. Aller 4 Wochen mal für ne knappe Stunde zusammen gekommen und dann wieder vertagt ist Schlamperei auf allerhöchstem Niveau.


    STORM


    Und du hältst deine Meinung tatsächlich für qualifizierter? :)):)):))

  • Moin Storm ,
    ich glaube Du musst mal zum Arzt ,
    nichts is Bewiesen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Und schaue Die mal Heute die Mädchen an ,
    wenn die Junghühner Ihre Kampflackierung anlegen , und auf Kriegspfad sind
    dürfte es recht schwierig werden das Alter herrauszubekommen ,
    was bei Mädchen und Frauen sowie ein Tabuthema ist :))
    Sowohl das Mädchen wie auch Marco haben bei der ersten Vernehmung
    gesagt da war nichts !!!!!!!!!!
    Nur die Mutter des Inselmädchens hat gesagt das Ihre Tocher vergewaltiegt
    worden ist .
    Die Türken wollten nur mal ein Exempel statuieren ,
    ausserdem was die Aussage ja schon lange da, eben nur nicht übersetzt ,
    - und es kann wohl kaum angehen , das bei allen Türken die es gibt
    keiner bei ist der Englisch kann .
    X(




    Poss :
    Weihnachtsfeier mit Rauchen und Skat


    Ja sicher . :))

  • Lesen, Sack ausschalten, Hirn einschalten, nachdenken, versuchen zu begreifen:


  • Die Aussagen der Britin sind viel zu widersprüchlich. Wenn zwischen den beiden etwas gelaufen hätte, dann wäre das schon viel schneller vom Tisch. Aber dadurch, dass sich manche Aussagen des Mädchen nicht gegenseitig decken, muss eben lange geprüft werden, um eine falsche Verurteilung zu verhindern.


    Und Storm hat Recht, in jedem anderen Land wäre er auch in U-Haft gekommen, aber nicht für diesen langen Zeitraum! Und Storm, er ist nicht vorzeitig Freigelassen worden und damit ist der Fall erledigt. Er darf nur das Land verlassen. Aber wie du sicher mitbekommen hast, wird der Prozess auf April vertagt. Und wenn du der Meinung bist, ein Verdächtiger sollte 1 Jahr in Untersuchungshaft bleiben, dann überdenke deine Aussagen besser und erkundige dich mal, wie es in Europa abläuft!


    In Deutschland hätte er höchstens 3 Monate in U-Haft gesessen!


    Deine Argumente sind stark unqualifiziert und masslos!


    :oops: poss :oops:

  • Zitat von poss


    Und Storm hat Recht, in jedem anderen Land wäre er auch in U-Haft gekommen, aber nicht für diesen langen Zeitraum! Und Storm, er ist nicht vorzeitig Freigelassen worden und damit ist der Fall erledigt. Er darf nur das Land verlassen. Aber wie du sicher mitbekommen hast, wird der Prozess auf April vertagt. Und wenn du der Meinung bist, ein Verdächtiger sollte 1 Jahr in Untersuchungshaft bleiben, dann überdenke deine Aussagen besser und erkundige dich mal, wie es in Europa abläuft!


    Es ist schon klar, dass der Fall noch nicht abgeschlossen ist, aber egal welches Urteil auch fällt, vollstreckt wird es wohl nicht mehr. Deswegen "vorzeitig Entlassen".


    Und: Natürlich sind 8 Monate U-Haft bitter und sehr lang. Dem widerspreche ich ja auch nicht. Nur ließen die Gegebenheiten und die Regelungen eben keine schnellere Verhandlung zu!


    Was meint ihr Juraprofessoren eigentlich hätte die Justiz in der Türkei machen sollen? Ein Ultimatum an die Klägerseite stellen und mit Freilassung eines "Verbrechers" drohen, falls die notwendigen Aussagen nicht rechtzeitig und in der benötigten Form eintreffen?


    Und: Ich gebe zu, ich kenne die U-Haft Regelungen in Deutschland nicht. Dennoch behaupte ich einfach mal, dass eine U-Haft hier auch länger als 3 Monate gehen kann, wenn Fluchtgefahr besteht und die Klärung der Sachlage nicht schneller zu erreichen ist.

  • Ein Ultimatum wäre angebracht gewesen. Natürlich mit einer anderen Forderung. Geldstrafe o.ä. Der Anwalt aus Britanien hätte die Verhandlung ja noch ewig hinziehen können. Die Gegebenheiten ließen doch sehr wohl eine schnellere Verhandlung zu. Wenn die Göre einfach mal bei Verhandlungsterminen erschienen wäre und eine mündliche Aussage geliefert hätte.


    >>Aus den Rechtsgrundsätzen des schnellen Verfahrens nach Art. 6 Abs. 1 S. 1; Art. 5 Abs. 3, 4 EMRK dauert die Untersuchungshaft höchstens sechs Monate. Nach Haftprüfung durch das Oberlandesgericht kann sie aber ausnahmsweise verlängert werden.<<


    So sieht es in Deutschland aus. In der Türkei gibt es anscheinend ein solches Gesetz nicht.


    Übrigendes muss Marco auch nicht mehr zu den Gerichtsterminen erscheinen. Er kann es ab jetzt so handhaben, wie die Klägerin. Aber da er sich nicht vorzuwerfen hat, wird er bestimmt, zu den Gerichtsterminen nach Antalya fliegen.

  • moin,


    glaub ich ehrlichgesagt kaum, dass er nochmal die türken besuchen geht,...
    geschweigedenn zu einem gerichtstermin erscheint, an dem er evtl. verurteil wird...
    und wenn er dann zu der zeit im lande ist, wird er auch verknackt...


    nur was sein vorteil ist wenn er in deutschland bleibt, deutschland liefert niemand einem anderen staat aus zuŕ strafvollstreckung... und somit kann ihm das urteil ziemlich scheiss egal sein...


    MfG

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!