Kupplung rutscht??

  • Mohoooin,
    Bei meiner S50 habe ich momentan ein kleines Problem, sie läuft einwandfrei dank VAPE Zündung, aber wenn sie warm ist kann ich nur bei niedriger Drezahl einkuppeln, bei höherer Drezahl will sie nicht ganz fassen... Ist der Gang einmal drinne, bleibt er auch drinne. Sind meine Kupplungsbeläge vielleicht mal Wechslungsbedürftig??
    Bedeutet das, dass meine Kupplung "rutscht", wenn nicht kann mir jemand das "Kupplungsrutschen" erklären?? Würde mich mal interressieren. :smile:


    MFG Simon :D

  • Hallo,
    ja deine kupplung rutscht dann.
    hast du schon mal nachstellen probiert?


    das können verschlissene beläge sein.
    oder zu viel öl drin.
    oder falsches öl drin.


    guck mal in "best of nest" (oder FAQ) da hat airhead doch letztens nen super beitrag zur kupplungszerlegung geschrieben. auch mit beeurteilung des verschleisszustandes!


    mfg
    lebowski

  • Jo eingestellt haben wir die schonmal vor ein paar Wochen, aber jetzt wirds langsam extrem. Ich würde diese Woche sowieso bestellen, würde wohl Sinn machen mir Beläge mitzubestellen oder?? Kosten ja fast nichts...
    Das Öl ist auch richtig und nur 2 Monate alt.

  • Zitat von bpshop99

    Oder Motorenoel SAE 30W40 (15W40 geht auch wunderbar)


    mfg


    NEIN!!!!!!!!!
    Sorry Bspshop , aber solche falschen Aussagen gehören nicht hier hin. Auch in deinem Interesse solltest du dich mal über die Unterschiede von Getriebeöl und Motorenöl erkundigen.


    Ich glaube nicht das die Reiblamellen verschlissen sind. Die halten meist länger als Moped selbst auch der Straße fährt.

  • Zitat von Airhead

    NEIN!!!!!!!!!
    Sorry Bspshop , aber solche falschen Aussagen gehören nicht hier hin. Auch in deinem Interesse solltest du dich mal über die Unterschiede von Getriebeöl und Motorenöl erkundigen.


    Ich glaube nicht das die Reiblamellen verschlissen sind. Die halten meist länger als Moped selbst auch der Straße fährt.


    Sorry, aber meine Aussage war RICHTIG. Ich glaube DU solltest über den Unterschied nachdenken. In der DDR gab es keine Mehrbereichsoele, deswegen wurde nur Getriebeoel verwendet. Ausserdem haben beide Oele die selbe Viskosität, es sind nur zwei andere Massstäbe. Zum Beweis hier ein Auszug aus dem Simson Ratgeber von Erhard Werner.


    Also verwendet schön Motorenoel SAE30 bis SAE40.

  • Achja, in der Reparaturanleitung steht man kann Motorenoel SAE 30 bis 40 nehmen aber ins Forum schreiben darf man das nicht, denn es ist ja schliesslich falsch, oder was? Und wenn man eine Information verbreitet, die aus dem Reparaturbuch stammt und auch noch belegt ist, wird man fertig gemacht?

  • bpshop99


    zwischen SEA30-40 und 15W-40 liegen Welten, das eine ist unlegiertes Einbereichsmotorenöl und das andere ist ein legiertes Mehrbereichsmotorenöl.


    15W-40 ist total ungeeignet und killt auf Dauer die Kupplung, davon steht auch nichts in deinem Buch. Also behalt deine Weisheit für dich.


    SAE30-40 ist nur was für den Notfall, bei Temperaturen unter 4 Grad+ ist es ebenfalls ungeeignet.


  • Okey, das wusste ich nicht, ich dachte, ein SAE15W40 Oel sei gleichzustellen mit einem SAE30 bis SAE40 Oel.


    Entschuldige bitte diesen Fehler meinerseits.


    mfg

  • Mach mit deiner Kupplung den "Unterlegscheiben-Trick" :


    Öl ablassen, Kickstarterhebel, Schalthebel und Kupplungsdeckel abschrauben und dann je eine 1mm oder zur Not auch 1,5mm dicke Sechser Unterlegscheibe unter jede Kupplungsdruckfeder machen. Dann neue Kupplungsdeckeldichtung nehmen, Deckel wieder festschrauben und Öl auffüllen.


    Frag ruhig, sollst ja was lernen. :)

  • Da schließe ich gleich mal meine Frage mit an. Letze Woche habe ich bei meiner Kr51/1 das Öl gewechselt, nachdem es rund 1000km im neuen Motor war. Nachdem ich das alte Öl abgelassen habe und das neue (richtige ) Öl wieder aufgefüllt habe, ließ sich die Kupplung nicht mehr komplett trennen. Nun hab ich wieder alles eingestellt, aber warum trennte sie nach dem Ölwechsel nicht mehr?!

  • Das weiß der Geier! :D
    Vielleicht weil das neue Öl eine höhere Viskosität hatte und es dazu draußen auch noch arschkalt war. Da hat sich durch das dickere kalte Öl zwischen den Scheiben und Lamellen wohl noch etwas Drehmoment auf die Abtriebswelle übertragen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!