Kettenkasten gebrochen

  • Hallo,
    erstmal allgemein Danke für die Hilfe, die ich hier schon erfahren habe.
    Das beste war der Bremsumbau vorne, endlich zieht die Bremse richtig!


    Und schon wieder eine Frage:


    Mein Kettenkasten ist gebrochen, saublöd.
    Einen neuen kann ich nur einbauen, wenn ich die Kette aufmache, richtig?


    Irgendwas zu beachten?


    Beste Grüße, Christian

  • Rrrrichtiiiiiich :D Die Kette muss auf. Außerdem muss das Hinterrad ganz raus. Schwierig ist das eigentlich nicht, kann nur eine Fummelei werden. Zum einen ist es manchmal nicht ganz so einfach das Achssystem beim Hinterrad wieder so einfach zusammen zu bekommen. Unter Umständen dreht sich nämlich die Achsverlängerung mit beim Versuch den Achsbolzen fest zu bekommen. Kann man aber in den Griff bekommen, wenn man mit einem dünnen Schraubenschlüssel die Achsverlängerung festhält und dabei den Bolzen festdengelt.


    Dann gibt´s noch zu beachten, dass das Kettenschloss wieder richtig eingesetzt wird: offenes Ende zeigt zum Hinterrad. Beim Zusammenbauen der Kette unbedingt die Kettenspanner komplett lockern. Außerdem die Kettenenden mit Schraubenziehern oder Draht gegen Wegrutschen in den Kettenschlauch sichern. Kann einen sehr ärgern, wenn man fast alles zusammengebaut hat, und dann die Kette im Schlauch verschwindet.


    GANZ WICHTIG: Hinterher, wenn alles wieder zusammen ist, die Radflucht kontrollieren und einstellen!

  • Okay, Hinterrad ausbauen, darin habe ich Übung, habe vor ner Woche den Reifen neugemacht und gestern die Bremsbeläge.
    Ging entgegen anderslautender Aussagen in einem anderen Thread auch gut alleine.


    Jetzt muß ich also, da ich keine Werkstatt/Garage habe, also nur noch auf sehr gutes Wetter warten und mir vorher noch einen Kettenöffner bestellen. Soll ich mir sicherheitshalber auch gleich eine neue Kette bestellen?


    Schönes Wochenende, Christian

  • Wenn die Rollen der Kette nicht zu sehr ausgeklappert sind, kannst du sie drinnlassen. Lege die Kette mal ausgestreckt auf die Seite ( Rollen hochkant ) und hebe sie an einen Ende hoch, die Kette sollte dann möglichst gerade sein.
    Kleiner Tipp:
    Ein langer Schweißdraht ans eine Ende der Kette gebunden, erleichtert das Durchfädeln der Kette durch den Kettenschlauch.
    :wink: zuendd

  • Hi,

    Zitat von ChrischanB

    ...und mir vorher noch einen Kettenöffner bestellen...


    Was ist das denn...??
    Das Kettenschloß kannst Du mit jeder Kombizange öffnen... :wink:
    Sollte die Kette ausgenudelt sein überprüfe gleich die Zahnräder mit - die sind dann meist auch fällig...Kette und Zahnräder laufen sich aufeinander ein.
    Gruß aus Braunschweig

  • STORM,


    Zitat


    "Dann gibt´s noch zu beachten, dass das Kettenschloss wieder richtig eingesetzt wird: offenes Ende zeigt zum Hinterrad."


    Richtig! Fast! Also zu 50%! :D


    Kettenschloß über oder unter dem Ritzel wäre jetzt interessant (denn das Ritzel lenkt die Kette ja um)!


    Öffnung des Kettenschlosses in oder gegen die Laufrichtung der Kette?


    Qdä

  • Was? Tasch ja einfach?
    Ich kenne nur von den Fahrradketten diese Kettenöffner, mit denen man einen Stift rausdrücken muß. Etwas anstrengend.
    Und bei der Schwalbe reicht eine Kombizange? Cool.


    Danke mal für die Antworten, das Warten auf bessres Wetter kann sich in Hamburg ja etwas länger gestalten!


    Grüße, Christian

  • Das ist aber noch lange keine Fahrradkette!! :shock:
    Schau dir die (Moped)-Kette mal richtig an, Kettenglied für Kettenglied. Dann siehst du, dass ein Verbindungsstück eine kleine Öffnung hat. Genau das ist das Kettenschloss, welches du öfnen musst! :wink:

  • N'Abend zusammen,


    mir ist heute auf dem Heimweg vom Büro, nachdem meine Schwälbchen nun wirklich Monatelang problemlos gelaufen der Kettenkasten um die Ohren geflogen. Die Kette selbst ist noch ganz nur der Kasten hat sich quasi in mehrere Einzelteile zerlegt. Warum weiß ich aber noch nicht :|


    Der Mitnehmer ist glaube ich auch ein wenig in Mitleidenschaft geraten dabei. Bin nun noch etwas unschlüssig, ob ich die Kette selbst auch tauschen soll oder nur den Kettenkasten und den Mitnehmer.


    Es gibt ja bspw. von MZA ein großes Ketten-Set für die 51/2. Kann man das empfehlen? Oder lieber die Kette (denke eine neue kann nicht schaden nach mind. 3 Jahren), den Kettenkasten und den Mitnehmer einzeln?


    Danke! :smile:

  • Nach drei Jahren solltest du die Kette ruhig mitwechseln. Ausserdem kann sich bei gemeinsamen Wechsel alles schön aneinander gewöhnen und du hast ne grobe Marke für die Lebensdauer (ein Mitnehmer soll etwa zwei Ketten lang halten). Wahrscheinlich ist auch das vordere Ritzel gleich mit fällig.

  • Alles klar, danke dir! Dann werd ich wohl mal alles tauschen. Nach der Zeit sicherlich auch mal ratsam.


    Noch eine Frage zum Fetten der Kette - was nehme ich denn am ehesten? Was ich bisher gelesen habe ist es ja wohl etwas eine Glaubensfrage ob Fett oder Spray?

  • Laut Simson Werkstatthandbuch (und anderen Motorradhersteller Handbüchern) wird die Kette am besten mit Getrieböl geschmiert! SAE 80 oder Motoröl sae 40! (ist übrigens die gleiche Viskoität!)
    Also nimm iregendein Motoröl fürs Auto! (sind ja nur ein paar ml!)
    Andreas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!