Hinterrad wird "gebremst"

  • Hallo,


    Titel is etwas blöd ich weiß, aber ich kann nich sagen was es is, es äußert sich folgendermaßen:


    Wenn ich Leerlauf drin hab oder Kuplung gezogen ist, dann kann man das Hinterad etwas mehr als eine Umderunh frei drehen, dann gehts kurz schwer und dann wieder leicht, dabei steigt auch die Kettenspannung, und der Motor bewegt sich ganz leicht Richtung Kettenseite.


    Beim langsamen ausrollen merkt man das auch ein wenig, dass da was bremst.


    Die Bremse ist es definitiv nicht, ich vermute mal da is was bei der Kette faul, o.Ä.
    Oder ist das normal?


    Topspeed den man gut schafft ist so bei 57km/h was denke ich nich unbedingt schlacht ist, also scheint sich das auch nich groß auszuwirken...
    Wissen was es ist will ich aber trotzdem, nich das ich da noch was kaputt mache, bin froh das das gute Stück endlich läuft...


    MfG Astro

  • Kette ist ungleichmäßig gedehnt, hilft eigentlich nur austauschen.
    Lockern der Kette wäre nicht so der bringer.
    Schau Dir, vorher mal vorn und hinten die Ritzel an, sind diese verschlissen tausche gleich den ganzen Kettensatz.


    Gruß
    schrauberwelt

  • Nur zur Info.
    Wenn ich meinem aufgebockten Hinterrad einen kräftigen Schwung gebe, dann macht das etwa 15 Umdrehungen bis zum Stillstand, samt Kette, Ritzeln, Getriebe und was da sonst noch so alles dran hängt ... So leicht kann's gehen. :) Nur dann geht der Vogel auch wirklich ab wie die Luzie und verreckt nicht bei 60 km/h auf'm Highway. :D


    Prüf also nach, ob:
    - die Bremsbacken schleifen
    - der Bremsnocken leichtgängig und in seinem Lager leicht gefettet ist (Heißlagerfett oder Kupferpaste)
    - die Lagerstellen der Bremsbacken leichtgängig und leicht gefettet sind (Heißlagerfett oder Kupferpaste)
    - der Bremsbowdenzug leichtgängig und gut gefettet ist
    - die Radlager in Ordnung sind (nicht verschlissen, Lagerspiel) und richtig eingebaut sind
    - die Radlager gut gefettet sind
    - gleiches gilt für das Lager im Mitnehmer
    - ob die Spur stimmt
    - die Schwinge nicht verbogen ist
    - die Kette gut gefettet/geölt ist
    - die Kette nicht defekt ist (Rollen gebrochen, ungleich gelängt)
    - das Ritzel unrund eiert oder verschlissen ist
    - der Mitnehmer unrund eiert oder verschlissen ist
    - die Kettenschläuche ganz sind (Schmutzschutz)
    - die Kettenschläuche richtig rum montiert sind *
    - sich die Abtriebswelle des Getriebes leichtgängig dreht
    - genügend Getriebeöl im Getriebe ist


    * Mit Kettenschläuche richtig rum montiert meine ich nicht, das vordere Ende nach hinten und umgekehrt, sondern ob die Schläuche verdreht sind. In den Schläuchen sind innen zwei Gummiführungsschienen, auf denen die Kette rollt. Diese Führung sitzt im Schlauch nicht in der Mitte sondern ist etwa 2-3 mm seitlich versetzt. Wenn der Schlauch falsch rum eingebaut ist, dann sind das zusammen 5-6 mm und dann rollt die Kette nicht genau auf ihrer Führungsbahn, sondern wird dann nur unter Erzeugung von Reibung irgendwie von schräg nach quer durch den Kettenschlauch durchgezerrt. => Also nachgucken!


    Nimm dir eine Pulle Bier zur Hand, hock dich hin und prüf eines nach dem anderen gewissenhaft durch.


    Und frag ruhig, sollst ja was lernen. :)

    Alle reden nur vom Klimawandel. Ich rede nicht, ich tu' was dafür!

    => *rengtengtengteng, rengtengtengteng ...* :D

  • thx, ich besorg mir aber heute trotzdem erst mal ne neue kette...die gefällt mir nich sor richtig sind auch schon 3 rollen hin...ich denk mal die is noch original :-D



    Zur Bremse: hab grade erst ordentlich gemacht (abstanshalter an die bremsblöcke) trozdem schleift die bremse leicht wenn ich si so ein stelle, dass ich das pedal vorne nich bis auf bodenblech durchlatschen muss um das hinterad voll zu blockieren...


    aber wenn ich die bremse aushänge läuft das rad 5-6 umdrehungen wird aber immer nach etwa anderthalb drehungen leicht gebremst, dabei strafft sich wie oben beschrieben die kette...

  • Dann hast du die Bremse beim Einbau wohl nicht zentriert.
    Und kauf die nicht nur eine neue Kette sondern auch Ritzel und Kettenrad neu.

    Alle reden nur vom Klimawandel. Ich rede nicht, ich tu' was dafür!

    => *rengtengtengteng, rengtengtengteng ...* :D

  • Hier gibt es ein Komplett-Set für gerade mal 27,- Euro.
    Wenn du noch paar andere Ersatzteile mit dazubestellst, dann holst du das Porto dicke wieder rein.
    Es gibt immer irgendwo einen Onlinehändler, der billiger und besser ist als der habgierige Drecksack mit seinem schmierigen Laden vor Ort. :D

    Alle reden nur vom Klimawandel. Ich rede nicht, ich tu' was dafür!

    => *rengtengtengteng, rengtengtengteng ...* :D

  • so hab jetzt erstmal die kette gewechselt:


    rad dreht sich jetzt gleichmäßig...aber immernochnich so toll wie es einige heir beschreiben...
    wenn ichs mit richtig schwung andrehe schaffe ich etwas mehr als eine Umdreheung, vieleicht anderthalb...


    Wenn ich das Rad drehe macht die Kette so ein leichtes Roller bzw. kullergeräusch (rlrlrlrlrlr)...


    Ich nehm jetzt mal an, dass das normal is...
    Allerdings is mir noch was aufgefallen, die Kettenschläuche werden nach ner Weile fahren warm, ist das normal? Die scheinen auch wenn man sie seitlich wegdrück leicht an der Kette zu kleben.


    Hab die kette gut gefettet mit Sprühfett (gab mal bei Aldi), ich hoffe das ist in Ordnung...


    Wenn ich wieder Geld hab, werd ich denke ich auch mal die Kettenschutzschläuche etc. tauschen, und die Ritzel sowie hinten das Lager...
    Ich bin mit dem Topspeed auf grader Strecke von etwa 55-bis max. 58 noch nich zufrieden, schließlich soll se ja angeblich 60 fahren können....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!