MZ soll leben...Aktion verschoben

  • Das stimmt aber nicht: Die MZ 1000 hat ja sogar einen Design-Preis bekommen, das erregte allgemeines Aufsehen. N Kumpel von mir hat eine, das is wirklich n respektables Teil. Aus 2 Zylindern 120PS is ne Meisterleistung. Und die neue RT 125 sieht man schon ab und zu mal rumfahren. Es ist einfach die Scheiß lobby, die dafür sorgt, dass der kapitalismus seinen Lauf schön weiter nimmt, und das bedeutet: neue konkurrenten unerwünscht, alles fusioniert zu einem fetten Batzen!
    Allerdings wurde auch im Sozialismus auf Traditionen nur selten Rücksicht genommen: Z.b. die Produktionseinstellung der AWO oder der BMWs. Da wurde auch getobt, aber das hat die Herren in Moskau herzlich wenig interessiert.



    mir isses bis heute auch noch unverständlich, wie es kam, dass Simson damals zur Wende die Millionenkundschaft nahezu komplett weggebrochen ist. Ich mein die SImsons hatten doch auch für DDR-Bürger ein recht gutes Image und die hohe Zuverlässigkeit und Reparaturfreundlichkeit war allgemein bekannt. Trotzdem hat die plötzlich keiner mehr gekauft....


    ähnlich unklar is das bei MZ. Ich glaube, in derzeitigen Stadium unseres Kapitalismus ist ein Firmenpluralismus einfach nicht mehr möglich. Das wird das Kernproblem sein. Genauso lief es mit etlichen anderen Herstellern, denen unverdient das Grab geschaufelt wurde. Z.b. die Puch - Motorräder, die bis zum schluss beliebt waren aber dann hat Piaggo die gekauft und 1987 einfach sterben lassen. Offiziell heißts dann natürlich "firmentechnisches Versagen" oder soon scheiß... das ist doch nur die halbe Wahrheit.

    • Offizieller Beitrag
    Zitat von Baumschubser

    Das mit Simson ist einfach erklärt:


    1. Es gab endlich genügend Autos zu kaufen.
    2. Die waren unterm Strich alles andere als billig, Image hin, Qualität her.


    3. Die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen machten den Betrieb von Kleinkrafträdern zunehmend unattraktiver.
    (4. Den "Ost-Schrott" wollte eh keiner mehr haben. Dass auch bei Westprodukten nicht alles Gold ist, was glänzt, hat man erst später gemerkt)


    MfG
    Ralf

  • Zitat

    Gerade mal 38 Mitarbeiter werkeln noch beim einstmals größten Motorradproduzenten der Welt. Ganze 74 MZ-Neuzulassungen zählte das Kraftfahrzeugbundesamt bis Mai


    ....,das hat leider nicht mehr viel mit einem motorradherrsteller zu tun,...


    das einzig sinnvolle ist den markennamen zu verkaufen. hoffentlich landet er dann in anständigen händen und es gibt eine neuauflage des deutschen motorradherrstellers,....


    porsche wird waage erwähnt! hm, warum nicht,.... da steckt zumindest ein wenig finanzkraft hinter! ;)


    MfG
    Lebowski

  • Hallo
    MZ oder die die Moppeds über Rasenmähervertreter verkaufen!!!!!
    <<<<<<<<<<<<<<<warum wurden kaum MZ verkauft? Diese frage sollten sich die Herren mal fragen!Ich würde evtl auch eine fahren weils eigentlich gute Moppeds sind ,aber Ich wie auch jede menge andere Motorradfahrer kaufen nun mal NICHT ein Motorrad für bis bzw über 10000€ beim Rasenmäherhinterhof vertreter neben Briggs+Sebo Rasenmähern und viele sind auch nicht bereit von solchen Motorradhändlern und Schraubern die Inspektion machen zu lassen.( siehe zb unter Postleitzahl42551 bei MZ )


    NUR MAL ALS ANREGUNG:
    1. Händlernetz vernünftig aufbauen!!!
    2. Auch Motorräder zu nem vernünftigen Preis in der 500-800 ccm klasse anbieten,und nicht ne alte 660 Yamaha und ne `Pemium 1000 er


    und und und


    MFG Carsten

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!