Unfall mit Kind (zum Glück nicht viel passiert) - Wer zahlt

  • Hallo,


    ich hatte letzte Woche leider einen Unfall. Ein Kind ist mir vor die Schwalbe gerannt. Es war dunkel und hatte geregnet. Konnte es leider nicht rechtzeitig sehen und es kam, trotz Vollbremsung und Ausweichen, zum Zusammenstoß (es waren auch höchstens 5-7 Meter). Kind ist umgefallen und ich bin gestürzt (Haben uns beide glücklicherweise nur leicht verletzt. Ich mich seltsamer Weise mehr als das Kind).
    Glücklicherweise ist dem Kind (acht Jahre) nichts ernsthaftes passiert. Habe auch noch einmal mit dem Vater telefoniert - Alles ok meinte er.Ich habe dennoch die Polizei gerufen, da die Kinder (es waren noch zwei weitere Kinder im selben Alter in der Nähe - Eltern leider nicht) stark schockiert waren und ich sie keinesfalls alleine nach hause gehen lassen wollte. Polizei kam, nahm alles auf und meinte, dass sie Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung einreichen müssen, die allerdings meistens eingestellt wird. Dies müssen sie immer machen wenn Kinder angefahren werden - auch wenn der Unfall nicht zu verhindern war. Ist für mich auch OK (habe selber Kinder und weiß, wie schnell sowas passieren könnte.)


    Nun meinte der Polizist auch, dass ich den Schaden der Haftpflicht der Eltern geben könnte und sie das bezahlen. Ist das korrekt?
    Ich mag den Vater nicht mit dem Kram belasten, wenn das so nicht stimmt.


    Ist etwas Blech verbogen und es sind ein paar Kratzer mehr hineingekommen und der Blinker ist kaputt (ok der kostet auch nur 5€ die habe ich noch).


    Wenn er keine Versicherung hat oder diese eh nicht bezahlen würde würde ich halt das so lassen . Also reines Interesse.

  • Naja - bin alles andere als stolz. Ich will dieses Erlebnis NIE wieder haben und ich hoffe, dass alle hier davon verschont bleiben.


    Der Vater war nett. Ihm jetzt noch den Schaden an der rostigen Schwalbe zahlen zu lassen nachdem ich sein Kind umgefahren habe wäre nicht nett.
    Wenn er eine Haftpflicht haben sollte und das wirklich so ist wie es der Polizist gesagt hat kann ich die Schwalbe wenigstens professionell durchsehen lassen und wenigstens das Beinschild so richten lassen. (Wobei ich auch da etwas Schwierigkeiten hätte)

  • Hm, der vater könnte vermutlich für den Schaden nicht haftbar gemacht werden, außer wenn er seiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen ist.


    Unter 10 ist man nicht verkehrsmündig und kann für sein Handeln dementsprechend nichts.
    http://www.abc-recht.de/ratgeb…tspflichtverletzungen.php


    Uns ist letztens ein Elfjähriger vors Auto gelaufen - schön über ne rote Ampel.
    Hat gottseidank auch nochmal Schwein gehabt der Kleine.

  • Meine Güte, einfach mal höflich miteinander reden und du wirst sehen, was dabei raus kommt. Wenn der Vater einen Arsch in der Hose hat fühlt er sich zumindest moralisch verpflichtet, beteiligt sich an dem Schaden, zumindest an den Ersatzteilen und am ausbeulen, schließlich war er ja nicht da und hat aufgepasst, daß nichts passiert. Auf alle Fälle ist dir ein Schaden entstanden, du willst niemanden Abzocken und dem Kleinen ist Gottseidank nichts passiert, nur du hast dir jetzt noch selber eine Anzeige eingehandelt.
    Einfach mal miteinander reden, vielleicht kennt er ja jemanden, der dein Blech wieder hinbiegt, viele Teile scheinen ja nicht kaputt zu sein und wenn deine Schwalbe wirklich so rostig ist, wäre jetzt eine gute Gelegenheit für eine Farb-Kur nach dem dengeln. Wolltest du doch sowieso diesen Winter machen, oder :wink:

  • Das ist genau der Punkt. Hat der Vater die Aufsichtspflicht wirklich verletzt? Ein 8-Jähriges Kind sollte sich doch auch mal alleine irgendwo hingehen können ohne dass der Vater und die Mutter die Händchen halten.


    Wenn er diese nicht verletzt hat müsste er auch nichts zahlen. Und dass er zahlt mag ich sowieso nicht. Wenn dann seine Versicherung.

  • Zum Schluß bleibts beim Fahrer...


    Man hat immer so zu fahren das man rechtzeitig anhält... Klar ist manchmal blöd aber ist so.


    Gibts ne Anzeige wg fahrlässiger Körperverletzung ... die wird dann eingestelllt das wars...


    Geht der Vater mit Kind zum Arzt zahlt deine Haftpflicht....


    Du kannst dir schwer was holen.... ggf andersherum ist was möglich... Also wenn die Eltern ne Provatklage anhängen an die Körperverletzung

  • Shadow: Das ist richtig. Der Vater kann zusätzlich eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung stellen. Und natürlich Schadenersatz für zerrissene Kleidung und Arztkosten verlangen.. Das hatte die Polizei auch gesagt.
    Er wolle aber darauf verzichten - zumindest am Unfallabend.


    Zitat

    Man hat immer so zu fahren das man rechtzeitig anhält... Klar ist manchmal blöd aber ist so.


    Auch das ist richtig. Aber ganz ehrlich - in dem Fall müsste man in einigen Strassen schieben...


    Mal davon abgesehen - Kennt jemand ein Buch, Comic o.ä. für 8-Jährige (Mädchen) in dem eine Schwalbe (Roller) vorkommt, über das sie sich freuen könnten? Eine Reperaturanleitung wäre sicherlich falsch ;) Mag ihnen etwas schicken.


    Eien schönen Abend noch und vielen Dank für die vielen Beiträge - sehr interessant zu lesen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!