Das richtige Modell

  • Hallo Gemeinde,


    da mein erster Schwalbenkauf ja gründlich in die Hose gegangen ist (Neuigkeiten gibts später), bin ich immer noch unermüdlich auf der Suche nach dem geeigneten Gefährt.
    In der Zweiten Hand habe ich folgendes Angebot gefunden:


    Simson Schwalbe, KR 51/1 fahrbereit, Elektrik in Ordnung, Tank rostfrei, Blinker/Hupe nur mit Batterie, Anhängerkupplung, mit Kaufvertrag, VB 449 EUR


    Anzeige mit Bild


    Laut Verkäufer handelt es sich um das Baujahr 1969 und der Vogel hat 15.000 km auf der Uhr.
    Es kann sich dabei nur um eine 51/1 ohne Zusatzbuchstaben handeln (hat der Verkäufer auch bestätigt).
    Also ist das eines der ersten Modelle, mit alten Federbeinen, alten Scheinwerfer etc.
    Nun meine Frage: Ich möchte das Teil gerne jeden Tag nutzen, um damit ca. 10 Kilometer zur Arbeit zu düsen. Kleinere Wochenendausfahrten sind auch geplant.
    Isses das richtige Teil für mich? Vor allem die Tauglichkeit im chaotischen Potsdamer Berufsverkehr steht für mich ganz vorn. Wäre es sinnvoller nach einer 51/2 mit neuerer Technik und z.B. hydraulischer Federung Ausschau zu halten?
    Ein schickes Teil isses ja. Aber vielleicht eher was für Restauratoren und Museumsdirektoren???


    [EDIT]: Diese hier steht auch noch zur Auswahl:


    Schwalbe S1 (grün) Guter Zustand!!!Diesen Sommer gefahren!!!Vergaser muss gereinigt werden!!!Neue Schläuche, Neue Reifen, Neue Zündkerze, FP 510 EUR


    Baujahr 1985, Elektronikzündung (also wohl ne 51/2 L oder?). Der Verkäufer meinte, sie springt zur Zeit nicht an was wohl wahrscheinlich am Vergaser liegt. Ist der Preis dann nicht etwas zu hoch?

  • moin,


    also um den komfort würde ich mir keine sorgen machen. auf ner 1ser (oder 0er ;-) )
    schaukelst du genauso schön übers potsdamer kopfsteinpflaster wie mit ner 2er!


    auch die alten schwalben sind voll altagstauglich!


    aber wenn es um zuverlässigkeit geht sollte dich in erster linie der motor interessieren.
    grade als neu-schwalbenbesitzer. also bohre da mal beim verkäufer nach!
    für das geld sollte der motor schon top in ordnung sein. möglichst auch schon mal
    regeneriert, sie hat zwar wenig km, aber die lange standzeit lässt die simmeringe
    verhärten. was bei dem model nen haufen arbeit ist die zu wechseln!


    wenn der verkäufer keine anständigen aussagen zum motorzustand machen kann
    bzw der noch im orginalzustand ist würde ich eher davon abraten!


    MfG
    Lebowski

  • Alltagstauglichkeit ist mein Stichwort, ich benutze eine 51/1S täglich im Stadtverkehr.


    Die Schwalbe ist alltagstauglich ... mit ein paar ABERs. Die Konstruktion ist eben doch schon ein paar Jahre alt, und dass die Verkehrsverhältnisse damals anders waren, das merkt man an ein paar Ecken:



    Das größte Problem im heutigen Stadtverkehr ist die mangelnde Leistung der elektrischen Anlage.


    Wenn du viel blinken musst und dazu recht viel stehst oder mit niedriger Geschwindigkeit fährst, ist alle paar Tage die Batterie leer. Das Bremslicht leuchtet recht langsam auf, weil es sich erst den Strom vom Rücklicht klauen muss (einfach gesagt).


    Die Umverkabelung "Tagfahrlicht" hilft ein wenig, bei mir hier in Augsburg hat's nicht gereicht - wir haben hier aber auch alle paar Meter eine Ampel, und meine Fahrstrecke zur Arbeit ist nur vier Kilometer. Einen Versuch ist das für dich auf jeden Fall wert, obwohl's jetzt im Winter nicht viel nutzen wird.


    Wenn das nicht reicht, hilft nur weniger blinken, mehr Strecke fahren, oder Umrüstung auf die leistungsfähige 12V-Elektrik "VAPE". Die bringt dann auch gleich eine wartungsfreie Zündanlage mit.



    Das andere ist der Spritverbrauch und die Laufqualität. Wenn du viel im Leerlauf rumstehst und Kolonnenverkehr fährst, solltest du dir die Mühe machen, Zündung und Vergaser wirklich korrekt einzustellen - nur so nach Gefühl und Gehör eingestellt kostet viel Sprit und lässt den Auspuff zuwachsen.

    Wenn du Vergaser einstellen wirklich kannst (oder jemanden weißt, der es kann), könntest du auch über den 16N3 "Sparvergaser" nachdenken und den Verbrauch im Stadtverkehr so nochmal weiter drücken als mit dem 16N1 möglich ist. Verbräuche deutlich unter drei Liter, auch im winterlichen Kolonnenverkehr, sind möglich.



    Schließlich: Die Bremsen. Die Bremsleistung der Schwalbe ist aus heutiger Sicht mager, alles andere bremst besser. Immer perfekt gewartet, auch den Bremslichtkontakt immer sauber einstellen - damit dir nicht einer hintendraufbrummt, wenn's dann doch mal gut bremst. Selbstverständlich gehören uralte "Original DDR"-Reifen sofort in die Tonne, frischer Gummi drauf.



    Kurz zusammengefasst:


    Erstmal:
    * Tagfahrlicht verkabeln und schauen, ob die Ladeleistung dann ausreicht.
    * Zündung und Vergaser sauber einstellen.
    * Reifen und Bremsen machen.


    Optionen:
    * Sparsamerer Vergaser (unter 40 Euro)
    * Moderne Elektrik und Zündung (etwa 170 Euro)



    Zu den Zustandsfragen:


    Man sieht oft, dass die Verkäufer schon beschwichtigend Vermutungen anstellen wie "läuft nicht, liegt wahrscheinlich nur am Vergaser" oder "muss nur mal Zündung einstellen, dann läuft sie wieder".


    Ja wenn er's schon weiß, warum repariert er's dann nicht und erzielt einen besseren Preis? Finger weg! Das ist genauso wie bei Ebay etwas kaufen, wo "weiß nicht ob's funktioniert" dabeisteht. Das ist nur Geheimcode für "kaputt, schaunmermal, ob wir einen Deppen finden der's kauft".



    Zum Motorverschleiß: Meine besagte 51/1S hat jetzt fast 21000 runter, der Motor war noch nie auseinander. Die Simmerringe sind trotz 16 Jahren Nach-Wende-Stillstand immer noch dicht. So eine hohe Laufleistung muss also nicht unbedingt ein Problem sein, kann aber durchaus. Genau anschauen.


    [edit by shadowrun] Klicke mal auf denb edit-Button und schau mal was passiert !![/edit]


    Viel Spaß!

  • Zu den Zustandsfragen:


    Man sieht oft, dass die Verkäufer schon beschwichtigend Vermutungen anstellen wie "läuft nicht, liegt wahrscheinlich nur am Vergaser" oder "muss nur mal Zündung einstellen, dann läuft sie wieder".


    Ja wenn er's schon weiß, warum repariert er's dann nicht und erzielt einen besseren Preis? Finger weg! Das ist genauso wie bei Ebay etwas kaufen, wo "weiß nicht ob's funktioniert" dabeisteht. Das ist nur Geheimcode für "kaputt, schaunmermal, ob wir einen Deppen finden der's kauft".



    Zum Motorverschleiß: Meine besagte 51/1S hat jetzt fast 21000 runter, der Motor war noch nie auseinander. Die Simmerringe sind trotz 16 Jahren Nach-Wende-Stillstand immer noch dicht. So eine hohe Laufleistung muss also nicht unbedingt ein Problem sein, kann aber durchaus. Genau anschauen.

  • Hi,
    also das mit dem Sparvergaser würde ich lassen, ich habe bis jetzt nur negative Erfahrungen mit den 16N3 Typen gemacht. Meine S51 und zwei andere simsons sind mit dem 16N3 nicht richtig gelaufen und nur schwer angesprungen.
    Ich finde den alten 16N1 um Welten besser, auch wenn er etwas mehr verbraucht, soviel mehr macht dass nicht aus, wenn sonst alles stimmt.


    Wie aber schon geschrieben, an die Bremsen musst du dich erst gewöhnen, besonders die vordere ist bei der Schwalbe nicht gerade stark, am besten mehr hinten Bremsen.

  • Fangen wir nicht wieder das alte Thema an, aber wenn's mit 16N3 schlecht anspringt, dann liegt das meistens an Benutzers falschen Gewohnheiten ... die meisten "nach Anleitung" eingestellten N1 laufen so fett, dass man fast immer ohne Choke starten kann.


    Beim N3 muss man's dann tatsächlich mal so bedienen, wie das eigentlich gedacht ist - ein kalter Motor darf ohne Choke gar nicht anspringen.


    Wer das blöd findet, hat das Prinzip nicht verstanden ;)

  • Zitat

    Wer das blöd findet, hat das Prinzip nicht verstanden


    Für einen Neueinsteiger ist es fast unmöglich das ganze System so perfekt einzustellen das ein N3 sorgenfrei funktioniert.
    Dieser Meinung sind hier is auf den schwarzen Peter fast alle... :wink:


    Aber zu deiner eigentlichen Frage:


    Beide Modelle sind ohne Einschränkungen voll alltagstauglich.
    Die weiße Schwalbe hat eine prima kurze Sitzbank. Die ist recht selten.
    Vergaser ist dicht heißt wirklich: Kaputt, aber ich weiß nicht was. Finger weg!


    Richte dich darauf ein, das du in deine Schwalbe nochmal einen 3-Stelligen Betrag rein stecken mußt um sie wirklich sicher und alltagstauglich zu machen. Das ist aber für einen Anfänger ohne weiteres alleine zu schaffen!

  • Für einen Neueinsteiger ist jeder Vergaser unmöglich richtig einzustellen. "Falsch" bezahlt man beim N1 halt meistens "nur" mit dem Geldbeutel und einem versifften Auspuff* - und gerne auch mit einem vermurksten Gasschieber, wenn man auf der Suche nach dem Leerlauf die Schraube zu weit reingedreht hat.


    Wenn das besser sein soll als Lernen und Richtigmachen (oder richtigmachen lassen), bitte. Meine Ansicht kennt ihr.



    * Es hat schon seinen Grund, dass der Deutz so mit seinem "mach den Auspuff frei" rumnervt ... wenn von zehn Schwalben eine nicht zu fett läuft, ist's schon ein richtig guter Schnitt.

  • ich denke aber, das es für einen Einsteiger viele Nerven spart, wenn er nur ab und zu den Auspuff sauber machen muß, anstatt niemals richtiges Standgas hinzukriegen und die Kiste dauern ausgeht und so...


    Lieber mit einem nicht sauber eingestellten Vergaser fahren, als nicht fahren können nur um zu wisen das irgend was nicht perfekt ist.


    Das hat aber alles nix mit der Frage zu tun, welches Model sich der Fragesteller kaufen soll. :roll:

  • Mei, eine 51/2L wäre wohl am dichtesten dran, da hat's immerhin schon anständige Lichtleistung und wartungsfreie Zündung. Der Rest ist eh bei allen einigermaßen gleich veraltet.


    Was das Kaufen angeht: Das bessere Fahrzeug ist immer der bessere Kauf ... das, was man beim Kauf spart, frisst die billigere Mühle hinterher doppelt und dreifach.
    Echte Schnäppchen sind selten, und wenn's schon für kleines Geld sein muss, dann lieber ein unverbasteltes Exemplar mit hoher Laufleistung als eine zusammengewürfelte Bastelbude in "gutem" Zustand, an der letztlich nichts zusammenpasst. Verschleißteile ersetzen ist immer einfacher als Murks beseitigen.

  • Die 1er Schwalbe ist mit dem 15W nur mit einer besseren kerze ausgestattet.
    Wenn Du viel im Dunklen fahren mußt ist das schon sehr unfallträchtig,da man schlecht gesehen wird.
    Meiner meinung nach,sollten es schon 25W sein. Aber das kann man für etwa 15-20€ nachrüsten


    Und eine nicht laufende Schwalbe für 510€ :roll:

  • Mir gefällt die 1er irgendwie auch immer besser. Die Sache mit dem Licht ist allerdings wichtig für mich. Aber 25W kann man ja scheinbar günstig nachrüsten. Wie geht das genau?
    Werd mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen. Will ja nich nochmal ins Klo greifen.
    Ich rufe auch nochmal den Typen von der 2er an und frag ihn aus. :-)
    Danke für eure Hilfe.
    Es lebe das Schwalbennest! :bounce:

  • Die 25W kannst du einfach nachrüsten mit einer 25W-Lichtspule für die originale Grundplatte und einem Scheinwerfereinsatz, bei dem die größere Birne auch durchs Loch passt. Je nach Baujahr hast du letzteren schon oder auch nicht.


    Die 51/1S (und /K?) haben 25W ab Werk, alle /2 auch, die /2L sogar 35W.


    Damit kriegst du die /1 genauso alltagstauglich wie die /2. Das Problem mit der Batterieladung und den (zu) simplen Vergaser haben sie ja alle. Sommers im Stadtverkehr könnte der gebläsegekühlte alte Motor sogar Vorteile haben gegen den fahrtwindgekühlten ... und ihr habt da drunten in der Ebene zuwenig Berge, als dass der fehlende vierte Gang irgendwie stören könnte.


    Die "wartungsfreie" Zündung der /2L ist leider gerne mal kaputt, denn 25 Jahre alte Elektronik zerfällt genauso gern wie 25 Jahre alte Mechanik. (Ich bin fast bereit zu wetten, dass bei der angebotenen /2L genau das der Fall ist.)



    Ich fahre wie gesagt täglich 51/1S in sehr idiotischem Berufsverkehr - anfangs mit Originalvergaser und -Zündung, schon bald mit Sparvergaser, und seit diesem Sommer zusätzlich mit 12V-Umrüstung. Das wichtigste ist, dass du beim Beschleunigen so schnell bist wie der vor dir - denn nur dann hört der hinter dir auf zu drängeln und du kannst stressfrei fahren. Drängeln tun sie alle, das ist fast schon ein Reflex auf das kleine Nummernschild.

  • Die angebotene 51/1 sieht doch ganz nett aus ... aber auch hier musst du zwischen den Zeilen lesen:


    "Blinker und Hupe nur mit Batterie" heißt: Batterie ist keine drin, und wenn du nach dem Kauf eine reinbaust, wirst du feststellen, dass es immer noch nicht funktioniert.
    Wenn du die kaufst, dann nutze die "Verhandlungsbasis" zum Verhandeln und kauf' sie nur mit Batterie drin und funktionierenden Blinkern, Parklicht und Leerlaufanzeige sowie hupender Hupe.

  • Zitat von Castaneda

    Na oder halt runterhandeln und selber machen.
    Is das dolle aufwendig? Warum glaubst du, dass es nach Einbau einer Batterie immer noch nich geht? Weils defekt ist und der Verkäufer das verschleiern will?


    Weil's das typische bagatellisierende Geschwätz ist. Wenn in der Preislage wirklich nur die Batterie fehlt, dann steck' ich als Verkäufer eine rein und fertig. Da muss ich weniger diskutieren und erziele einen besseren Preis.


    Wenn ich dagegen weiß, dass im Gleichstromkreis ein teurer oder lästig zu reparierender Defekt ist (z.B. Gleichrichter tot), dann lass' ich die Batterie verschwinden und red' so daher wie er hier.


    Aber als Käufer kann man sich ja auch vorbereiten: Bring' eine Batterie mit und probier's vor dem Kauf aus :D

  • Bönni:


    :D Danke.
    Aber das war mir bereits klar. Ich weiß schon warum ich ne Schwalbe will. Schrauben sollte nicht das Problem sein. Hab zwar noch wenig bis keine Ahnung, aber was nich is kann ja noch werden. Auf Plastikbomber hab ich keine Lust. Ich will gute alte DDR-Zweitakttechnick!

  • Das ist schon mal ne gute Einstellung! :D
    Man braucht auch keine Vorahnung um mit dem "Schwalben" anzufangen.
    Mit deiner Einstellung schaffst du das und da ist es egal ob du eine /1 oder eine /2 nimmst.
    Die /2 fährt sich "moderner". Das Fahrwerk ist ruhiger, der Motor überträgt weniger Vibrationen auf den Fahrer und alles fährt recht "smooth".
    Die /1 ist der puristische Oldtimer. Vibrationen werden perfekt an den Fahrer übermittelt und das ganze Fahrgefühl ist sehr "Oldtimer-like".


    Ich persönlich finde die /1 besser, weil ich das Fahrgefühl cooler finde.
    Das ist aber wirklich Geschmakssache.


    Die technische Ausstattung was Licht und so betrifft ist mit wenig Aufwand und auch wenig Geld bei allen Modellen auf einen alltagstauglichen Stand zu bekommen.


    Zum Kauf: Wer dir beim Kauf sagt: "Das und das funktioniert nicht, aber das ist nur..." Will dich übern Tisch ziehen.
    Wenn es wirklich nur ne Kleinigkeit wäre und man weiß welche, würde man es zum laufen bringen und für mehr Geld verkaufen.
    Nimm im Zweifelsfall einen Simson-Kenner zum Kauf mit!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!