Qualität von SR50 Tanks

  • Hi Simsonisten, Simsonauten, Simsonikis und SR50 Besitzer.


    Könnt Ihr mal Eure Erfahrung mit der Qualität von SR50 Tanks zum Besten geben?


    Der Tank von meiner war tierisch rostig von innen. Da kamen nicht nur grosse Mengen "Kakaopulver" raus, sondern ganze Rostplacken, bevor ich mich zur Sanierung entschloss.
    Das Gleiche war beim SR50-Tank eines Freundes und jetzt lese ich das hier auch.


    Ist der SR50 Tank aus schlechterem Blech als Schwalbe und S5x hergestellt?
    Wurden die SR50 Tanks innen nicht ordentlich vergütet?
    Die anderen Tanks rosten nach meiner Erfahrung viel weniger, obwohl sie älter sind :?


    Peter

  • Ich habe bisher 3 SR50's besessen. Ein SR50B4 1988, einen export /1CE Bj. '90 und nen /1 MXGE '97.


    Der Tank vom B4 hat ganz leichten Rostansatz, bzw. rostfarbene Flecken. Der CE hat schon etwas mehr dieser Flecken und der Tank von dem Mofa war innen völlig verrostet.
    Der B4 hat 9tkm weg, der CE 20-35tkm und der MXGE 14tkm.


    Ich denke, es kommt drauf an, wie die Fahrzeuge behandelt wurden. Wenn der viele Jahre mit leerem Tank rumsteht, fängt's sicherlich leicht an zu rosten. Wenn der aber im warmen Kelle mit vollem Tank steht, wird nichts passieren.

  • Zitat von Deutz40

    Naja , wenn Der offen draussen lag , nee ist aber so , das Material ist zum Ende immer schlechter geworden.


    Hast du dafür irgendwelche Belege oder leitest du das aus deiner umfassenden Erfahrung im realsozialistischen Produktionsprozess ab?


    MfG
    Ralf

  • Moin Ralf , nein Belege kann ich wohl kaum haben , es sei den ich komme
    irgendwie an die Unterlagen der Stahl und Walzwerke ran , die die Bleche gewalzt haben .
    Aber selbst Du wirst zugeben das das zu verarbeitende Material gewaltig schlecht war , zum Schluss.

  • Die Tanks wurden unterschiedlich produziert. Es gibt welche, die sind an der Sitzbankhalterung rundum geschweißt und es gibt welche, die sind nur an den seitlichen beiden Laschen geschweißt. Ob die nur zeitlich so unterschiedlich verarbeitet wurden oder ob es ggf. mehrere Zulieferer gab, weiß ich aber nicht. Könnte aber die Unterschiede erklären. In jedem Fall bricht die Sitzbankhalterung gerne mal durch.

  • Zitat von Deutz40

    Aber selbst Du wirst zugeben das das zu verarbeitende Material gewaltig schlecht war , zum Schluss.


    Kann ich nicht, weil ich kein Material vorliegen hab, über das ich mir ein Urteil bilden könnte.


    MfG
    Ralf

  • Das eine Möp war fast vollgetankt, das halb und das ander fast leer.
    Das eine hatte DDR Sprit das andere Westsprit und das andere mit Bioanteil.
    Das eine stand trocken,sicher und warm, das andere feucht und stickig und ein weiteres im Freien.
    Ihr werdets nie ergründen, warum das eine rostet im Tank, das andere weniger, das andere nicht.


    Ist der Rost erst mal im Tank, ändert es, dann läuft es wieder, Gott sei Dank.


    Eigentlich ein Sinnlosfred :bounce: , Benzin ist hydroskopisch und die Lagerbedingungen der Möps sind sicher auch recht vielseitig gewesen.
    Auch sind die Bauformen unterschiedlich u.U. rosten begünstigen kann.


    Könnt ja weiter schreiben, doch den genauen Grund erfährt ihr nie.


    Gruß
    schrauberwelt

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!