Trotz Funken und Gemisch läuft nichts - endlich gelöst!!

  • Hallo zusammen!


    Zur Vorgeschichte des Problems:
    Meine KR 51/2 E lief super - einige hundert km, habe sie schließlich auch restauriert und alles top gemacht... Dann ging der Motor bei voller Fahrt aus, was auf den Ausfall der außenliegenden Zündspule zurückzuführen war: Kein Funke. Andere Teile waren NICHT beteiligt. Also habe ich die Spule getauscht und auch wieder einen kräftigen Funken aber der Motor will einfach nicht von selbst. :cry: Habt ihr da Ideen?


    Grüße 8)


    Reemt

  • Hallo Reemt,


    aus dem Titel Deines Beitrags entnehme ich, dass Gemisch angesaugt wird.
    Es kann allerdings garantiert nix schaden, mal den Vergaser gründlichst zu säubern.


    Der Fehler sollte mehr in Richtung Zündung gesucht werden.
    Ein kräftiger Funke an der frischen Luft sagt leider nix darüber ob's auch unter Kompression funkt.
    Wechsel mal die Zündkerze, aber vorher den Elektrodenabstand auf 0,4mm einstellen. Danach den Zündkerzenstecker und das Zündkabel.


    Zündkerze und Zündkerzenstecker bitte ohne eingebauten Entstörwiderstand kaufen!


    Ich drück Dir die Daumen!


    Peter

  • Ein Trick um zu testen, ob der Funke auch im Zylinder überspringt:


    Erstmal eine neue Kerze verwenden und gucken, ob die ausserhalb des Zylinders funkt.


    Zündkerze in den Zylinder Schrauben. Das Zündkabel aus dem Kerzenstecker schrauben. Das Zündkabelende (der Draht in der Mitte) mittels eines Stück Drahtes in einer Entfernung von ca 2mm von der Zündkerzenspitze befestigen. Motor antreten. Springt ein Funke über die 2mm Strecke, funkt's auch im Zylinder.


    Dann kann das Problem nur woanders liegen.


    Gruß


    Theo

  • Zitat von TO

    Ein Trick um zu testen, ob der Funke auch im Zylinder überspringt:


    Erstmal eine neue Kerze verwenden und gucken, ob die ausserhalb des Zylinders funkt.


    Zündkerze in den Zylinder Schrauben. Das Zündkabel aus dem Kerzenstecker schrauben. Das Zündkabelende (der Draht in der Mitte) mittels eines Stück Drahtes in einer Entfernung von ca 2mm von der Zündkerzenspitze befestigen. Motor antreten. Springt ein Funke über die 2mm Strecke, funkt's auch im Zylinder.


    Kannst Du uns bitte mal erläutern wie Das den Funken unter Kompression nachweisen soll???
    Wenn ich quasi nur das Zündkabel aus dem Kerzenstecker drehe und, nochmals quasi, gegen Masse halte???

  • Zitat

    Ja das hab ich mir schon gedacht!
    Aber is die dann nich auch NUR Masse?


    Ja, aber nur über die Funkenstrecke der Zündkerze. Nur wenn an der Zündkerze ein Funke überspringt, springt auch draußen am Kabel einer über. Der Strom im Stromkreis fließt an jeder Stelle. Oder gar nicht.


    Und das Metallteil am oberen Ende der Zündkerze ist nicht Masse.


    gruß


    Theo

  • Tausche den Unterbrecher und den Kondensator , wirst sehen da wird Sie wieder laufen , oft ist nur Ölschlabber schwischen dem Kondensator und der Grundplatte, aber wenn der Kondi raus ist solltest Du Ihn gleich wechseln und wenn das Schwungrad herrunter ist kannste den Unterbrecher gleich mitmachen.
    mfg

  • Zündkerze habe ich bereits getauscht, da passiert nüscht. Die kaputte Zündspule hatte Kontaktprobleme, die beiden kleinen Drähtchen im Innern reichten nicht mehr bis an die Metallplättchen. Habe diesen Kontakt kurzzeitig wiederherstellen können, die Schwalbe lief, aber nur kurz und dann habe ich die Spule erneuert. Ich meine unten in der Lichtmaschine kann sich nichts verändert haben.

  • Versuch mal den Zündzeitpunkt nach dem FAQ einzustellen ... möglichst genau !
    Verschieb einfach mal die Grundplatte ! Meine musste ich um ca. 5 mm nach links verschieben damit sie "richtig" kommt.
    Wenn ein Zündfunke kommt auch unter Last würde ich die Zündeinstellung überprüfen und ob Sprit ankommt.
    Es kann sein, das der Keil, der unter der Schwungmasse sitzt abgescherrt ist!
    Wenn dies der Fall sein sollte, kannst du deinen Zünbdzeitpunkt noch so oft einstellen, denn dann kann der Funke nicht zum richtigen Zeitpunkt kommen... !


    Wenn das alles hinhaut und ein Zündfunke anliegt und dieser tiefblau ist und auch die Zündung richtig eingestellt ist und sie dann immer noch nicht will, kann es nur noch ein Gemischproblem sein.

  • Zitat von Deutz40

    Tausche den Unterbrecher und den Kondensator , wirst sehen da wird Sie wieder laufen , oft ist nur Ölschlabber schwischen dem Kondensator und der Grundplatte, aber wenn der Kondi raus ist solltest Du Ihn gleich wechseln und wenn das Schwungrad herrunter ist kannste den Unterbrecher gleich mitmachen.
    mfg


    Mach es so wie mein Vater es gesagt hat

  • Zündkerzenstecker bitte MIT Entstörwiderstand kaufen, nämlich mit 1kOhm. Der ist gesetzlich vorgeschrieben und nötig, um den Radioempfang nicht zu stören.


    DIe Zündung ist auf den 1kOhm Widerstand ausgelegt. Wenn sie nur mit einem Kerzenstecker ohne Entstörw. funktionniert, ist etwas defekt bzw. verschlissen, z.B. Unterbrecher, Kondensator, Schwungrad.


    mfg

  • Zitat von bpshop99

    Zündkerzenstecker bitte MIT Entstörwiderstand kaufen, nämlich mit 1kOhm. Der ist gesetzlich vorgeschrieben und nötig, um den Radioempfang nicht zu stören.


    Also ich geb's freiwillig zu: ich kann mir leider kein Radio für die Simme leisten :wink:


    Zitat von bpshop99

    DIe Zündung ist auf den 1kOhm Widerstand ausgelegt. Wenn sie nur mit einem Kerzenstecker ohne Entstörw. funktionniert, ist etwas defekt bzw. verschlissen, z.B. Unterbrecher, Kondensator, Schwungrad.


    Ok, übergezeugt:
    Aber zum Ausprobieren ist doch jeglicher Widerstand zwecklos!
    Beonders dann, wenn es nicht nur ein sondern vielleicht mehr Kiloohm sind. X(


    Peter

  • Hallo zusammen!


    Habe heute den Zündzeitpunkt neu eingestellt. Motor hat willig gestartet, ein paar Umdrehungen gemacht und ist dann ausgegangen. Nun habe ich gar keinen Funken mehr. Die (neue) Spule hat aber nen Knacks abbekommen, die Wicklungen zum Zündkabel sind OK, die anderen haben unendlichen Widerstand.
    Die Schwalbenklinik hat geschrieben, dass es für die SLPZ noch ne andere außenliegende Zündspule gäbe. Die ist unterwegs, dann weiß ich mehr. Ist euch sowas schonmal untergekommen?


    Grüße


    Reemt


    Edit: Die Zündspule ist doch noch funktionsfähig!

  • Denke Deine Kabel sind falsch angeschlossen?
    Wenn Sie anspringt und läuft und dann wieder ausfällt und die Spule durchgeknallt, liegt es an der falschen Verkabelung.
    An der Grundplatte hast Du nichts verändert zum Urzustand?
    Würde Deinen Kabelbaum überprüfen sonst passiert Dir das immer wieder!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!