Durchflusszähler

  • Hi,


    ich weis noch nicht so richtig, ob ich das Thema eher bei Smalltalk hätt reinschreiben sollen. Ich habe da so eine Idee: ich möchte einen kleinen Boardcomputer für die Schwalbe zusammen hacken. Nicht das ich oder meine Schwalbe es so sehr nötig hätten, aber ich hab einfach grad dazu bock.
    Ich hab da an so eine kleine Schaltung gedacht, mit der ich auf einem LCD Tankfüllung, Restliche Kilometer (die noch bleiben) geschwindigkeit, km angaben etc anzeigen zu lassen.


    Einen Kleinen Mikroprocessor gesteuerten Tacho mit LCD anzeige hab ich letztes Jahr schonmal gebastelt/programmiert.
    nun wollte ich mich der neuen Herausforderung stellen: Tankfüllung. Das sinnvollste scheint mir ein möglichst genauer Durchflussmesser zu sein. (siehe angehängtes bild). Wie ist das bei den Schwalben: wird das Benzin aus dem Tank rausgezogen, oder fliesst es einfach nur raus?! wenn es letzteres ist, könnte der fluss ja zu schwach sein, und der Vogel bekommt kein saft mehr.


    Hat das mal jemand probiert?! Hat jemand einen besseren Vorschlag?! Gibt es alternativen (zu diesem Druchflusszähler...)?



    Liebe Grüße


    PS.: wie ich oben geschrieben hab: ich weis, das die ganze geschichte sinnlos ist, weil in deutschland das Tankstellen Netz super ausgebaut ist, aber ich hab halt wie gesagt einfach lust darauf!

  • Zitat von pfannkuchen

    Wie ist das bei den Schwalben: wird das Benzin aus dem Tank rausgezogen, oder fliesst es einfach nur raus?! wenn es letzteres ist, könnte der fluss ja zu schwach sein, und der Vogel bekommt kein saft mehr.


    Mensch Pfannkuchen, Du hast wohl zuwenig mit Deiner Schwalbe zu tun :wink: :wink:


    Da es genügend Spezialisten gibt, die anstelle einer ordentlichen Tankreinigung lieber einen Papierfilter in die Benzinleitung einbauen, was bis zur Verstopfung zunächst auch funktioniert, sehe ich bei Deinem Plan keine Bedenken.


    Zumal ich Dir auch zutraue, dass bei Deiner Schwalbenaktion der Tank sowieso von Dir von innen rostfrei hochglanzpoliert wird :))


    Peter

  • Hmm das könnte ja schwierig werden!
    Was meint ihr, wieviel Liter verbraucht ne schwalbe bei minimalem Verbrauch (also im leerlauf?!) in einer Minute?
    Der genaueste durchflussmesser den ich gefunden habe misst 0,015 - 8,0 l/min bzw. 0,05 - 3,0 l/min. Kommt man da schon an schwalben-Größenordnungen ran?


    Liebe Grüße



    EDIT:


    Zitat

    Zumal ich Dir auch zutraue, dass bei Deiner Schwalbenaktion der Tank sowieso von Dir von innen rostfrei hochglanzpoliert wird :))


    aber davon kannst du ausgehen^^



    EDIT2: ich hab mal so ein bissel rumgerechnet: wenn ich in 3h nahzeu vollgaßfahren (ca. 50km/h) 5 Liter verbrauche, dann verbrauche ich in in einer minute o,027L. im leerlauf wird es wesentlich weniger sein oder?! (mal mit extrem hohen Verbrauch gerechnet...)

  • Ja, schon so grob.


    Der maximale Verbrauch, etwa 3 Liter auf 100 Kilometer bei etwa 66 km/h (weil's einfacher zu rechnen ist :) ) ergibt einen Verbrauch von etwa 2 Liter pro Stunde, oder auch 0,033 l/min. In allen anderen Fahr- und Stehzuständen wird's noch weniger.


    Dein Durchflussmesser wird sich also sehr langweilen.

  • das einzige problem das ich dabei sehe ist, dass der durchflusszähler möglciherweise einen zu großen widerstand darstellen könnte. der effekt wäre dann der selbe wie bei zusatzbenzinfiltern. bei der schalbe wird der sprit ja einfach durch erdanziehungskraft nach unten befördert. die leitung ist nur leider fast waagerecht,was eine entsprechend schlechte förderrate verursacht. probiers halt einfach aus. aber wundere dich nicht, wenn der vogel bei relativ leerem tank abstirbt, weil der benzindruck auf der leitung zu gering ist um noch durch den flussmesser zu kommen.


    die tankfarbe von por15 kann ich empfehlen, den entroster nicht. da war aldi kloreiniger effektiver. siehe dazu den beitrag, den ich im tankentrostungsthread verfasst habe nachdem ich erfahrung dazu gesammelt habe....

  • Hi,
    danke für die Antworten. ICh habe jetzt mal so ein zähler bestellt (und werd ihn an ner schwalbe von einem Freund ausprobieren...^^. Mal sehen ob er es merkt (scherz). Nein, mal im ernst: wenn das nicht funktioniert, habe ich noch eine andere Idee: man könnte ja eine art semi-intelligenten speicher bauen, der sich immer merkt, wieviel ich tanke (per eingabe) und dann das mit den gefahrenen Kilometern zusammenrechnet. wenn man diese rechnung immer weiter führt, sollte irgendwann (vllt. 10 Tankfüllungen) das system so kalibriert sein, das es ziemlich genau die Tankfüllung anzeigt. :| Oder?


    Mal schaun...
    Im moment beschäftige ich mich mal wieder damit, wie man mit nem atmega8 ein LCD ansteuern kann. irgendwann hatte ich doch mal nen schulprojekt damit gemacht... hmmm.


    Zitat von Rossi


    Danke. Nur kenne ich diese Übersicht. Ich fragte nach dem verbrauch im leerlauf^^. aber ich glaube da wird mir niemand eine Antwort geben können. :(



    Grüße

  • Den Leerlaufverbrauch kannst du selber ermitteln.


    Einfach einen 1m langen Benzinschlauch an den Vergaser anschliessen, den Schlauch mit Benzin füllen, Marke anbringen, Vogel anlassen und 2min laufen lassen. Dann durch einfache Messung den Verbrauch ermitteln.


    mfg

  • Ja, genau das würde mich auch interessieren. Sehr kreative Aufgabenstellung, das Ganze. Warum nicht gleich eine direkte Verbrauchsanzeige machen, ist doch viel spannender?! Mit dem Durchfluss sehe ich keinerlei Problem. Sicher ist doch da so ein Rädchen drin wie beim Windgeschwindigkeitsmesser oder richtigen Wasserzähler, und die Dinger müssen sehr leicht gehen. Der Höhenunterschied zwischen Tank und Vergaser reicht ganz sicher aus, um das nötige Druckpotential aufzubauen. Ob das Ding aber von den Vibrationen begeistert sein wird, in Sachen Genauigkeit, meine ich ...:rolleyes:? Bei Conrad habe ich komischerweise nur das hier gefunden? Die Messbereichsgrenze ist übrigens 0,8 l/min. Das Ding hat aber jedenfalls den (wenn mich nicht alles täuscht) exakt für den Benzinschlauch passenden Anschlussstutzen von 6 mm, perfekt; kein Gewinde!


    Gruß aus Sachsen

  • Der Höhenunterschied wird nicht ausreichen, bei vollem Tank vielleicht noch, aber nicht, wenn es auf Reserve zugeht. Da ist oft schon Essig, wenn nur ein simpler Benzinfilter in der Leitung ist.


    Beim Trabant sind es doch einige Zentimeter mehr Höhenunterschied, außerdem sind die Leitungen wesentlich dicker gewesen.


    Die Idee einer Verbrauchsanzeige ist grundsätzlich ok, aber solche Anzeigen, die den Durchfluss messen, sind viel zu träge und stellen auch nicht den Verbrauch im Verhältnis zur Gasstellung dar. Das passt erst nach einer gewaltigen Gedenksekunde, wenn man konstant fährt.


    Ist genau wie bei Verbrauchsanzeigen, die den Unterdruck als Maß nehmen. Passt ebenso wenig. Für eine exakte Verbrauchsanzeige müsste man mehrere Faktorenmessen und in einem Bordcomputer auswerten, alles andere ist Spielerei.

  • Genaue Anzeigen beim Auto gibts seit den Einspritzanlagen.


    ist auch ganz einfach. Die ECU mu einfach die errechneten Einspritzzeiten nochmal zusammenaddieren. Da man weiß wie viel Durchfluß die Einspritzdüse hat kann man sehr leicht die passende Literzahl ausrechnen.


    Dazu muß dann nur noch die Durchscnittsgeschwidndigkeit ermittelt werden. Fertig ist der durchschnittliche Verbrauch.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!