Probleme mit der Leistung der Schwalbe

  • Hallo
    ich habe ein problem mit meiner Simson Schwalbe KR/1 S.
    ich habe schon in meinem schwalbenbuch und in einigen internetforen gesucht, doch keine lösung gefunden.
    zu meinem problem:
    die schwalbe startet gut nach 2-3 kicks und fährt auch an, doch ich kann den gasgriff nur zu einem drittel aufdrehen. wenn ich ihn voll aufdrehe bis zum anschlag kommt kein gas, so als würde ich kein gas geben.
    außerdem fährt meine schwalbe nur bis 35 km/h.
    ich hoffe ihr könnt mir bei meinem problem helfen.
    mfg

  • Klingt nach nem zugesetzten Auspuff.


    Sollte dem nicht so sein, machst du einfach mal nen ganz normalen Frühjahrsputz (siehe FAQ) und reinigst Benzinzufuhr und Ansauganlage...


    MfG
    Ralf

  • Richtiger Vergaser 16N1-5 mit richtiger Bedüsung ist eingebaut? Schwimmer ganz? Schwimmerstand stimmt? Teillastnadel 08 ? Kolben am Startvergaser schließt richtig (Gummischeibe)? Luftfilter sauber ausgewaschen?

  • Zitat von Schwalbenvogel

    also am auspuff kanns nciht liegen der ist neu...
    ok werd dann wohl mal den vergaser ausbauen und reinigen.obwohl ich dachte, dass nach 4500km mit dem vergaser eigentlich noch alles in ordnung sein sollte.


    Wenn irgendwo Dreck im System ist, hält der keine 45km durch :wink:


    MfG
    Ralf

  • habe seit einiger Zeit genau das selbe Problem, dass meine /2er das Gas schlecht annimmt. Nur wenn ich ganz vorsichtig und langsam beschleunige kommt sie auf ihre vmax. ansonsten bleibt sie so zw. 35-40 Km/h hängen. Auspuff ist frei, vergaser auch ok.....

  • Kann aber auch an einer Defekten Vergaserdichtung( Gaser - Zylinderverbindung) liegen .
    Bzw. Gaser locker.
    Sprich springt zwar an, aber beim Gas geben läuft sie wie`n Sack Muscheln, weil das Gas Luftgemisch durch das ansaugprinzip nicht mehr Stimmt.
    Alternativ kann ich noch anbieten
    Zylinderfußdichtung ( eher selten der Fall)
    Zündung verstellt ( oder Zündkondensator durch)
    Kurbelwellensimmerring durch
    Sieht man entweder durch eine verölte Zündung oder andernfalls Qualmen des Puffs
    Kolbennadellager platt. Sprich kompression wie der Motor gerade Lust hat.
    Viel Spaß beim Suchen....

  • Zitat von Schwalbenvogel

    ...werd dann wohl mal den vergaser ausbauen und reinigen....


    Ich werd einfach nicht müde, mich zu wiederholen:


    Man kann einen Vergaser nicht oft genug reinigen, solange man nicht vorher auch den Tank gründlichst ausgespült und den Benzinhahn ebenso gründlich sauber gemacht hat.



    Und wenn Du einen zusätzlichen Filter im Spritschlauch hast:


    Hau wech die Scheisse!


    Peter

  • Ja, und einen hab´ ich auch noch: Der Motor stirbt beim Gas geben infolge der Gemischanreicherung auch ab, wenn der Zündfunken (viel) zu schwach ist. Dann liegt das Problem an der Zündanlage. Und rein statistisch gesehen macht die sowieso 90 % allen Ärgers, wenn man keine Vape drinnen hat :wink:. Aber mach erst mal schön alles sauber, auch das Tanklöchlein nicht vergessen ... Dass der Vergaser sogar noch nach 45 000 km in Ordnung ist, kann ich Dir bestätigen :D, aber Dreck kann schon mal irgendwo für ein Problemchen sorgen.


    Gruß, Matthias

  • Hallo liebe Nestbewohner,


    meine KR51/1s mit Motor umgebaut auf manuelle Kupplung bereitet mir Kopfzerbrechen.


    Ich habe bei meiner Simson nun schon so gut wie alles gemacht.


    Original DDR-Zylinder auf 3. Schleifmaß schleifen lassen + neuer Kolben, neuer Unterbrecher (eingestellt mit Fühlerlehre auf 0,4), neuer Kondensator, neue ZK (mit passendem Elektrodenabstand), Düsen, Dichtungen usw im Vergaser getauscht, Krümmer mit ner Ofenbürste bis auf den letzen Fleck Ölablagerung gesäubert, Radlager freigängig, neue Bremsbeläge, die nicht schleifen, Kette gespannt + geschmiert, Züge geschmiert, Vergaser eingestellt, ZK-Farbe leicht rehbraun.


    Alles im Allem müsste sie ja nun spielerisch ihre 60 machen. Hab sogar den Tacho zerlegt und alles gereinigt. Mein Tacho zittert kein KM/h.


    In der Theorie alles soweit so gut, nur in der Praxis sieht es anders aus. Sie will auf Teufel komm raus nicht über 55 km/h rausdrehen. Na ja.. dann hab ich gedacht, besuchen wir mal den Simmenspezl im Dorf. ;)


    Zündung aufgemacht, Messuhr reingesteckt, o wei o wei.. die ist ja nur 0,9 vor OT OBWOHL DIE Platte schon bis zum Anschlag verschoben wurde. Hab die Platte ausgebaut und mit einer Kettensägenfeile die Langlöcher verlängert.


    Eingestellt auf 1,5 vor OT. Heute wieder gefahren.


    Sie dreht nun eher schlechter hoch, ich kann zwar früher Hochschalten aber ab 50 kommt noch weniger wie früher. Einen Berg runter, lässt sie sich nun auch schwerer überdrehen.


    Nun liebes Forum, was kann ich noch tun, damit die Simson ihre 60 macht?!


    Ich bin wirklich am verzweifeln. :cry: :cry: :cry:


    Gruß hony


    PS: Kopf und Fußdichtung sind dicht und sauber, dort drückt kein Gemisch raus. Nur der Auspuff schmoddert ein wenig.

  • Grundplatte die Löcher langgefeilt ,ja nee ist klar , was fürn Mist ,
    wenn sie Die Zündung so nicht einstellen lässt , hast Du einen Falschen oder einen billigen Nachbauschrottmistunterbrecher eingebaut , was war das denn für Simsonspezialist :))

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!