SR50 - Gänge weg

  • huhu,


    diesmal brauch ich wirklich hilfe. mein roller kommt nicht mehr in die gänge.
    gestern abend noch prima ne runde gedreht. heute morgen wollt ich zur arbeit fahren und hab plötzlich nur noch den 1. gang + leerlauf :(


    zwischen den beiden kann ich zuverlässig hin- und herschalten, höher komm ich nicht (bleibt immer im leerlauf). ist als wollte man im 4. gang weiter hochschalten. passiert einfach gar nichts. auch kein wiederstand.


    ich hatte ja die letzten wochen schon leichte schaltprobleme. dieses rattern beim runterschalten (manchmal auch leichtes krachen) und manchmaliges springen in den 2. gang wenn man in den ersten schalten wollte.


    was könnte das sein? kupplung funktioniert wie sie soll. muss ich einfach die schaltung neu einstellen oder hab ich mit schlimmerem zu rechnen? :-o


    für hilfe dankbar,
    viele grüße,
    orko

  • Hi,
    Kupplungsdeckel vorsichtig abnehmen, vorher Getriebeöl in eine saubere Schale ablaufen lassen. Da kann man nichts kaputt machen und Du kannst dir die Schaltung ordentlich anschauen ob irgendwas gebrochen ist. Denke daran das die Dichtung meist kaputt reißt und eine neue benötigt wird.

  • Das klingt nach einer gebrochenen Hohlschaltwelle, einem abgesprungenen Sicherungsring der Schaltwalze oder eine kaputten Ziehkeilwelle( NEIN! der Motor muß NICHT gespalten werden!!). Evtl ist auch der Halter vom Schwenkhebel gebrochen.
    Mach mal das Öl raus und sieh nach, wie Nordseeschwalbe schon geschrieben hat. Meist sieht man den Fehler dann schon.

  • Ich würde als aller erstes überprüfen, ob sich nicht der Schalthebel verdreht hat. Das kann ja passieren, wenn die Schraube nicht richtig fest ist.
    Wenn Sich der erste Gang nicht mehr einlegen lässt, verdreht man die Schelle auf der Welle in Uhrzeigersinn und schraubt sie dann wieder fest. Umgekehrt geht es, wenn die oberen Gänge nicht mehr reingehen. Schraube lockern und die Schelle (an der die Schaltstange ist) etwas gegen den Uhrzeigersinn drehen und wieder befestigen.
    Meist liegt es nur daran, dass die Gänge nicht gehen.

  • naja, erstmal danke für die hinweise.
    werd mir das die tage mal anschauen. aber höchstwarscheinlich nicht vor nächstem wochenende, denn dieses bin ich außer lande.
    jetzt wär ne 2. simson nicht verkehrt ;) s-bahn fahren stinkt!

  • so - hab heute mal früher schluss gemacht auf arbeit und mal meinen kupplungsdeckel geöffnet. sieht allerdings alles gut da drin aus.
    hohlwelle ist noch ganz. wenn ich die hohlwelle bewege kann ich auch die mechanik bedienen. das kleine zahnrad oben wird von der hohlwelle geschalten. nach etwas gerüttel spür ich jetzt auch deutlich einen wiederstand in beide schaltrichtungen.
    jedoch lässt sich der roller noch immer nicht richtig schalten, das die gänge wie gewollt einrasten. ich spüre zwar einen wiederstand und auch ein einrasten wenn ich die welle bewege, aber das ganze läuft ungefähr so ab:


    bin im ersten und schalte (klack) nach oben,


    1 -> klack -> leer -> klack -> leer -> klack ->leer -> kein klacken und kein wiederstand mehr (also vermutlich im 4.).


    schalte ich dann nach unten rasten die gänge plötzlich ein. also ich kann wieder 3 mal klacken lassen, und hab jedesmal außer vorm ersten nen gang drin, so das ich das hinterrad nicht mehr drehen kann ohne kupplung zu ziehen.


    was wär denn jetzt der nächste schritt?
    schaltung einstellen?


    gibts sonst noch was was man gleich erledigen kann wenn man den kupplungdeckel schon mal unten hat? müsste da nicht auch der leerlaufschalter drin sein? die leerlaufanzeige ist nämlich auch kaputt und der vorbesitzer meinte es sei wohl irgendwas im motor...


    naja, muss jetzt eh erstmal ne neue dichtung besorgen und das ganze wieder zusammenbauen... wie heißen denn eigentlich diese sicherungsstifte mit denen das schaltgestänge befestigt ist? da war nämlich hinten nur ein verbogener nagel drin, der beim entfernen auch prompt gebrochen ist. hab so spontan beim onlineshop nix gefunden. zur not eben tüdeldraht ;)


    bastelnde grüße,
    orko

  • ihr meint so:


    hmmm also ein loser ring ist mir nicht aufgefallen im kupplungsraum.
    und ich hab ja selbst die halbe kettenrolle im lima deckel erspäht ;)
    werd ich mir aber morgen im hellen nochmal ansehen. vielleicht hat er auch im ölgeschmodder gesteckt...


    erstmal vielen dank für die hilfe, ich melde mich...


    edit:


    nur nochmal ob ich das jetzt richtig versteh:

    schließlich heute das erste mal da unter den deckel geschaut ;)

  • Genau danach sollst du schauen und die Betätigung der Hohlschaltwelle nicht vergessen, da hat schon einmal einer vergebens unter dem Deckel gesucht......

  • Zitat von H.J.

    Genau danach sollst du schauen und die Betätigung der Hohlschaltwelle nicht vergessen, da hat schon einmal einer vergebens unter dem Deckel gesucht......



    Mein Reden :wink:

  • Da der Motor runterzuschalten geht,aber nicht hoch,denke ich eher mal,daß lediglich die Schaltung eingestellt werden muß.
    Hast du Dich da schon mal probiert?
    das versucht man eigentlich erst,bevor man den Deckel abmacht.
    Zum Probieren dann erstmal den Deckel wieder provisorisch mit 2 Schrauben ran und beim Schalten am Hinterrad,Polrad oder am Ritzel drehen.
    Dreh mal eine halbe Umdr. nach links und probier es nochmal.

  • Zitat von tacharo

    Da der Motor runterzuschalten geht,aber nicht hoch,denke ich eher mal,daß lediglich die Schaltung eingestellt werden muß.
    Hast du Dich da schon mal probiert?
    das versucht man eigentlich erst,bevor man den Deckel abmacht.
    Zum Probieren dann erstmal den Deckel wieder provisorisch mit 2 Schrauben ran und beim Schalten am Hinterrad,Polrad oder am Ritzel drehen.
    Dreh mal eine halbe Umdr. nach links und probier es nochmal.



    Nee nä , das glaubst Du doch nicht wirklich oder :D

  • Beim SR schlägt auch mal gerne das Schaltgestänge aus und dann reicht der Betätigungsweg an der Hohlschaltwelle nicht mehr, um die Gänge zu schalten.
    Du drehst beim Schalten aber auch am Hinterrad, oder?? Sonst wird das nämlich nichts mit der Schalterei....

  • jaja, am hinterrad hab ich munter gedreht. wärend dem schalten und auch dazwischen um zu gucken ob ein gang eingerastet ist oder nicht.
    wenn man nicht am hinterrad dreht merkt man beim schalten nur das es nen wiederstand gibt, aber nix einrastet.


    war anfangs etwas unschlüssig ob kupplungskasten aufmachen oder erstmal schaltung nachstellen. da die schaltung am tag zuvor noch tat und ich im komplett zusammengebauten zustand nur zwischen 1. und leerlauf schalten konnte, danach nichtmal mehr nen wiederstand gefuhlt hab (also ins leere geschalten, als wär man im 4.) hab ich mal in den kupplungskasten geschaut ob da was gebrochen ist.


    also morgen nach dem sprengring sehen, wenn da alles passt die schaltung neu einstellen. nungut... hoffe das mit dem einstellen geht gut. hab hier schon oft gelesen das danach bei mancheinem gar nix mehr tat ;)


    edit:
    das schaltgestänge muss ich mir glaub ich auch nochmal genau ansehen. mich verwundert das ich zusammengebaut nur 1. und leer hatte... und kaum ist trittblech, kickstarter und schaltgestänge ab spür ich wieder ein einrasten in höheren lagen. wobei das noch nicht meine schaltprobleme beim runterschalten der letzten wochen erklären würde (rattern beim runterschalten, vor allem von 2 zu 1, hat sich vor diesem 'totalausfall' langsam verschlechtert)


    viele grüße,
    orko

  • Wenn Deine Schaltung vorher ging , und sich die Mutter der Schalteinstellung oben auf dem Getriebe nicht gelöst hat dann lass das so , nicht daran rumfummeln , lass das nach das hat mit Deinem Problem nichts zu tun .
    mfg

  • Nun schau erstmal nach,ob die Mutter auch wirklich fest ist.
    Und beim Einstellen KANN man nichts verkehrt machen,wenn man sich nicht völlig doof anstellt. Wenn man sich merkt,wie weit man wo hin gedreht hat,kann man immer in die Ausgangslage wieder zurück :roll:
    Aber trotzdem kannst Du ja mal ein Pic von Deinem Schaltgetriebe einstellen.
    Vielleicht sehen wir ja was,was Dir nicht aufgefallen ist.
    Für gewöhnlich sind das halt der Ring der Schaltwalze oder der Übergang Hohlwelle/Schwenkhebel. Und beim SR halt noch das Gestänge.
    Und um das Gestänge auszuschließen,Deckel drauf und mit nem Schalthebel direkt auf der Welle mal durchschalten. geht es dann einwandfrei,hast Du den Kupplungsdeckel völlig umsonst demontiert

  • Zitat von tacharo

    Nun schau erstmal nach,ob die Mutter auch wirklich fest ist.
    Und beim Einstellen KANN man nichts verkehrt machen,wenn man sich nicht völlig doof anstellt. Wenn man sich merkt,wie weit man wo hin gedreht hat,kann man immer in die Ausgangslage wieder zurück :roll:


    jo, dacht ich mir fast... aber als anfänger ist man ja immer etwas vorsichtig ;)

    Zitat von tacharo


    Aber trotzdem kannst Du ja mal ein Pic von Deinem Schaltgetriebe einstellen.
    Vielleicht sehen wir ja was,was Dir nicht aufgefallen ist.
    Für gewöhnlich sind das halt der Ring der Schaltwalze oder der Übergang Hohlwelle/Schwenkhebel. Und beim SR halt noch das Gestänge.
    Und um das Gestänge auszuschließen,Deckel drauf und mit nem Schalthebel direkt auf der Welle mal durchschalten. geht es dann einwandfrei,hast Du den Kupplungsdeckel völlig umsonst demontiert


    die ganzen versuche gestern hab ich ja ohne schaltgestänge gemacht, und direkt die hohlschaltwelle bedient. also zu geringes spiel an dem gestänge kann es eigentlich nicht sein (sonst könnt ich ja auch nicht hoch und runter schalten. das poblem ist ja eher das die gänge beim schalten nicht richtig rasten)


    aber erstmal sehen was der erneute blick in den motor heute abend verrät...


    gruß, orko

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!