Schwalbe will einfach nicht anbleiben, komische Sache !?!?!?

  • Hallo,


    ein Kollege von mir hat sich vor kurzem eine Schwalbe Kr51/1k gekauft. Diese kriegt man zwar an, aber Sie geht nach 4-5sekunden wieder aus. Das ganze schafft man 3-4 mal und danach will sie garnicht mehr... bis sie am nächsten tag wieder auf einen kick angeht und dann wie gehabt ausgeht nach 5sekunden.


    Also habe ich erstmal den Vergaser gecheckt. Zuerst ging ich davon aus das Sie zu mager läuft bzw. zu fett.... in den 5sek kann man nicht schnell heraushören was es ist. So, also mal ein bischen am Gaser geschraubt, sprich standgas erhöht usw. natürlich war keine besserung da.


    danach habe ich den luftfilter komplett entfernt. ich dachte mir, wenn die schwalbe zu mager läuft und man den vergaser mit einem tuch direkt zu hält müsste sie ja anspringen. So kenne ich das von neueren Rollern. Nicht die feine art, aber eine einfach um heraus zu finden woran es liegt. es tat sich garnichts ! wiederrum versuchte ich ohne luftfilter bzw. mit halb aufgesetztem luftfilter zu starten. es geschah garnichts mehr.


    danach habe ich die zündkerze gecheckt. diese ist fast ganz neu und wunderlicherweise kaum bis garnicht nass gewesen nach 5mal kicken auf vollgas. wie kann das?


    Der benzinhahn ist in ordnung und der vergaser kriegt benzin, sprich der schlauch ist randvoll. ich habe auch schon einen anderen vergaser probiert. das gleiche in grün. sie geht an, dann aus und nach 3-4 versuchen passiert garnichts mehr.


    kann es an altem gemisch liegen? Wieso springt sie dann aber immer erst an wenn sie kalt ist.


    und wieso springt sie nichtmehr an wenn sie warm ist ? vielleicht die kolbenringe?



    Ich freue mich total auf eure hilfe und wäre euch unendlich dankbar wenn wir das zusammen hinkriegen mit der schwalbe =)



    Sorry für den langen text, aber ich wollte es ausführlich haben :))


    Schönen Abend wünsch ich euch


    MfG
    Julian S.

  • Hallo,


    benutzt ihr den Startvergaser (Choke)?
    Sprit im Schlauch heißt noch nicht Sprit im Vergaser, beschweige denn Sprit aus dem Vergaser wieder raus... (Hauptdüse, Schwimmerstand usw.) Also als erstes Vergaser ordentlich sauber machen, und schauen ob aus dem Tank auch ordentlich was raus kommt.
    Wie sieht der Funke aus? Ist die Kerze eine "Isolator Spezial ZM260", ist der Elektrodenabstand auf 0,4mm?


    Such hier mal ein bisschen nach Wartung bzw. schau auf der Hauptseite mal durch die FAQ.


    Viele Grüße
    René

  • Zitat von Bummipol

    Gib mal in die Forumsuche 'Wärmeproblem' ein.
    Da wirst du fündig.


    Nee, so schnell wird die nicht wirklich warm.


    Nach so kurzer Zeit ist eventuell die Schwimmerkammer leer, weil nicht ausreichend schnell und viel Sprit nachläuft.
    Belüftungslöchlein im Tankdeckel, Tank, Benzinhahn saubermachen, gründlichst!
    Zusatzfilter im Spritschlauch entfernen, restlos!
    Vergaser, besonders Schwimmernadelventil reinigen.


    Peter

  • also aus dem benzinhahn kommt die volle ladung sprit ( hat der verkäufer uns ausversehen demonstriert weil er vergessen hatte einen benzinschlauch anzustecken=) beide vergaser kriegen auch benzin, beim abbau von beiden liefen sie ordentlich aus :roll:


    aber das wäre vielleicht die lösung. durch längere standzeit läuft wieder was nach und daher geht er dann auch wieder an. aber wo läuft was nach ? Wie gesagt, die schwimmerkammern waren eigendlich immer gut voll mit gemisch. Ein typisches problem ??


    wir kennen uns leider noch nicht so mit den simsonmotoren aus, wobei ich schon ein bischen erfahrung mitbringe und sehr glücklich bin über die einfache und übersichtliche bauweise der simsons =)


    aber ok selbstverständlich werde ich morgen mal einen vergaser komplett reinigen. Hoffe so sehr das die schwalbe dann läuft. mein kumpel will sie endlich anmelden und ich folge dann in ca. 2 wochen mit meiner star ;-) freuen uns schon beide tierisch drauf :D


    Erstmal danke ich euch für eure hilfe, freue mich auch auf weitere ratschläge :)


    Grüße
    Julian


    EDITH : wir haben mit und ohne choke alles mögliche probiert.
    ahso und zu der kompression kann ich sagen das sie super ist. der motor "kickt" sich wirklich gut.


  • hehe :D hab ich vielleicht n bischen blöde ausgedrückt. also ich hatte noch einen vergaser von meinem star den ich auch mal probehalber verbaut habe. natürlich nur einen zur zeit :)) :wink:

  • Nabend,


    haben uns heute nochmal dranne gesetzt. Soh, nach kurzer Zeit haben wir den Fehler schon gefunden... der Benzinschlauch war voll mit rostigen stücken. Hehe gut, also tank raus und erstmal den verbauten vergaser und den ersatzvergaser gereinigt. beide waren ziemlich dreckig von innen. die hd´s waren bei beiden verstopft. also dachten wir wir haben das problem entdeckt und können es schnell lösen.


    also einen der beiden komplett gereinigten vergaser wieder eingebaut und provisorisch einen anderen tank angeschlossen. Hierbei muss man sagen das es sich um ein kleines gefäß handelt das vielleicht 150ml fässt. alles angeschlossen mit neuem benzinfilter und schlauchstücken. aber widererwarten tat sich garnichts ! mit keinem der beiden vergaser ! nicht einmal den anschein von angehen zeigte der motor.


    wie kann das angehen ? mit jedem der verstopften vergaser ging die schwalbe auf anhieb an, ging dann aber wie oben beschrieben wieder aus. nun sind beide vergaser top aber keiner von ihnen will funktionieren !?!?!?


    kann es vielleicht an dem zu kleinen "tank" liegen ? Braucht der vergaser mehr benzindruck ? aber der vergaser zog den behälter fast leer und wir kippten ihn wieder voll.
    ich bin echt am ende mit meinem latein. ich hatte stark damit gerechnet das wir ihn heute besser zum laufen kriegen, aber das es schlechter wird hätte ich nie gedacht.


    vielleicht könnt ihr mir helfen! zündfunke ist vorhanden und das ziemlich stark, wie gesagt lief sie sonst ja auch für die ersten sekunden sehr sauber und gut.


    hoffe es gibt eine einfache erklärung für diese komische sache


    danke euch jetzt schon für eure weitere hilfe :D


    MfG
    Julian

  • Hallo,


    Habt ihr mal den Zündlichtschalter bzw euren Schlüssel untersucht.


    Hatte mal das gleiche Problem auch wenn sich Unwahrscheinlich
    anhört. Bei mir war es ein Anhänger der entweder für einen kurzen
    gesorgt hatte oder den schlüssel etwas in eine falsche Position
    gebracht hat.


    grüsse


  • wie gesagt habe ich unmittelbar den zündfunke getestet. er war kräftig vorhanden. das wirds also leider nicht sein, trotzdem danke :-D

  • Habt ihr denn nun schon mal geprüft, ob die Zündkerze jetzt feucht wird? Sollte ja. Vielleicht gibt es ja ein Doppelproblem. Als zweites nämlich die Zündung. Unterbrecherkontakte etwa können korrodiert sein. Überprüfe am besten mal die Zündspannung, indem Du den ZK-Stecker abmachst, und nur das Kabel gegen Masse hälst. wenigstens 5 bis 6 mm Funkenstrecke sollten dabei rausspringen. Dann kann der Vergaser immer noch falsch eingestellt sein, irgendwo Nebenluft reinkommen, oder ein Simmerring kaputt sein. Auch ein Blick in den Auspuff kann eine Verstopfung zutage fördern.

  • Zitat von Castaneda

    Vorher? Vor was?


    also bevor wir den vergaser gereinigt haben. davor lief sie wie ganz oben beschrieben für die ersten 5 sekunden sehr sauber (auch nur 1 kick und sie war an) und nahm auch gas an, bis sie dann ausging aufgrund von verstopfung in der hd usw.. ich kann mir nicht vorstellen das die zündung sich so einfach verstellt hat.

  • so heute haben wir uns nochmal dranne gesetzt. sie ging beim ersten kick an. wir haben gestern startversuche mit gezogenem choke gemacht.... haben sie wohl übelst abgesoffen damit.


    naja nun kriegen wir sie einfach an, aber sie läuft manchmal 5 sekunden, dann nach längerem stehen mal 20sekunden. wenn man vollgas gibt hält sie die standgasdrehzahl, aber man hört halt das der vergaser auf vollgas steht. ihr wisst bestimmt wie ich das meine. die ersten male haben wir sie mit vollgas noch auf leicht höhere drehzahlen bekommen, dies war jedoch sehr sehr zäh, später dann ging sie langsam bei vollgas aus. was heisst das jetzt? ich meine sie läuft viel zu fett. aber wie können wir jetzt dagegen angehen ? welche kerbe müssten wir für die schiebernadel nehmen ? die habe ich nämlich letztens verstellt als ich den bowdenzug ausversehen aushackte.


    an der gemischschraube sowie standgasschraube haben wir schon gedreht, aber der vergaser ist so doll verstellt das der motor auf das verstellen der beiden schrauben garnicht reagiert. muss also was mit der nadel zu tun haben oder? die düse sollte eine originale sein.


    Ich freue mich über Ratschläge :rolleyes:


    MfG
    Julian

  • Hallo Julian,


    hast Du schon die Vergaserseite vom Prof gelesen und verstanden?
    Dort sind auch die Einstellwerte vermerkt. Hat die Simme den richtigen Vergaser und die richtigen Düsen?


    Mach mal eine Grundeinstellung. Nimm den Vergaser vorher komplett auseinander und prüfe dabei gründlichst, ob auch wirklich alle Düsen und Löchlein frei sind. Stell den Schwimmer ein und kontrolliere auch das Schwimmernadelventil.
    Reinige auch Luftfilter und Auspuff.


    Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!