geringe Kompression

  • Schönen guten Abend,


    Meine Schwalbe KR51 ist leider etwas schwach auf der Brust. Zündzeitpunkt und Vergaser konnten daran nichts ändern. Jetzt war ich mal beim atu, die Jungs dort haben für mich einen kostelosen Kompressions test gemacht. Sehr freundlich.
    1 mal Kickstarter treten: knapp 5 Bar.
    3 mal Kickstarter treten: 7 Bar.
    Ich weis jetzt nicht genau wie dieses Manometer funktionieren, aber ich glaube die Kompression ist zu gering (Sollte ja 7-10 oder so sein).
    Ich habe schon vor einiger Zeit festgestellt, das es keine Dichtung zwischen Zylinder und Zylinderkopf gibt. Ist das normal? Könnte das, dass Problem sein?
    Werde ich mir einen neuen Zylinder und Kolben besorgen müssen? (Falls ja, hat jemand einen Tipp, wo ich gute Qualität bekomme?)


    Vielen Dank für eure Hilfe.

  • eine simson hat zwischen zylinder und kopf keine dichtung. 7 bar sind zu eindeutig zu wenig. du schreibst leider nicht, was für eine schwalbe nun genau hast. ist es eine alte (kr51/1), lohnt es sich auf jeden fall, den zylinder aufs nächste maß zu schleifen. die kosten betragen inkl. neuem kolben etwa 40-50€.
    bei den neueren schwalben (kr51/2) kann man auch einen nachbauzylinder des polnischen herstellers almot kaufen. die qualität dieser zylinder ist recht gut, wenn man die kanten entgratet.
    gruß´sirko

  • wenn der kolben noch erstmaß (zwischen 39,97 und 40,00) hat, schick ihn zu dumcke und lass ihn schleifen. habe das bei meinem kürzlich gemacht und bin sehr zufrieden, vor allem weil er noch original ddr kolben liegen hat in 40,22, die er dann auch mit gibt.
    kannst dir aussuchen ob ihr das im austausch macht oder ob du deinen alten zylinder wieder haben willst. wenn du noch nen originalen kr51 zylinder hast, sprich mit drei verschraubungspunkten am vergaserflansch, würde ich dir zu letzterem raten.

  • Hallo alle miteinander,


    kann mal bitte einer schreiben, welche Kompression (in bar) eine neue/ ausgeschliffene Zylindergarnitur hat und was der Grenzwert ist, ab wann man den Zylinder ausschleifen lassen sollte.


    Ich lese immer nur was vom Verdichtungsverhältnis 9,5:1, weiß aber nicht, wieviel bar das sein sollen.


    Gruß Marcel

  • näääkkk.... nochmal raten bitte.
    die kompression hat mit der verdichtung zwar theoretisch etwas zu tun, in der praxis ist das jedoch was anderes.


    verdichtungsverhältnis beschreibt das verhältnis vom gesamten zylinderraum zum restraum nach der verdichtung.


    zum kompressionsdruck sagt wikipedia:
    Konstruktiv ist der Kompressionsdruck durch das Verdichtungsverhältnis bedingt. Im idealen Zylinder sind Druck, Temperatur und Volumen nach den Gesetzen der Thermodynamik miteinander verknüpft (siehe auch P-V-T-Diagramm). Der tatsächliche Kompressionsdruck der realen Hubkolbenmaschine ist aber immer niedriger als sein theoretischer Wert, da der Zylinder nicht hermetisch abgeriegelt ist. Es treten Verluste bei Druck (am Kolben und ggf. an Ventilen vorbei) und Temperatur (durch die Zylinderwand) auf, die Temperaturverluste bewirken wiederum einen Druckverlust.


    gruß sirko

  • Oh ach so danke Sirko!
    Hatte mir das viel einfacher vorgestellt, so wenn man einen Reifen auf 2 Bar aufpumpt (2 Bar = 2000 mbar = 2000 hPa) dann ist der Luftdruck im Reifen doppelt so groß wie die der Umgebungsluft, beim Wetter wird ja der Luftdruck auch immer in hPa Hektopascal agegeben, und bei uns auf der Erde hat es immer so von 985-1015 hPa. Deswegen dachte ich doppelter Luftdruck = Kompressiondruck 2:1 = 2 Bar.

  • Zitat von justWolf

    Jetzt war ich mal beim atu, die Jungs dort haben für mich einen kostelosen Kompressions test gemacht. Sehr freundlich.


    ich hoffe mal die jungs waren auch so freundlich den motor vorher betriebswarm zu fahren...?


    Zitat von möffi

    wenn du noch nen originalen kr51 zylinder hast, sprich mit drei verschraubungspunkten am vergaserflansch, würde ich dir zu letzterem raten


    sollte dem so sein, ich hab hier genau so einen liegen... 1. übermaßschliff... mit K20 kolben 40,22mm, interesse? meld dich per PN oder mail mich an...


    frohe weihnachten wünscht


    andi aus berlin

  • Zitat von adxalf

    Oh ach so danke Sirko!
    Hatte mir das viel einfacher vorgestellt, so wenn man einen Reifen auf 2 Bar aufpumpt (2 Bar = 2000 mbar = 2000 hPa) dann ist der Luftdruck im Reifen doppelt so groß wie die der Umgebungsluft,


    Schon das ist falsch gedacht. Wenn der Reifendruckprüfer "2 Bar" anzeigt, dann sind das 2 Bar Überdruck. (Beweis: Platt ist bei 0, nicht bei 1 Bar.)

  • Hm komisch, ich dachte wir haben auf der Erde immer ca 1 Bar Luftdruck, also 1000 mbar = 1000 hPa, wird doch auch immer beim Wetterbericht gesagt, wenn es 0 wäre, dann hätten wir ja auf der Erde gar kein Luftdruck! :shock:
    Andererseits ist das andere alles Überdruck, über dem normalen Luftdruck, was wir messen, bei der Kompression und beim Reifendruck.
    Hm früher war das einfacher bezeichnet, da sagte man ATÜ = Atmosphären Über Druck, also demnach sind dann wenn so ein Messgerät 2 Bar anzeigt, eigentlich 3 Bar absolut drin, wenn man von 0 Bar 0 hPa ausgeht, hab eben mit einem alten Physiklehrer von der Realschule telefoniert.

  • ichichich


    Zitat von Wikipedia

    Der Reifendruck wird in der Einheit bar angegeben. Dabei ist es üblich, nicht den absoluten Druck anzugeben, sondern den Überdruck im Verhältnis zum Umgebungsdruck (Luftdruck). Die Reifendruckangabe 2,7 bar meint also, der Reifendruck soll 2,7 bar über dem Umgebungsdruck von ca. einem bar liegen. Der absolute Reifendruck wäre dann also 3,7 bar. Die Reifenfüllgeräte an Tankstellen machen es dem Autofahrer einfach, in dem sie nur den relativen Reifendruck (d.h. den Überdruck) in bar anzeigen, der auch in den Fahrzeugpapieren genannt wird.


    Frohe Weihnachten

  • Zitat von adxalf


    Hm früher war das einfacher bezeichnet, da sagte man ATÜ = Atmosphären Über Druck, also demnach sind dann wenn so ein Messgerät 2 Bar anzeigt, eigentlich 3 Bar absolut drin, wenn man von 0 Bar 0 hPa ausgeht, hab eben mit einem alten Physiklehrer von der Realschule telefoniert.


    Die Atmosphäre gibt es auch heute noch, es handelt sich dabei einfach um eine veraltete Einheit. 1 atm = 1.01325 * 10⁵ Pascal.
    Es gibt dann z.B. auch das Bar. Drücke werden gelegentlich auch in Milimeter Quecksilber ausgedrückt.


    Bei Wettervorhersagen wird gerne das hPa (100 Pa) verwendet, weil es mit der alten Einheit, dem Milibar (1/1000 Bar) genau übereinstimmt.


    mfg

  • Super, DANKE.


    Jetzt mal was theoretisches, kann man dann mit 7 bar Kompression immernoch 60 km/h fahren? D. h., ist die Verschleißgrenze der Grenzpunkt, ab dem die Maximalgeschwindigkeit abfällt oder hat sie da schon (z.B. 10%) Leistung verloren?


    (meine Situation:
    Schwalbe 1: 55 km/h, 8 bar Kompression
    Schwalbe 2: 60 km/h, 7 bar Kompression)

  • das lässt sich so pauschal nicht sagen. eine verschlissene garnitur merkt man an schleichendem leistungsverlust. das moped springt auch mit choke nur widerwillig an, anschieben ist oft pflicht.
    die grenze, ab welcher das moped dann gar nicht mehr will ist unterschiedlich. je nachdem, wie gut die qualität von kolben und zylinder mal war, je nachdem wie gleichmäßig die abnutzung ist, je nach ölmenge im gemisch differiert die grenze.
    bei leistungsverlusten suche ich jedoch im ersten fall nicht am zylinder sondern an einer fehlerhaft eingestellten zündung und an einem zugekokten oder zu weit auf den krümmer geschobenen auspuff.


    wie schon gesagt sind deine 7 bar (hoffentlich gemessen bei mehrfachem starken ankicken mit VOLL AUFGERISSENEM gashahn) zu wenig und der kolben und zylinder sollte auf verschleiß überprüft werden.


    dass dein anderes moped mit 8 bap kompression zu langsam läuft KANN ebenfalls an der garnitur liegen, ich würde den fehler jedoch zuerst woanders suchen.


    gruß sirko

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!