Rost an Verkleidung entfernen und Stelle versiegeln

  • Hallo,


    ich habe die Suchfunktion zwar benutzt, aber nicht wirklich Antwort auf meine Frage gefunden.


    Also, ich habe am Samstag eine Schwalbe gekauft. Eigentlich ist alles super, nur der Lack ist halt nicht mehr der schönste und an einer Stelle der Verkleidung ist mir Rost aufgefallen (es ist aber nichts durchgerostet).


    Man hat mir nun schon gesagt, dass ich den am besten sorgfältig abschmirgeln soll. Nur was mache ich dann dagegen, dass es wieder rostet?


    Ich möchte den Rost gerne schnellst möglich entfernen, damit nichts durchrostet, da ich nicht weiß wie tief er schon geht, kann die Schwalbe aber noch nicht neu lackieren lassen. Wie kann ich die Zeit bis zum Lackieren überbrücken ohne dass neuer Rost entsteht?


    Danke!


    zitronenseepferdchen09

  • Abschleifen , darauf achten das der Rost auch weg ist , dann mit Rostschutzfarbe
    behandeln und trockenen lassen , die Stelle lackieren .


    Wenn Du es besonders gut machen möchtest , gibst Du dem Rostschutz etwas Ovatrol zu .


    mfg

  • Fertan ist nur bedingt zu empfehlen. einige haben damit eher schlechte Erfahrungen gemacht. Nach einiger zeit kann dort wieder zum rosten anfangen. (Hab selbst davon geschwört bis einiges wieder zum rosten anfing).
    Im internet gibts genügend Meinungen dazu.
    Jedenfalls soll ganz einfachen Zinkspray super helfen. Das sprühzink opfert sich auf in etwa wie ein galvanisch verzinktes blech, nur nicht ganz so gut.
    Selbst hab ichsnoch nicht getestet, werds aber versuchen demnächst. Ist sehr günstig und ein versuch wert.

  • hi nochmal,


    ok, dann muss ich mir ja erstmal keinen riesen stress machen.
    was nehm ich denn am besten als rostschutz und wo krieg ich das her? baumarkt?
    und hat hier jemand erfahrung mit dem lackieren? was für lack muss ich da nehmen und worauf muss ich achten?


    das problem ist nämlich, dass der preis die lackiererei mein budget ein wenig sprengt...


    sry, dass ich soviel auf einmal wissen will, mich hat wohl das Vogel Fieber gepackt ;)

  • Zeig doch mal nen Foto von dem guten Stück!


    evtl. kannst du mit dem Lackieren ja noch warten...
    meine sieht auch mies aus... gut ding will weile haben, bevor ich da selbst alles versaue spare ich halt und fahre wartend mit nem nicht ganz so schönen Vogel rum.... ist auch ne gute diebstahlsicherung ;)

  • ich hab leider kein bild auf dem man den rost gut erkennt und noch steht die schwalbe nicht bei mir, sondern bei meinem freund im garten...
    im laufe der woche stell ich ein bild rein wo mans erkennt. ansonsten sieht sie von weitem eigentlich schon noch ziemlich gut aus. wahrscheinlich mach ich mir zu viel stress :)

  • Zitat von zitronenseepferchen09

    wahrscheinlich mach ich mir zu viel stress :)


    Ums kurz zu machen: Ja. Sieht mir verdächtig nach Originallack aus. Da finde ich es sogar schöner, winzige Rostansätze zu lassen und nicht auszubessern. Das macht irgendwo eine gewisse Patina aus und macht sich als authentische Kampfspur an einem über 20 Jahre alten Fahrzeug auch gut. Hab ich im übrigen auch an der Meinigen.

  • Nein, der Originallack ist es nicht, im original war sie nämlich blau. Das sieht man auch an allen Stellen, an denen der orangene Lack ab ist und es steht in den Papieren, die dem Typenschild nach zu ihr gehören.


    Ich mach nochmal ein Bild von dem Rost und melde mich dann wieder.


    Danke schön erstmal!

  • ehm... wenn du an einer sichtbaren stelle schon rost hast, dann guck ihr mal unter den rock. da wirste dann wahrscheinlich großflächig rost finden. aber mal keine panik, das ist dickes und recht hochwertiges blech, das rostet nicht sofort durch. ganz im gegenteil. wenn eh irgendwann mal eine überholung + neulackierung geplant ist dann kannste es auch erst mal so lassen. bzw wenn untenrum großflächig rost ist, kannste besser die verkleidung abnehmen und einmal alles machen.


    nu aber zum vorgehen:
    - stelle abschleifen bis nur noch blankes metall zu sehen ist. wahrscheinlich wird in ein paar poren noch rost sitzen bleiben, dem mit schleifen nicht beizukommen ist. bei großflächigen roststellen an nicht sichtbaren stellen empfiehlt sich der einsatz von flex und drahtbürstenaufsatz, du schleifst dich sonst tot. an sichtbaren stellen ist das ein etwas zu grobes werkzeug, da es riefen im metall hinterlässt, die später gefüllert werden müssen. unnötiger aufwand.
    - rostumwandler auftragen (fertan, brunox o.ä.)
    - rundherum abkleben
    - stelle grundieren
    - fein anschleifen
    - mehrere schichten decklack nass in nass.


    und dann tritt deinem freund mal in den hintern. du solltest nicht im forum fragen müssen wies geht das sollte a) er wissen und b) auch unverzüglich machen :))

  • Wenn du nicht soviel brauchst kannst du bei OBI, oder wo es das sonst noch gibt, BOB Rostumwandler kaufen, der dient gleichzeitig als Grundierung, und die Flasche ist nicht so groß.
    Das Mittel habe ich erfolgreich am Wartburg zum ausbessern von kleinen Roststellen eingesetzt.
    Steht bei OBI mit bei dem Autozubehör/Pflegemitteln.


    mfg Gert

  • @ zitronenseepferchen09:
    Für welche Mittelchen hast Du Dich letztendlich entschieden, um die Roststellen zu behanden/versiegeln? Hab an meiner auch ein paar Stellen und möchte gerne den Orginallack "Atlantikblau" dran lassen....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!