rahmen lacken oder pulvern

  • Zitat von rossinchen


    Beim Pulvern sollte man vielleicht darauf achten, dass chemisch entlackt wird, damit auch die Hohlräume gepulvert werden können.


    Hallo Sara,


    das Pulvern in den Holräumen des Schwalberahmens geht leider nicht.
    Das liegt daran, weil die zu pulvernden Teile elektrostatisch aufgeladen werden, um dann das Pulver quasi anzuziehen. Dannach wird im Ofen das Pulver "verbacken" oder zu der Beschichtung "geschmolzen".
    In die Hohlräume des Rahmens kann das Pulver so nicht gelangen.


    Gruß Peter

  • Zitat von Restaurator

    nicht lieferbaren DDR-Farbtönen als Pulver aus!


    Eh, nu hör ma uff! Die haben alles an Farbe da drauf geschmiert, hauptsache der Rahmen rostet nicht.
    Dieses Argument zählt nicht.




    Zitat

    Hallo Sara,


    das Pulvern in den Holräumen des Schwalberahmens geht leider nicht.


    Welche meinst du da genau? Also wenn der hier ansässige Pulverer http://www.gerling-pulverbesch…/goettingen/ueberuns.html deiner Ansicht wäre, würde er das pulvern aus qualitativen Gründen doch eher ganz ablehnen. Also mir wollte er den Rahmen pulvern, allerdings war mir der Preis zu heiß!

  • Zitat von Gonzzo

    Welche meinst du da genau?


    Damit sind logischerweise die Innenflächen der Rahmen-Rohre gemeint! Der Begriff Hohlraum ist doch dafür durchaus üblich und verständlich, oder nicht?':wink:'


    Gruß Peter

  • Doch sicher! Aber wozu dort Pulvern? Die Grundierung im innernen bekommt man eh nicht raus, man lässt sie also drinnen. Das Pulvern übersteht die. Noch nie von einem hier vernommen, das die Grundierung im Rahmen in Qualm aufgegangen ist!

  • Zitat von rossinchen

    Beim Pulvern (ist aber nicht original bei der Schwalbe) sollte man vielleicht darauf achten, dass chemisch entlackt wird, damit auch die Hohlräume gepulvert werden können. Zumindest habe ich das so verstanden und mir erklären lassen.


    Lieben Gruß,
    Sara


    Hallo Gonzzo,


    bitte lese doch einfach den gesamten Thread genau durch. Dann kannst du eventuell auch mit meinen Antworten etwas anfangen. Damit es für dich etwas einfacher ist, habe ich die Frage, auf die sich meine Antwort bezog, noch mal oben zitiert.
    Das sollte nun reichen, Oder? ':wink:'


    Gruß Peter

  • Ich verstehe die Argumentation aufgrund der Motorlager. Die kann und sollte man vor dem Pulvern prüfen. Wenn was sein sollte, kann der Profi das vorher richten und dann wird gepulvert. Dass dort in nährerer Zukunft wieder was reißt halte ich für unwahrscheinlich, mir ist bis dato auch noch kein Rahmen unter die Augen gekommen, der dort überhaupt geschweißt wurde.
    Den preislichen Unterschied zwischen Lackieren und Pulvern würde ich als Kriterium auch nicht gelten lassen. Mit Originalfarben aus verschiedenen Quellen wäre ich wesentlich teurer gekommen als mit der Pulverbeschichtung, die der Habicht jetzt hat. Rein von der Farbgebung her sind keine signifikanten Unterschiede auszumachen.
    Gerade der Erfahrungswert (den hier sicherlich nicht nur ich habe), dass es am Schwalbenrahmen mit der darauf montierten Karosse ja einige Scheuerstellen gibt, würde mich auch dort beim nächsten Mal zur Pulverbeschichtung greifen lassen, da diese dem doch nen Moment länger standhält als die "einfache" und klassiche Lackierung.

  • Zitat von derjannek

    Moin.
    Den Rahmen kann man je nach Anspruch und Geldbeutel auch als nicht-Lackierer selber bearbeiten. Sind ja keine großen, sichtbaren Flächen.


    DerJannek.


    Genau. Ich wollte den Rahmen auch nur anschleifen und selber in Grau (Rostschutzfarbe) anpinseln. Nicht gut?!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!