Star für wie viel Geld?

  • Moin,
    da ich vor habe mir jetzt einen Star zuzulegen möchte ich wohl gerne wissen was ich ausgeben darf.Er sollte möglichst vollständig und unverbastelt sein möglichst mit Papieren und mit vorliebe ein Scheunenfund also was zum basteln.Was dürfte ich für ein solches Fahrzeug ausgeben, ich hab zwar schon ein bisschen geguckt aber ich weiß nicht recht was er kosten darf.
    mfg. paul

  • Die anderen Faktoren sind von Ihm vorgegeben!
    Er träumt von enem verstaubten Star der im Inneren seine Papiere eingeschweißt hat,bisschen Vergaser gereinigt,Lack noch in Ordnung,zum Aufpollieren,Tank Rostfrei,Felgen ohne Schlag,sprigt an,usw


    Summasumarum unverbastelt 1000er,
    Liebhaberpreis



    Ander träumen einen alten Käfer,Mercedes,Jaguar,usw zu finden.
    Viel Glück bei der Suche :oops:

  • ich hatte letztes ja auf einen Trabbi Treff in Ascheberg, einen schönen originale Star gesehen. Das war ein Simson Teilehändler der den da Ausgestellt hatte, sollte glaublich auch Verkauft werden. Ich kann nur nicht mehr sagen welcher Händler es war.

  • immer die Aussagen hier, "er darf soviel kosten wie er dir wert ist", sind zwar irgendwo richtig aber auch einfach überhaupt nicht hilfreich.
    wenn hier einer fragt, will er doch wissen wie viel man ausgeben kann ohne völlig übers Ohr gezogen zu werden.


    Daher Paul Panzer, wenn du einen gefunden hast, stell von dem Teil hier ein paar Bilder ein, dann wird es sicher ein paar geben, die erahnen können was er so wert ist und was man gerne bezahlen kann...

    • Offizieller Beitrag
    Zitat von southpole

    immer die Aussagen hier, "er darf soviel kosten wie er dir wert ist", sind zwar irgendwo richtig aber auch einfach überhaupt nicht hilfreich.
    wenn hier einer fragt, will er doch wissen wie viel man ausgeben kann ohne völlig übers Ohr gezogen zu werden.


    Es ist aber nunmal so. Es hilft auch niemandem, wenn ich hier erzähle, dass Oma Brömmel meinem Nachbarn einen solchen Scheunenfund für ne Kiste Bier überlassen hat. Da wird nun unser Paule Panzer wahrscheinlich jahrelang vergebens die Resthöfe der Republik abklappern, weil er im Nest gelesen hat, dass die Stare fürn Appel und 'n Ei aus deutschen Scheunen getragen werden können.


    "Wert" ist eben auch immer ne verdammt subjektive Sache. Das gleiche Mopped wird nem am Hungertuch nagenden Studenten wahrscheinlich weniger "wert" sein als nem Millionärssöhnchen, das gar nicht mehr weiß, wohin mit der Knete. Das ist einfach ne Frage der Prioritäten. Und auf der Gegenseite sieht es genauso aus: Der eine will einfach nur den Schrott vom Hof haben und dafür vielleicht noch 'n paar Scheinchen sehen, während der andere sich nur schweren Herzens von einem liebgewordenen Gegenstand trennen kann und den bestmöglichen Preis erzielen will (oder aus irgendwelchen finanziellen Zwängen heraus sogar muss). Die Schmerzgrenzen kann jeder nur für sich ziehen.


    Darum kann man sowas nur sehr schwer in konkreten Zahlen ausdrücken. Ich könnte mich natürlich hinstellen und einfach sagen, dass man mit 500€ +/- 250€ rechnen sollte oder kann. Und kaum, dass ich das niedergeschrieben hätte, käme Wilhelmine-BT ums Eck und wirft 1000 Flocken in den Raum. So unterschiedlich sind die Meinungen.


    Dazu kommt noch, dass wir hier immer noch über ein abstraktes Mopped reden, das es so noch gar nicht gibt. Wenn der Paule dann mal irgendwo ein Angebot ausgegraben hat, kann man sich über dessen konkreten Wert immer noch hinreichend zerfetzen. Und ich gehe jede Wette, dass selbst da die angesetzte Preisspanne enorm wäre.


    MfG
    Ralf

  • natürlich kommt es am Ende auf den Zustand von dem Fahrzeug an und ohne irgendwas zu wissen kann man es wohl wirklich vergessen einen Preis festzulegen, aber ich schrieb ja auch:

    Zitat

    Daher Paul Panzer, wenn du einen gefunden hast, stell von dem Teil hier ein paar Bilder ein, dann wird es sicher ein paar geben, die erahnen können was er so wert ist und was man gerne bezahlen kann...


    Und dann bin ich der Meinung kann man aufjedenfall auf einen Preis mit ner Schwankung von +-200€ kommen.


    Es gibt ja auch noch soetwas wie einen "Marktpreis" oder wie man das auch nennen mag wo man sich orientieren kann...

  • Zitat von Prof


    Sagte ich doch, jeder soll zahlen was er dir wert ist,mehr nicht!! :cry:


    [quote=panzer-paul]nein nicht ganz. der lack darf sein wie er will der motor sollte drehen das mit der staubschicht stimmt aber.


    ich sagte springt an :shock: ?


    Ich meine das was er sucht ist ein schnäppchen,sollte ers finden.


    /edit by qdä,


    liebe "wilhelmine" gewöhn Dir bitte an, kurz aufeinanderfolgende Beiträge zu editieren und nicht jedes Mal einen neuen Eintrag zu verfassen. Ich könnte sonst auf den Gedanken kommen "etwas herumzuflexen" - also Deine Beiträge kommentarlos zu löschen.

  • Zitat von Prof

    ...


    Sorry da muss ich jetzt aber auch mal...


    Da würde ich dir ja aus Mikroökonischer Sicht recht geben. :wink: Allerdings heißt das auch das es für jedes Gut einen Durchschnittspreis(Gleichgewichtspreis) gibt. Jeder Preis der darüber liegt muss ein zusätzlichen Nutzen aufweisen oder die Präferenzen/Substitution des Nachfrager tangieren. Daher denke ich das es möglich ist eine gewisse Preisspanne zu nennen, unabhängig von den Präferenzen des Nachfragers und des Anbieters. 8)


    Eigentlich geht es ja nur darum als unwissender nicht über den Tisch gezogen zu werden. Wenn du in Asien eine Flasche Wasser brauchst weil du durstig bist, kaufst du sie, auch für den Preis den dir der Anbietende vorgiebt. Einfach weil du den Markt und die Preise nicht kennst. Natürlich ist es dir in dem Moment wert dafür den vielleicht dreifachen Preis zu zahlen, allerdings wärest du auch dankbar wenn dir jemand den Durchschnittpreis vorher verraten hätte. So genug :D
    Daher finde ich die Frage auch berechtigt.


    soLong :D

    • Offizieller Beitrag

    Dann möchte ich abschließend nochmal auf den VWL-Zug aufspringen und dem Skipper hinsichtlich der Preisbildung grundsätzlich Recht geben. Ich persönlich seh da aber zwei Probleme:


    Zum einen ist das in diesem Beitrag gesuchte Produkt in meinen Augen nicht hinreichend genau spezifiziert bzw. die Beschreibung hinsichtlich des gewünschten Zustandes ist zu schwammig und lässt zu viel Raum für Interpretationen. Das wirkt sich dann auch auf den möglichen Preis aus.


    Und zum anderen (und hier sehe ich das größte Problem) braucht man zur Ermittlung eines Durchschnittspreises eine gewisse Menge an gehandelten Gütern, weil sonst die Außreißer (KIste Bier) sofort den vermeintlichen Durchschnittspreis stark beeinfussen. Und im Fall "lauffähige Scheunenfund-Stare" hab ich Bedenken, ob der Markt hierfür - trotz der oben bemängelten Ungenauigkeit - groß genug ist, um nen realistischen und belastbaren Wert zu ermitteln. Da sind wir dann wieder an dem Punkt, wo für meinen Geschmack "500€ +/- 250€" auch nicht hilfreicher ist als "das, was es dir Wert ist".


    MfG
    Ralf


    P.S.: Schöner Thread, den werd ich ab sofort immer bei solchen "Preisfragen" verlinken. :D

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!