Probleme mit meiner KR 51/1

  • Moin,


    nachdem ich hier schon einige Zeit angemeldet bin, aber erst seit gut nem Monat wirklich fahre(n will), meld ich mich mal mit meinen Problemen. =/


    Hab die KR 51/1 im Dezember gebraucht privat gekauft. Ist komplett restauriert und der Motor ist mit DDR Teilen regeneriert (laut Verkäufer). Ist ein 3 Gang-Motor.
    Wenn ich nun losfahre, fährt sie für ca. 3 - 4km mit gutem Durchzug und ohne Unruhen im Standgas. Kurz darauf fängt es an, dass der Motor bei voller Fahrt aufeinma kein Gas mehr nimmt und "herunterdreht" mit einem vom tiefer werdenen "oooooooooooooooooohm".. Schalte ich nun in den zweiten Gang, so fängt sie sich wieder und ich kann weiterfahren. Oft geht sie einige Minuten später aber doch aus, lässt sich jedoch sofort wieder starten und weiterfahren. Fahre ich nun weiter, kommen nach weiteren paar Minuten Fehlzündungen hinzu und der Motor läuft, besonders im Standgas, extrem unruhig. Bleibe ich nun stehen und gebe mit gezogener Kupplung Gas, nimmt sie dies schlecht an. Hab mit nem Freund schon ein gebrochenes Kabel am Unterbrecherkontakt erneuert und einen neuen Zündkerzenstecker montiert. Hat sich aber nicht wirklich was verbessert.
    Mein Kumpel schließt auf ein Vergaserproblem, hab deshalb schonmal ne neue Flanschdichtung und Schwimmergehäuse-Dichtung bestellt.


    So, nach den ganzen Zeilen meine Frage: Was meint ihr woran es liegt?


    lg


    EDIT: Hab gerade festgestellt, dass mir unterm Lenker unter der Abdeckung, wo das Luftrohr drunter is, der Luftfilter fehlt, der auf dem Rohr sitzen sollte. Ist das weiter schlimm?

  • Ich würde unbedingt mal messen ob genug Sprit aus dem Tank fließt (200ml/min wenn ich mich nicht irre), denn das klingt echt so als ob der Vergaser leer gesaugt wird und wenn du Gas weg nimmst fließt wieder etwas nach und es geht wieder ein bisschen.
    Wenn nicht genug raus fließt, dann Tankdeckelbelüftungslöchlein und Benzinhahn inkl Filter säubern und, wenn vorhanden, Zusatzfilter im Benzinschlauch entfernen.

  • Danke schonma für die Antworten, hatte vergessen zu schreiben das, sobald ich den Choke ziehe, der Motor ausgeht. Es hört sich eher so an als würd der Motor zuviel Sprit kriegen anstatt zu wenig. Aber das mit dem Benzinfilter und Schlauch werd ich morgen mal nachgucken, hab schon beides neu da liegen.


    lg

  • sobald ich den Choke ziehe, der Motor ausgeht. hab schon beides neu da liegen.


    lg


    Das is normal. Der Startvergaser is nämlich genau dafür gemacht. Also nich dass sie ausgeht, sondern mehr Gemisch. Was für einen Filter hast Du neu liegen?

  • Sooo hab heut mit meinem Kumpel wieder 2 Stunden rumgebastelt und dabei Kondensator und Unterbrecherkontakt getauscht. Der alte Kondensator war total im Eimer und der Unterbrecherkontakt war viel zu eng eingestellt.
    Haben dann den neuen Unterbrecher ziemlich genau auf 0,4mm Abstand gemacht, alles wieder zusammengeschraubt, angetreten und läuft! :) Bin jetz ca. 15 km ohne jegliche Probleme gefahren und bei dauerhaftem Gas geben (ca. 30Sek am Stück, aber kein Vollgas) war kein "herunterdrehen" des Motors mit dem genannten "ooooooooooohm" Ton zu hören. Hab das Gefühl das sie jetz viel besser am Gasgriff hängt und schneller aufs Gas anspricht. Bleibt jetz nur noch die Einstellung des
    Standgases und einige Problemchen mit der Elektrik der Blinker übrig und alles ist ok. :) Ich hoff das bleibt auch so, muss am Mittwoch direkt ma je 20km Hin- und Rückweg zur Schule fahren.


    lg

  • Ich bohr mir morgen n 35mm Loch rein, dann brauch ich anner Tanke den Deckel nich mehr abschrauben. :D


    @IceB1zZ Tankdeckel durchpusten und Vergaser überprüfen.(Schwimmerstand, -ventil, Durchflussmenge Benzinhahn)

  • Hab doch geschrieben das alles soweit wieder super läuft. Bei der Fahrt keinerlei Probleme gehabt. Werd das mit dem Tankdeckel trotzdem mal machen, Benzinfilter ist schon sauber und Benzinhahn stimmt auch alles mit. ;) Wenn jetz nochma die Probleme auftreten werd ich mich ma an den Vergaser setzen.


    lg

  • Macht das was aus wenn ich anstatt nen 14er ritzel nen 15er rein mache..???


    Außer dem Verlust von ABE und Versicherungsschutz?

    Zitat

    I.wie läuft se nich mehr die endgeschwindigkeit wie vorher..


    Dann kümmer dich um das Problem und nicht um das Symptom. Im Übrigen wirst du dir nicht die Finger brechen, wenn du "irgendwie" ausschreibst.

  • morgen würd ma den vergaser selber nachschaun...kann sein das dreck innen drin selber is und der sich gelöst hat oder so...alles selber schon gehabt...filter reinmachen naja nich perfekt....finger weg von den dingern von mahle...ansonsten kondensator is schon mal gut...auch scho ma gehabt...schon ma de kerze gewechselt?


    achja "ike" bin nu ausm norden...lol

  • Hallo Schwalbe-Fan,
    ich hab' mir lange überlegt, ob ich das hier schreibe.
    Nur ein kleiner Tipp: (und nimm es mir nicht übel) Großschreibung an den richtigen Stellen und das Bilden ganzer Sätze erleichtern das Verständnis des zu lesenden Textes erheblich.;)
    Gruß
    Gerhard

  • Ich habe inmoment aber auch probleme mit meiner schwalli
    KR 51/1K
    Macht das was aus wenn ich anstatt nen 14er ritzel nen 15er rein mache..???
    I.wie läuft se nich mehr die endgeschwindigkeit wie vorher..


    Ja das macht was aus!


    1. ist die Betriebserlaubnis erloschen
    2. sind die Probleme damit nicht beseitigt


    Mach eine richtig gründliche Wartung, stell Zündung und Vergaser nach BUCH ein und dann wird das wieder!


    Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!