[= Birnen Brennen durch =] 5W und 1,2W

  • Hallo zusammen


    ich muss von vorne anfangen:
    Meine Batterie war defekt, sie entlud sich zu schnell und mein Ladegerät konnte das Laden nichtmehr abschließen.
    Effekt war, sobald die Batterie stark an Spannung nachließ, brannte die Sicherung 3,15 durch. Ebenso die Rückleuchte. Die Tachobirne, bin ich mir nich sicher ob es daran liegt (die wird über die Lima angesteuert oder ?).


    Kurzum habe ich die Batterie ausgetauscht, seitdem ist die Sicherung nicht wieder durchgebrannt, allerdings die Rückleuchte wiedermals. Die Tacholampe zudem auch.


    Über das Zusammenspiel bin ich mir nun uneins. Erstmal vorab:
    Rückleuchte: 5W korrekt ?
    Tachobeleuchtung 1,2W korrekt ?


    Wie kann das Rücklicht denn ständig durchbrennen, ich hätte ja die LiMa im Verdacht aber der Frontscheinwerfer ist nie durchgebrannt (ok dieser verträgt auch deutlich mehr).


    Wenn die Tachobeleuchtung nen kurzschluss erfährt, meint ihr das Rücklicht wäre davon betroffen ? (Mein Tacho ist in ner Metallhülse angebracht, könnte sein dass der Kontakt diese berührt und dadurch ein Kurzschluss entsteht).


    Habt ihr ähnliches schonmal gehört oder spontan nen Verdacht wie das sein kann.
    Übrigens ist die durchgebrannte Birne vom Rücklicht stets gespiegelt nach dem Durchbrennen und die Tachobirne is einfach der Draht durch aber gleichbleibend klares Glas.


    Bin ratlos :confused:

  • ich hab das selbe problem: ennt sich "spulenschluss" und bedeutet soviel, wie dass aus z.b. 300 wicklungen durch kurzschluss nur noch 250. dann steigt die spannung an.
    lösung: größere birne irgendwo reinmachen(am besten rücklicht) und alles geht wieder.
    --> das ist jetzt EINE mögliche fehlerquelle.

  • Zitat

    aus z.b. 300 wicklungen durch kurzschluss nur noch 250. dann steigt die spannung an.


    Das kann ich so nicht bestätigen. Mehr Wicklungen: Mehr Spannung. Weniger Wicklungen: Weniger Spannung.


    Hast Du denn Birnen mit der richtigen Spannung verwendet? Qualitätsbirnen?

  • 6V 21W ist Bremslicht meiner Meinung nach.
    6V 5W Rücklicht
    6V 1,2W dachte ich zumindest Tacho.


    Qualität ist in dem Falle glaube ich egal, da ist was falsch, mit Spannung oder Stromstärke.

  • ok klingt gut, werde ich mal versuchen. Was meinst bei 5W auf wieviel soll ich da gehen ?



    ich würde, wenn dann mal die ladeanlage auf volle ladung stellen, das könnte auch schon helfen, dann musst du erst mal keine neuen birnen kaufen.

  • ich würde, wenn dann mal die ladeanlage auf volle ladung stellen, das könnte auch schon helfen, dann musst du erst mal keine neuen birnen kaufen.



    hm nie was von gehört, wie meinste das, bzw. was muss ich dafür machen.


    Meine Birnen sind nun eh alle ;)....also neue Kaufen muss ich so oder so :D..

  • danke Peter: hab mich auch mal hieran gehalten is ja das Gleiche sogesehen: http://***.akf-shop.de/moser/s50b2.png


    Aber was genau könnte bei mir nun defekt sein und ist 12V eher ratsam als z.B 6V 8W-12W ?
    Tachobeleuchtung und Rücklicht gehen beide in das gleiche graue Quadrat und in die 58, wenn ihr den link zur Abbilung folgt. Was könnte mir das sagen, bzw. was ist das graue Feld, was eventuell zu viel Strom liefert ?

  • hm nie was von gehört, wie meinste das, bzw. was muss ich dafür machen.


    Meine Birnen sind nun eh alle ;)....also neue Kaufen muss ich so oder so :D..



    guck dir den schaltplan von deiner schwalbe an, da sind an der ladeanlage anschlüsse für viel und wenig ladung.

  • guck dir den schaltplan von deiner schwalbe an, da sind an der ladeanlage anschlüsse für viel und wenig ladung.



    Ich habs immernoch nich gepeilt, seh in dem Schaltplan auch leider nich wo das sein soll.
    Hat jemand mal ein Bild oder so welche Kabel ich dafür umstecken muss ??


  • Das Problem ist leider immernoch akut.


    Die Umrüstung auf 12V Tacho und Rüclicht hat leider nichts gebracht, die Birnen für Rücklicht und Tachobeleuchtung gehen nach kurzer Zeit kaputt und sehen dann aus wie verspiegelte birnen, waren natürlich vorher durchsichtige ;).


    Ich habe soweit man es nachverfoglen kann, ohne die Verkleidung zu demontieren, die Kabel verfolgt und auf Beschädigungen und richtigen Anschluss überprüft, aber sehe keine Hinweise auf Fehler.


    Meint ihr der elektrische Wechselsprannungsregler könnte in Betracht kommen ? Tachobeleuchtung wird glaub ich von der Drehzahl des Motors beeinflusst also in der Fahrt stärkere Leuchtkraft als im Leerlauf, soweit normal ?


    Meine Feinsicherung 3,15 brennt leider auch öfter mal durch, hat die damit was zutun ?

  • Hallo Aal,


    geht es um Deine S50 B2? Die hat keinen EWR, sondern eine Ladeanlage und eine Schlusslichtdrossel.
    Aus dem Schaltplan vom net-harry kannst Du die Leistungen des Glühobstes ablesen.
    Dabei sind Deine Angaben allerdings richtig. Kann es sein, dass ein anderes Polrad verbaut wurde?
    Eine andere Fehlerquelle sind Wackelkontakte sowohl in der Zuleitung, in der Fassung als auch in der Masseverbindung.


    Peter

  • Hallo Aal,


    geht es um Deine S50 B2? Die hat keinen EWR, sondern eine Ladeanlage und eine Schlusslichtdrossel.
    Aus dem Schaltplan vom net-harry kannst Du die Leistungen des Glühobstes ablesen.
    Dabei sind Deine Angaben allerdings richtig. Kann es sein, dass ein anderes Polrad verbaut wurde?
    Eine andere Fehlerquelle sind Wackelkontakte sowohl in der Zuleitung, in der Fassung als auch in der Masseverbindung.


    Peter


    ja genau die S50 B2 ...ist mir leider nicht bekannt ob es das Originale ist, wie kann ich das denn nachprüfen :oops: ?

    Ok das mit der Ladeanlage ist schonmal gut zu wissen, sind denn Ladeanlage und Schlusslichtdrossel mögliche Fehlerquellen ?


    Bin eben mit neu eingebauten 12 V Birnen 4km gefahren und nach 1-2km ging das Rücklicht noch.... als ich ankam allerdings nicht.
    Interessant ist diesmal, dass die neue Tachobirne von Anfang an gar nicht ging (war eine 12V 2 W und keine 1,2W!).


    Was ich nicht verstehe ist, dass es immer erst nach einiger Fahrzeit passiert....

  • ... Kann es sein, dass ein anderes Polrad verbaut wurde?
    Eine andere Fehlerquelle sind Wackelkontakte sowohl in der Zuleitung, in der Fassung als auch in der Masseverbindung.


    Peter


    ganz vergessen erstmal die genannten Fehler zu hinterfragen, bei Wackelkontakten weiß ich nicht genau was ich da unternehmen soll, wie könnte ich die 3 Fehlerquellen auf Wackelkontakte testen ?


    Die Feinsicherung 3,15 ist doch für die Blinkanlage oder ?


    Ich versuch das ganze nochmal in einen Gesamtzusammenhang zu setzen, da die Elektrik meiner Simson insgesamt ein wenig kränkelt.


    Angefangen hat es mit dem Durchbrennen der Feinsicherung. Nach auswechseln gingen die Blinker wieder, leider ist sie wieder druchgebrannt und dazu noch eine Blinkerbirne.
    Danach wurde die Batterie ausgewechselt, die alte war hinüber und hätte Auslöser für die durchgebrannte Sicherung sein können.
    Allerdings ist die Sicherung wieder durchgebrannt und von einem Mechaniker hab ich erfahren, dass die eigentlich nicht oft durchbrennen und es durchaus noch Simmen gibt mit der 1. Sicherung.


    Aktuell ist die Sicherung durchgebrannt aber die Blinker funktionieren trotzdem.
    Fernlicht und Hupe gehen seit kurzem garnicht mehr, die Hupe hat langsam abgebaut, sprich wurde immer leiser und ich hatte speziell bei Regen das Gefühl, dass sie da kaum noch Einsatz zeigte.


    Vielleicht hilft das ja um sagen zu können, dass das Problem neben einem eventuellen Wackelkontakt, ebenfalls an anderer Stelle liegt, jedenfalls kommt mir das Durchbrennen der Sicherung sehr komisch vor :-?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!