Gaszug gerissen, Dauergas

  • Hallo ,


    ich habe folgendes Problem. Meine Schwalbe gibt dauergas, der Gaszug reagiert nicht, vermute der Seilzug ist ab/gerissen)
    Kann mir einer sagen wie ich dort ranzugehen habe?
    Evtl. ist jemand aus Hamburg da, für den das ne kurze Sache ist und mir hilft, wäre super. (Hamburg-Mitte)


    Ansonsten, wo finde ich ein Werkstatthandbuch o.ä.?


    Danke,
    Gruß sUi

  • Schaue dir mal deinen Vergaser an, da ist oben die Schraube( große Kappe zum drehen) für den Gasschieber.
    Wenn der Schieber hängt a) weil dein Vergaser krum ist b) weil die Standgasregulierungsschraube dieses verklemmt, gibt deine Schwalbe Gas


    Wenn dein Zug gerissen wäre, würde die Feder über dem Schieber jenen nach unten drücken und Zufuhr stoppen.

  • Evt. ist nur der Kolbenschieber mit seiner Anschlagschraube verklemmt. Kann schonmal vorkommen wenn man vorher das Standgas einstellen wollte...Lg. Aber schraub es doch einfach auseinander und schau nach, das schaffst du schon.

  • Danke soweit für die Antworten.


    Ich bin nicht so drin in der Materie, aber am Gashebel kann man drehen wie man will, das ändert nichts (heißt der Seilzug bewegt sich auch nicht)
    Mittlerweile hab ich am Standgas soweit eingestellt dass er ruhig läuft, Gas geben geht aber nicht. Nur wenn ich am Zug 'manuell' ziehe.
    Deshalb geh ich vom Gashebel aus. Nur wie komm ich da ran. Habe gestern einige Schrauben gelöst am Lenker, aber wirklich weit bin ich nicht gekommen, wollt deshalb lieber fragen.

  • 1. Batterie vom Bordnetz nehmen
    2. Blinkergläser abschrauben
    3. Drähte im Blinker lösen (Position/Farbe MERKEN !!!)
    4. Flachkopfschraube lösen und Blinker entfernen
    5. Hülse abnehmen
    6. Griff abziehen
    7. Zug einhängen
    8. Griff wie oben im Bild drehend aufstecken (Fummelarbeit)
    9. Hülse aufstecken
    10. Drähte in den Blinker einfädeln und Blinker
    11. anschrauben
    12. Drähte wieder im Blinker anbringen
    13. Gläser montieren
    14. Gaszug mit der Stellschraube im Zug auf Zug bringen
    15. Batterie wieder anklemmen
    14. Bier trinken und dann weiter schrauben


    (Standlicht)=BLECH=(GASDREHGRIFF)8=BLINKER


    Da ist die Flachkopfschraube........../\


    8 = Distanzhülse

    Der Gaszug sollte GUT gefettet oder zumindest geölt sein !!! Spiel von ein paar mm sollte vorhanden sein. Je nach Empfinden kann das ganze wegen dem gefetteten Drehgriff eine schöne Sauerei sein. Griff gehört IMMER GUT GEFETTET !!! Alten Schmodder bei dieser Gelegenheit gegen neues Fett ersetzen. Die Flachkopfschraube die den Blinker sichert wird ab und an von einem verdrehten Griff verdeckt. Position: wie oben und von der Seite:


    Da sollte ein Loch sein und dahinter die Schraube-----> O


    --->Fahrtrichtung........................................Heck...............Front


    Gruß
    Olaf

  • Es tut sich nichts wenn ich den Hebel raufsetzte und versuche ihn richtig zu stellen. Man kann normal weit drehen (180°?) aber es ist alles ohne Spannung, man fühlt keinen widerstand, greift halt nicht/der Seilzug zieht nicht :) und die Drehzahl bleibt gleich. Von innen sieht der meine Meinung nach ganz gut aus, ich mache morgen mal ein Foto.
    Wegen dem Zustand, ich glaube den in Fahrtrichtung überdreht zu haben Nachts in der Panik warum der plötzlich Vollgas gibt..

  • Am Öl kanns nicht liegen, ist keins dran. :mrgreen:


    Bestünde die Möglichkeit, dass Dein Gaszug verklemmt ist?
    Schon mal das andere Ende (am Vergaser) abgeschraubt und geschaut ob der innere Gaszug sich überhaupt bewegen lässt?
    Hast Du Punkt 14. von Olaf´s Anleitung beachtet?


    P.S.: auf Deinen Bilder kann ich nichts aussergewöhnliches entdecken.

  • also zupfend kann ich Gas geben direkt am Motor, auch oben wenn ich an dem Schieber ziehe reagiert er. Aber wenn ich den Griff übers Rohr stecke und gegen Fahrtrichtung normal Gas gebe passiert nichts..
    Punkt 14 hab ich ganz lange mit dem was ich ich schildere immer wieder abgearbeitet :D

  • Na dann is doch alles klar!! Du hast mit Pkt.14 angefangen. So wird das nüscht! :mrgreen:


    Aber wenn ich den Griff übers Rohr stecke und gegen Fahrtrichtung normal Gas gebe passiert nichts..


    Lass mal das Bier wech und versuch nicht entgegen der Fahrtrichtung Gas zu geben. Dann wird das schon. :))


    Wenn der Gaszug frei beweglich ist, kanns ja nur noch am falschen Zusammenbau liegen. Das ist n bisl fummlig aber zu schaffen. Woanders kann der Fehler ja kaum noch liegen. Die Teile sehen zwar nicht mehr neu, aber noch funktionierend aus.
    P.S.: Die Funktionsweise ist klar?


  • P.S.: Die Funktionsweise ist klar?



    wenn das der fall wäre, hätte er den gasdrehgriff ja schon wieder in gange...


    *duckundwech*


    es ist hilfreich den bowdenzug auf anschlag rauszuziehen, und den schieber im griff so satt einzufetten, dass er quasi in seiner führung festklebt. dann den griff vorsichtig drauftüddeln (die schnecke im innern gibt dir schon die drehrichtung vor) und solange nuddeln bis er ganz innen sitzt. sollte der schieber wieder nach innen rutschen, einfach mit dem gasgriff gegenhalten und wieder strammziehen...


    ... das ganze gedöns wieder dranschrauben, drüberwischen, fertisch.


    LG Andi

  • Ich habs nun mehrere Stunden probiert und bin der Meinung - wie zu anfang - da ist was kaputt. Entweder der Gasgriff/Schnecke oder der Schieber. Nur wie krieg ichs raus? Die Funktionsweise ist mir glaube ich bewusst, wenns hingehauen hätte, wüsste ichs.


    Ich kann mir selber nicht mehr helfen. In der Nähe ist auch keine Werkstatt wo ich mal 15min hinschieben könnte.. so ne Kleinigkeit und es geht nichts.


    danke soweit, evtl finde ich jemanden im Forum der das kann, das wäre ideal!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!