KR51/1 läuft nicht durchgängig mit Vollgas

  • Hallo zusammen,
    ich bin so langsam echt am verzweifeln mit meiner KR51/1 Bj.79.
    Bis vor kurzen lief sie noch sehr gut doch jetzt habe ich folgendes Problem und ich hoffe ihr habt den ein oder anderen hilfreichen Tipp für mich.


    Meine Schwalbe springt sehr gut an und läuft dann auch für kurze Zeit (ca. 1500m) auch sehr gut. Wenn ich dann durchgehend ein paar 100m Vollgas fahre nimmt sie dann schlagartig kein Gas mehr an. Wenn ich dann noch rolle und erst in den 2. und dann in den 1. Gang zurückschalte springt sich kurz bevor sie steht wieder an. Ab dann wiederholt sich das ganze. Wenn ich aber nur Halbgas gebe läuft sie die ganze Zeit durch.


    Den Vergaser habe ich sauber gemacht. Benzin kommt auch genug aus dem Schlauch und die Zündkerze ist neu.


    Ich frage mich echt voran es noch liegen kann. Ob es ein Wärmeproblem ist oder doch eher ein Vergaserproblem obwohl der sauber ist und eig laufen müsste. Mir kommt es so vor als wenn sie kein Sprit bekommen würde aber das habe ich schon alles kontrolliert!?


    Danke schonmal im vorraus für eure Hilfe!

  • Interessant. Ich habe genau das gleiche Problem mit meiner Schwalbe (Bj 76). Wobei es nicht so extrem ist. Startverhalten, Leerlauf und alles weitere bis halbgas ist einwandfrei, aber bei Vollgas gibts Mecker. Wenn se richtig warm ist, nimmt sie teilweise fast gar kein Gas mehr an. Da wird man sogar langsamer, Motor dröhnt oder beginnt zu ruckeln. Es kommt einem wirklich wie Spritmangel vor, zumal keine Abgasfahne zu sehen ist und der Verbrauch mit 2,7 l auch sehr in Ordnung für ne /1. An zuviel Sprit kann es also definitiv nicht liegen.


    Aus dem Benzinhahn tröpfelte es nur noch. Also hab ich da mal sauber gemacht, jetzt läuft der Sprit so wie es sich gehört. Aber das Problem besteht weiter. Habe auch dies und jenes an der Zündanlage gebastelt, Ansauganlage geprüft und Auspuff entschlackt--> keine Änderung. Tankentlüftungsloch ist frei.


    Kann es passieren, dass der Schwimmer zu wenig Sprit in die Kammer lässt? Falls ja, woran erkennt man das bzw. wie kann man das kontrollieren?

  • Such mal nach Senfglasmethode um den Schwimmerstand zu prüfen und ggf. zu korrigieren. Ansonsten würde ich eine Reinigung des Vergaser empfehlen (sauberer Tank vorausgesetzt)

  • Hmm merkwürdige Methode. Ich werde einfach mal die Nase des Schwimmers ein bisschen nach unten biegen. Dann müsste der Kraftstoffspiegel ja ansteigen. Mal sehen ob das Besserung bringt. Vorher guck ich nochmal mit Spray nach Falschluft und ob die Funken am Unterbrecher und Zündkerze normal sind. Danke für die Hinweise...


    Ich bin etwas vorsichtig mit Gebastel an dieser Schwalbe, weil die ein sagenhaftes Startverhalten hat, keine Ahnung wieso aber das möchte ich nicht aufs Spiel setzen sozusagen ;) Die läuft schon munter drehend, ehe man den Kickstarter zur Hälfte runtergetreten hat. Aber wenn se dafür bei Vollgas nicht zieht, nützt mir das auch nicht allzu viel. Na mal sehen was sich machen lässt.

  • Hatte das besagte Problem auch letztens noch. Hatte den Schwimmer falsch eingestellt. Zu wenig Benzin im Vergaser.
    -> Folge: Sie ging bei Volllast immer aus und sprang nach kurzem warten direkt wieder an. Nach korrektur des Schwimmers lief sie wieder ;)

  • Ich hab denk ich mal auch ein Problem mit dem Vergaser.
    Meine Schwalbe /1er läuft auch relativ gut und konstand die 60 aber 60... naja ich kenne viele Leute die sagen, dass deren Schwalbe min. 75 läuft....vielleicht kommt bei mir auch zu wenig spritt rein?
    Ich hab keine ahnung und bitte auch um Rat.
    MfG Schwalbenfutzi

  • Ok, dann werde ich mir den Schwimmer mal vorknöpfen ;)


    Zündkerze, Kerzenstecker, Unterbrecher, Zündkabel usw. wurde alles schoin mal gewechselt, inklusive Zündungseinstellung. Das Problem blieb unverändert.
    In der Schwalbe-Gruppe im StudiVZ kam der Hinweis, dass schlechte Vollgasannahme auch an der Zündspule liegen könnte, was meint ihr, würde sich ein Austausch lohnen oder ist das eher unwahrscheinlich?


    schwalbenfutzi:
    Ja, ne gesunde Schwalbe schafft meistens etwas mehr als 60. Vor allem bei den älteren mit spitzen Auspuff gibts da immer mal welche, die mit Originalbestückung knapp 70 schaffen in der Ebene. (in zeitgenöss. Testberichten wurden 63 bis 66 km/h gemessen). Selbst wenn, sollte man das nicht fahren, das bekommt dem Motor schlecht. Solange du die 60 sicher erreichst, ist alles in Ordnung. Wenn dich ne Simme mit über 70 km/h überholt, dann is das entweder ne S70 oder da hat jemand dran rumgebastelt. Einer mit ner besonders flotten Schwalbe bei uns im Dorf, hatte, wie sich später herausstellte, nen 125er-MZ-Motor verbaut. Da muss man sich nicht wundern wenn der mit 80, 90 Sachen an einem vorbeizieht.... lange gehalten hatte das übrigens nicht. Mit Originalauslegung fährt man auf Dauer auf jeden Fall besser.

  • Danke für die ganzen Ratschläge. Meine Schwalbe läuft jetzt wieder tip top. Bei mir war das Problem der Schwimmer. Ich hab das Schwimmerventil nochmal richtig zerlegt und gereinigt und den Schwimmer neu eingestellt. Nun bekommt sie wieder richtig Sprit:smile:

  • Leider ist obriges eine Falschmeldung. Folgendes ist passiert:
    Nachdem ich nach Veränderung des Schwimmerstandes etwa 30 km mit richtig gutem Anzug und williger Gasannahme fuhr, war plötzlich, mit einem Schlag, wieder der alte Zustand da! Sowas dreistes. Die Schwalbe vertrug wirklich mit einem Schlag kein Vollgas mehr. Paar Minuten später ging es plötzlich wieder gut, und nach ca. 10 km pegelte es sich irgendwo zwischen gut und böse ein. So bin ich jetzt ca. 200 km gefahren, es ändert sich nichts mehr. Da kommt man sich doch wirklich verarscht vor! Wie kann das sein?
    Waurm zur Hölle mangelt es schonwieder an Sprit?? Man konnte das auch eindeutig an der Abgasfahne sehen. Als die Schwalbe gut zog, war eine leichte Fahne sichtbar. Jetzt, wo sie wieder eher schlecht gas annimmt, ist überhaupt keine Abgasfahne erkennbar.


    Mein einziger Anhaltspunkt ist bisher: Wenn der Entlüftungsschlauch aufgesteckt ist, bilden sich beim Fahren Luftblasen im Benzinschlauch, die offenbar ein Nachfließen von Benzin stören. Wenn man den Lüftungsschlauch am Vergaser abzieht, ist die Gasannahme etwas besser.
    Der Benzinhahn ist frei, sprit fließt gut, und wenn man den Tank lüftet, ergibt sich ebenfalls keine Änderung. Wozu ist dieser Lüftungsschlauch eigentlich da? Die Nase des Schwimmers habe ich so gebogen, dass sie mit Sicherheit genug Sprit in den Vergaser lässt. Trotzdem kommt irgendwie nicht genügend Sprit beim Motor an. Und das seltsamste: Der Zustand kann sich schlagartig ändern... daher kann es ja weder an der Zündanlage noch an Nebenluft liegen oder? Denn sowas ändert sich ja nicht schlagartig zum guten und zum schlechten... also falls noch jemand tips hat, wäre ich sehr dankbar. Werde den Vergaser morgen einfach noch mal auseinander- und wieder zusammenbauen. Mal sehen was passiert.

  • WO endet der Entlüftungsschlauch ? Wenn der ZU LANG ist (über die gedachte Linie Unterkante Motor hinaus) gibt das einen Saugeffekt der "nixgut" ist.


    Außerdem tut die enorme Hitze derzeit den Teilen nicht gut (ebenso Vollgas bei enormer Hitze) !!!


    Wenn Dein Problem also nur bei Vollgas auftritt und die Kiste ansonsten normal den Dienst tut versuch es einfach mal mit dem Motto aus dem Dschungelbuch: "Versuchs mal mit Gemütlichkeit...."


    Gruß
    Olaf

  • Hast du mal den Vergaser angefasst? Ist der heiß? Sind das vielleicht gar keine so einfachen Luftblasen? Kocht vielleicht nach ein paar km der Sprit weil die Flanschdichtung nicht wärmeisolierend ausgelegt ist?

  • Der Entlüftungsschlauch ragt etwa 2 cm aus dem Motorgehäuse heraus. Sollte ich den kürzen oder passt das so?
    Auffällig heiß ist der Vergaser eigentlich nicht geworden.
    Klar die Schwalbe fährt ansich schon ganz passabel. Bei Gegenwind oder am Berg verliert sie aber ungewöhnlich stark Leistung. Anstatt sich bei gut 50 km/h "festzukrallen", wie man es kennt, fällt die Geschwindigkeit weiter ab. Und es lässt mir keine Ruhe, wenn ich weiß dass es auch besser geht. Das hat sich auf diesen bombigen 30 km ja bewiesen.


    Diese komische Eigenschaft hat die Schwalbe schon lange. Seit 6 Jahren und 18 000 km. Vielleicht hat der Vergaser eine Fertigungsungenauigkeit, sodass es irgendwie zur abnormalen Absenkung des Kraftstoffniveaus kommt? Könnte mir vorstellen, dass da aus irgendwelchen Gründen die Luft nicht nur zum Motor, sondern teilweise auch in die Schwimmerkammer gesaugt wird. Wie auch immer das gehen soll, aber das ist für mich die einzig mögliche Erklärung. Und dadurch der Sprit nicht richtig durch die Düse gehen kann. Auffällig ist, dass sich der Vergaser relativ schwer vom Flansch abziehen lässt, da scheint irgendwas bisschen verbogen zu sein. Nebenluft zieht der Motor dort aber nicht. Also ich schraub den jetzt nochmal auseinerander, säuber und schau was sich ändert. Wenn sich nichts bessert, besorge ich mir einen anderen Vergaser. Fertig aus.

  • Der Überlaufschlauch muss durchgängig sein, nirgends einen Siphon bilden, in dem Sprit stehen kann, und er darf unten nicht weiter als einen Zentimeter aus dem Motorgehäuse ragen, höchstens anderthalb - und immer gerade nach unten.


    Warum? Die Vergaser 16N1 haben keine separate Atemöffnung im Schwimmergehäuse, der Druckausgleich findet nur über den Überlauf statt.

  • Ok danke für die Info. Habe alles zerlegt, gesäubert und zusammengebaut - danach zog die schwalbe erstmal wieder ziemlich gut, bis ich über einen Huckel fuhr und zack - war die leistung wieder weg. Das hatte ich früher schon bemerkt, dass die Schwalbe schlechter zieht, wenn es erschütterungen gibt. Sie braucht eine ganze weile, um sich davon zu erholen. Auch Slalom fahren, also Schräglage, bekommt ihr nicht - sie wird dann immer langsamer bis sie droht, auszugehen.
    Der Vergaser macht schon nen relativ verschlissenen Eindruck - Nadelspitzen sind vorne plattgedrückt, im Kolbenschieber sind ziemlich tiefe Riefen usw.. viell. liegts einfach am Verschleiß. Ist es sinnvoll, diese Verschleißteile einzeln zu wechseln, oder sollte man sich in dem Fall besser gleich einen neuen Vergaser kaufen?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!