Schraubärtip: Senfglasmethode in Wort und Bild

  • Vorweg: die Senfglasmethode ist nicht auf meinem Senf gewachsen, net-harry hat sie mir beigebracht, ihm gebührt die Ehre! :-D


    Den Namen hat die Senfglasmethode von dem verwendeten ALDI-Senfglas, das als gläserne Schwimmerkammer beim Einstellen des Schwimmerstandes (siehe DAS BUCH Seite 86) verwendet wird.




    Das Vergaseroberteil passt exakt in den Innendurchmesser des Glases, man muss aber genau hinsehen, damit man den Vergaser nicht leicht schief aufsetzt. Auf das Glas habe ich mit einem wasserfesten Filzer und einem Anreisszirkel Markierungen für den Schwimmerpegel (oben) und für Schwimmernadelventil "geschlossen" bzw. "offen" (unten) gemacht.


    Gespeist wird der Vergaser aus einer Hilfstankkonstruktion, für die ich eine 20ml Spritze genommen habe, die an einem Ständer befestigt ist und über ca. 50 cm Schlauch mit dem Vergaser verbunden wird.




    Wegen des gesundheitsgefährlichen Benzols im Sprit rate ich mit Kaltreiniger zu arbeiten.
    Ein Unterschied im Pegel wegen der verschiedenen Dichten war nicht zu erkennen. (Aber auf keinen Fall Wasser nehmen.)
    Man füllt solange Flüssigkeit oben in den Tank, bis das Schwimmernadelventil schliesst. Dabei ab und an vorsichtig an das Glas klopfen, damit sich ein evtl. verklemmter Schwimmer löst. Wenn das Schwimmernadelventil nicht schliesst, dann läuft das Glas über!
    Anschliessend kann man mit Hilfe der Markierung erkennen, ob die geforderte Kraftstoffhöhe eingehalten wird oder ob man den Schwimmer verstellen muss.



    Die rechteckige Lasche links im Bild ist für das Mass Schwimmernadelventil "geöffnet" zuständig, die ovale Lasche zwischen den beiden Schwimmerkörpern für die Kraftstoffhöhe.
    Man muss sie ggf. verbiegen, um die geforderten Werte einzustellen.


    Peter




  • Ich habe die Markierungen bei 8, 28 und 32mm gemacht. Aber wenn Du ganz genau arbeiten willst, dann musst Du die zu Deinem Vergaser/Deiner Mopete passenden Werte raussuchen (DAS BUCH sage ich nur).


    Nee heute war nicht Vergasertag, die Bilder schlummern schon etwas länger, heute war einfach nur zu heiss um in die Werkstatt zu fahren :oops:


    Peter

  • Schöner Beitrag. Man kann (und sollte vielleicht) das Ganze natürlich auch direkt am Möp machen. Ich empfehle nicht, den ganzen Vergaser zu entfernen und dafür den Startvergaserkolben abzuschrauben (den sollte man sowieso nie anrühren, wenn´s nicht Not tut), weil bei der erneuten Montage der Eindruck auf der Gummidichtscheibe schnell nicht mehr zur Düse passt und somit das saubere Schließen in Frage steht. Immer getreu dem Motto "Never touch a running System" :). Der Kolben sitzt leider nicht mittig über der Düse. Oder man dreht dann halt den Gummi um, oder verwendet einen neuen.

  • oh zur rechten zeit, wollte deswegen schon in die werkstatt um das mal prüfen zu lassen. vielen dank dafür.


    habe grade mein buch nicht zur hand, vielleicht stehts da drin, ich versteh da was noch nicht ganz.


    Also Kraftstoffhöhe Oberkante 8mm (bei mir) ist klar. Wie sich das einstellt auch.
    aber nach unten hin? wie messe ich die gegenrichtung bzw. was ist das dann fürn maß?



    gruß chrisl

  • Das geht doch mit dem Messchieber. Maß kommt auf den Vergaser an. Ist aber überhaupt kein kritisches Maß. Wenn das Schwimmerventil offen ist, läuft genügend Sprit, da macht ein Millimeter mehr oder weniger Öffnung nach unten gar nichts aus. Besser, er öffnet nicht so weit, als dass er an der Wanne anschlägt. Wenn man etwas mutiger ist, lässt man den Schwimmer nach Gehör so weit öffnen, dass er in der Wanne nicht unten anschlägt. Er soll nicht nach links und rechts kippeln, sondern schön mittig und sauber auf- und abschwenken, und das auch ohne jegliches Hakeln.

  • Das müsste der 16N1-12 sein, aber ich habe z.Zt. eine 72er HD drinn (70 kommt
    noch rein), 09er Nadel, Nadel ganz oben.


    Gestern ging sie nach kurzer Vollgasfahrt einfach aus und ließ sich nicht mehr
    starten. Hab noch nicht nachgesehen (ZK z.B.) was los sein könnte, kommt mir
    aber vor, als käme kein Sprit mehr an ...

  • 09'er Nadel ist schon mal falsch! Beim Vergaser 16N1-12 muß eine 08'er Nadel rein und eine 67'er Hauptdüse.


    Beim Vergaser 16N1-12 war das Benzin-Niveau bei 8 mm +1, also das ist der obere Strich. 8-9 mm von der Senfglaß-Oberkante weg.
    die beiden Striche unten sollten bei 29 mm und 33,5 mm sein, wenn ich mich recht erinnere.

    Alle reden nur vom Klimawandel. Ich rede nicht, ich tu' was dafür!

    => *rengtengtengteng, rengtengteng ...* :D

  • Ich habe vorhin den Wikiartikel und den Beitrag hier gelesen und muss feststellen das zwar auf das Buch für die Maße verwiesen wird aber wäre es nicht besser wenn die tatsächlich direkt im Artikel in Form einer kleinen Tabelle drin wären? Es sollte zwar jeder das Buch haben, aber es hat trotzdem nicht jeder. (Ich hab es natürlich :-D )


    Außerdem hab ich irgendwann mal hier im Nest gelesen das Aldi neue Senfgläser hat. Insofern wäre es ja durchaus mal von Interesse welchen Durchmesser das betreffende Glas hatte um ein passendes Ersatzglas zu suchen.



    PS: Stimmen eigentlich die Seitenzahlen von den Büchern für Schwalbe und S51 usw überein? Man liest hier immer Seitenzahlen und wenn man dann in ein anderes Buch vom Erhrd schaut ist es nicht da. Dann ist das natürlich wenig hilfreich.

  • Außerdem hab ich irgendwann mal hier im Nest gelesen das Aldi neue Senfgläser hat. Insofern wäre es ja durchaus mal von Interesse welchen Durchmesser das betreffende Glas hatte um ein passendes Ersatzglas zu suchen.


    Ui, eine Geschäftsidee. Ich hab noch dutzende von diesen Gläsern im Keller liegen. Die werd ich dann gewinnbringend verticken, wenn der große Mangel ausgebrochen ist. :D


    Das mit den Maßen direkt im Wiki-Artikel werd ich mal in Angriff nehmen.


    Beste Grüße
    Ralf

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!