Nur mal so gefragt.....

  • Moin,
    ich wollt mal fragen was die Langstreckenfahrer, unter euch, so meinen.Ich habe gerade gewettet das ich nächstes Jahr mit meiner Schwalbe 600km an einem Tag packe.Ein Freund fährt mit , der andere, auch Schwalbenfaher, hält dagegen.Für das Arschbefinden wird mit pneumatischer Sitzflächenaufpolsterung gesorgt, so seh ich dem ganzen eigentlich ganz gelassen entgegen.Was meint ihr, ist das zu packen und was ist evtl. noch zu bedenken?
    sodenn
    onekick

  • Ja , da hat prof recht , ick würde die kiste bier gleich zahlen , Öttis randalierpfütze kostet nen 6er, da kannst nicht für tanken und 600 km fahren . D:


    Bambam

  • Ich denke nicht das du das durchhällst.
    Selbst mit einem Motorrad sind 600km nicht mal ebend runtergerissen. Das zerrt auch an den Nerven und Sitzfleisch.

  • Mit der normalen Sitzbank ist bei mir nach 200km Schluß. Es ginge zwar mehr, aber nur mit Quälerei. Freunde haben Gelauflagen probiert. Bringt nicht wirklich was. Ich habe für die nächste große Tour die Reiseschwalben mit Breitarschsitz von der MZ ES ausgestattet. Auf der Tour nach Suhl (etwas über 200km) getestet. Keine Sitzprobleme gehabt. Scheint zu funktionieren. Nach dem Urlaub weiß ich mehr. Bild von dem Sitz: K

  • Moin ,
    schon mal dank für die theoretischen Abhandlungen, habe mich gestern Abend noch mit der Strecke befasst.15-16Std Reisezeit,glaub ich , sind da schon nötig.Aber das passt ja in den Rahmen von 24Std, den der Tag hat(-; .
    Bei mir hat das nichts mit Ehre oÄ zu tun, bin da mehr der Entdeckertyp der probiert was möglich ist und als Moppedfahrer der ersten Stunde, ab der es für mich legal erlaubt war, bin ich jetzt ca 30Jahre auf motorisierten Zweirädern unterwegs.Mit meiner SR500 habe ich auch schon Tagesstrecken von 900Km bewältigt und daher weiß ich was den Arsch blüht.In der Hinsicht bin ich leidensfähig und wie Eingangs geschrieben kommt ein peumatisches Polster auf die Sitzbank,das wird dann schon.Aber auch das Bier am Ziel ist für mich Ansporn, klar kann man sich ne Kiste Plürre für´n 5er ziehen, aber da fehlt mir der Kick (-; .
    Na dann erstmal schönen Dank für eure Tipps/Meinungen , wenn es dann nächstes Jahr angeht gibt es hier nen Bericht dazu.
    sodenn
    onekick

  • 600 km am Tag mit einer Schwalbe sind sehr hart. Ich muß dem Prof da uneingeschränkt beipflichten. Für'n Appel & Ei oder 'nen feuchten Händedruck würde ich ganz sicher drauf verzichten, die Wette gewinnen zu wollen. Steht hingegen bei der Heimkehr als Gewinn 'ne neue Schwalbe auf dem Hof, dann kannste schon mal anfangen, dir ein bisschen Hornhaut auf den Hintern anzutrainieren.
    Poss hat oben diesbezüglich schon ganz Recht. :mrgreen:
    Gib also notfalls der Freundin den Laufpass und such dir 'nen Freund. :)) :))

  • Ich habe letzten Sonntag von 8:15 Uhr bis 17:30 auf der Schwalbe gesessen, großteils in äußerstem Vollgastempo, 380 Kilometer. Pausen waren nur zum Kartenlesen, Pinkeln und Tanken.


    Gut, es waren auch heftige Berge dabei, aber mehr als 45 km/h Schnitt sind kaum zustandezubringen. Für deine 600 Kilometer wirst du - zweimal Nachtanken inklusive - etwa 14 Stunden beschäftigt sein. Das Sitzfleisch musst du erstmal bringen, aber gehen tut's.


    Natürlich braucht man so etwas nur zu versuchen mit einem tausendprozentig zuverlässigen Gerät - makellose Zündung, intakter Vergaser, kein Rost im Tank, bremsende Bremsen, rund laufende Räder (Vibrationen machen müde) etc. usw. blabla.

  • Hallo, Simsonschrauber!
    Du hast geschrieben, daß du deinen Sitz mit Gelauflagen gepolstert hast! Wo bekommt man denn solche Gelauflagen und wie befestigt man sie auf den Sitz? Kann man die Auflagen einfach unter den Überzug legen oder wie funktioniert das?


    Liebe Grüße Moni

  • Es gibt Radlerhosen, wo solche Gel-Kissen im Schritt und am Hintern eingenäht sind. Damit kannste vielleicht auch gut Schwalbe auf der Langstrecke fahren, wenn du die unter die Jeans oder Kombi ziehst. Also gleich morgen ab in die Sportabteilung vom örtlichen Kaufhof und ordentlich eingekauft.
    Oder du zerrst dir bei der Tour de France auf einer Bergetappe ganz hinten einen Nachzügler, dessen Verbindung zum Peloton abgerissen ist, vom Rad und strippst den im Holunder. Dann haste 'ne Radlerhose mit Gel-Einsatz in 1A-Qualität. :mrgreen:

  • Hallo, Dummschwätzer!
    Ja, ich weiß, es gibt Radlerhosen mit dem Gel Einsatz! Aber eigentlich wollte ich etwas haltbares auf den Sitz zaubern!
    Vielleicht weiß ja jemand von euch, wo es solche Einsätze gibt und wie man sie befestigt?
    Danke für eure Ratschläge!


    Liebe Grüße Moni

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!