Fragen rund um den Hinterradantrieb

  • Hi. Ich hätte mal ein paar Fragen zum Hinterradantrieb. Ich bin beim Kettenwechsel (s51) bis jetzt nach E. Werner`s Anleitung gegangen. Jetzt will ich mal die Spur und den Kettendurchhang prüfen. Die Idee mit der Holzlatte ist aber wegen dem Schutzblech etwas umständlich, weshalb ich dachte, man könnte doch einfach von den Schwingenfedern aus (also von der Befestigung) zum Mittelpunkt der Achse messen. Geht das?
    Dann noch das Problem mit der Kettenspannung? Wie soll ich die denn vernünftig messen, wenn der Kettenschlauch drumliegt, oder soll ich nach dem Spiel in der Mitte des Kettenschlauchs gehen?
    Was ist eigentlich die Radflucht?

  • Die Radflucht meint, dass Vorder- und Hinterrad in einer Flucht eingestellt sind. (Dat Dingens mit der Latte. ;))
    Mein Methode zur Einstellung: Ich stell die Kettenspanner immer so ein, dass sie gleich weit rausragen.
    Die Kette darf eher etwas zu locker als zu fest eingestellt sein, deshalb reicht mir die Methode mit den 2 cm Durchhang.


    Peter

  • Also zur Kettenspannung kann ich nur sagen - draufsetzen (!!!) auf die Simme und rechts runtgreifen an die dünnste Stelle vom unteren Kettenschlauch. Der Schlauch sollte ein wenig Spiel haben - nicht zu stramm und nicht zu wabbelig. Laut Anleitung soll das Spiel zwei Zentimeter betragen. Bei meiner Schwalbe sind es eher 2 Zentimeter nach oben wie unten.


    Die Spur (ist das nicht dasselbe wie Radflucht?) kann man auch am unteren (freien) drittel der Räder prüfen. Lange Holzlatte an Vorder- und Hinterrad anlegen ca. 20cm über dem boden reicht aus um zu schauen ob das Hinterrad zu sehr aus der Spur ist - wenn also die Holzlatte nur die Vorderseite oder Hinterseite des Hinterreifens berührt.


    Meine 2 Eurogroschis - ich hoffe ich konnte helfen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!