Zusammenbau & Schmierung der Vorderbremse (innenliegender Bremshebel)

  • Im Voraus: Ich habe das BUCH (dort verstehe ich das ganze nicht und es ist nur für die hintere Bremse mit außenliegenden Hebel beschrieben) und gegoogelt habe ich auch schon. Ich bin offensichtlich zu blöd, möchte mir aber keine Fehler bei sowas Essentiellem wie der Bremse erlauben :oops:


    Bin mir unsicher, wie ich den Bowdenzug richtig einhänge. Fehlen da nicht auch Teile bei mir? Bremsbacken habe ich jetzt schon draußen und sind nicht auf den Fotos.


    Also das ist der Ausgangszustand:


    Meine Befestigungsversuche beschränkten sich bislang auf soetwas, das sieht mir aber nicht sicher aus. Vor allem, da die Stahlhülse vom Bowdenzug direkt an dem Hebel hängt und dieser geschlitze Stahlnippel total herumwackelt:


    Fehlen mir da noch Teile oder wie komme ich mit meinem Material weiter?? Bitte helfen!


    Zum nächsten Punkt: Habe ich an den richtig Stellen geschmiert mit Kupferpaste? Seitlich, wo die Bremsbacken auseinander gedrückt werden, schmiert man nicht, oder?



    Sorry, für die blöden Fragen... :oops:

  • Wenn der Zug unter Spannung steht ( bei eingesetzten Bremsbacken ) darf, sofern der Zug der richtige ist ( meint die Größe der Tonne am Bowdenzug stimmt ) , da nix wackeln.
    und wegen der Schmierung:
    Doch schon, damit die Backen da, bei langen Standzeiten, nicht festbacken.

    Gruß
    Gerhard

  • Ah okay, also bei dem gebogenen Metallteil (wo z.Zt. nur ganz oben Kupferpaste dran hängt, siehe letztes Bild meines 1. Beitrags) soll ich links und rechts schmieren??


    Und kannst du was zum Zusammenbau sagen? Fehlen da Teile? Wie hänge ich den Bowdenzug ein?

  • Okay, das heißt, mir fehlen keine Teile, ja? Man braucht nur den Bowdenzug und dieses geschlitzte Metallteil? Auf dem Bild die Nr. 1:


    Wie rum kommt das geschlitzte Metallteil an den Bowdenzug? Mit der größeren Öffnung nach oben oder unten?


    Und vor allem: Ist das richtig, dass diese Stahlhülse vom Bowdenzug (nicht die dicke Tonne am Ende, sondern das davor) direkt auf dem Teil Nr. 3 liegt? Dieses geschlitze Metallteile oder die Tonne vom Zug haben gar keinen Kontakt dazu?! Nur diese Stahlhülse... Oder muss ich das irgendwie so versuchen durch Teil Nr. 3 zu friemeln, dass die Tonne bzw. das geschlitze Metallteil da aufliegen?

  • Ich habe mir Deine Bilder noch einmal genau angesehen. Als Tonne bezeichnet man normalerweise ein kleines, tonnenförmiges Metallteil, welches in den Bowdenzug eingehangen, bzw. fester Bestandteil des Zuges ist. Diese Tonne steht im 90-Grad Winkel zum Bowdenzug. Das geschlitzte Metallteil welches Du da hast, kenne ich so gar nicht. Die von mir beschriebene Tonne liegt in der halbrunden Aussparung des Betätigungshebels. Der Bowdenzug liegt zwischen den 2 Teilen des Betätigungshebels und die Tonne hält den Zug.
    Das ist ohne Foto total besch... zu erklären.

    Gerhard

  • Okay, ich denke, ich habe es geschafft. Schaut mal bitte die beiden Bilder an, sieht das so korrekt aus?



    Und ist es normal, dass man sich fast die Finger bricht bei dem Versuch, die Bremsbacken über den Hebel zu bekommen??


    Vielen Dank auf jeden Fall an euch beide!!

  • Oh, oh. Ich hoffe das die Bremsbacken besser in der Trommel liegen wie meine darmals.
    Hatte auch diese geschlitzten Dinger und der Radius passte überhaupt nicht.
    Das Ergebniss war eine sehr bescheidene Verzögerung.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!