Wartungsfreundlichkeit der Schwalbe

  • Hallo,
    ich bin Bernie, schreibe zum erstenmal hier und komme aus München.


    Ich will mir nach 30 Jahren Big-Bike-Hobby als Alltags- und Hobbyfahrzeug eine Simson zulegen. Mir würde ja eine Schwalbe gut gefallen (ich fahr bei jedem Wetter), doch dazu habe ich 2 Fragen:


    Wie kommt man denn an die relevanten Technikteile im Wartungsfall ran? (Vergaser, Zündung, Elektrik etc..).
    Ich hatte schon mal einen Piaggioroller, da musste man erst mal ne halbe Stunde Plastikverkleidung demontieren, bevor man richtig loslegen konnte und dann war es immer noch alles sehr eng und verzwickt.


    ...und wie sitzt man als Mensch mit über 190cm auf der Schwalbe. Kriegt man da seine Beine noch unter?


    Schöne Grüße aus München
    Bernie

  • Nabend Bernie!!


    also ich würde sagen, die Schwalbe ist das wartungsfreundlichste moped überhaupt... einfach den deckel ab, und man kommt wunderbar an vergaser und co...


    hatte mal kurzzeitig ne sr50... da gestaltet sich das ganze natürlich ein wenig schwieriger...


    und als 1,93 großer schwalbenfahrer kann ich dir nur sagen, dass das überhaupt kein problem ist... ich sitze auf meiner mopete sehr komfortabel...


    grüße aus OWL,
    Julian

  • Bei Wartungen demontiert man in Minuten den Panzer, Trittbretter, Beinschild oder Lampe, je nach dem, was du eben bewerkstelligen möchtest! Das geht zwar rasch, hat mich aber trotz dessen zum Verkauf meiner restaurierten Schwalbe bewegt. Ich fahre seit dem Verkauf eine S51, von der Technik her fast identisch.


    Ostalgischer ist definitiv die Schwalbe!
    Auch da gibt es wieder Unterschiede!
    Nutze die Suche um Threads zu "Kaufberatung Schwalbe" zu finden.
    Stichwort KR51/1 vs. KR51/2!

  • Um an den Vergaser zu gelangen müsste nur der Motortunnel demontiert werden. Um in aus zu bauen muss nur die Gummimuffe nach hinten geschoben werden und 2 Befestigungsmuttern des Vergaser gelöst werden.


    Zündung , da kommt es auch die Schwalbe drauf an. /1 muss das rechte Trittblech, die Luftführung(Seitendeckel) , Lüfterrad demontiert werden (der Motortunnel ist ja schon ab). 5min inc. Bier aufmachen und Zigarette anstecken wirst du da brauchen für.
    2/ muss nur der Motorseitendeckel ab. Die Zündspule sitzt bei der /2 nicht auf der Grundplatte der Zündung sondern hinter dem Knieblech . Da kommt man im Notfall auch so ran. Ansonsten die 4 Schrauben des Kniebleches lösen und es etwas nach hinten ziehen.
    Bei E Zündungen versteckt sich das Steuergerät unter dem Lenkerblech (2 Schrauben)
    Elektrik , diese versteckt sich hinter dem Scheinwerfer und ist weniger zugänglich. An die zwei Sicherungen und Glühlampen kommt man ausreichend gut ran. Das einhängen der Federn des Reflektors kann ohne Übung schon etwas dauern.... usw. lange Suchzeit wenn die Feder sich verkrümelt hat.
    Die Batterie versteckt sich hinter dem Batteriedeckel (eine Schraube) .


    Alles in allem alles gut zugänglich. Wers noch einfacher haben will fährt S50/51 .

  • ... und wer's noch einfacher haben will, verbaut eine moderne Elektronikzündung und vergisst das Thema fürderhin.
    Der Vergaser ist bei allen Modellen gut erreichbar - bei Schwalbe und Roller muss der Deckel über dem Motor ab und da liegt er auch schon.
    Die Elektrik der Schwalbe versteckt sich hauptsächlich hinter dem Scheinwerfer (drei Schrauben) und dem Batteriefachdeckel (eine Schraube).

  • Hallo Bernie,

    um mal nachzuholen, was die anderen vergessen haben:

    Herzlich willkommen im Nest! :mrgreen:


    Und um mal auf den Titel des Threads zurückzukommen:

    Eine Simson ist über alle Maßen wartungfreundlich - sie kriegt garnicht genug davon!!! :)) :)) :))

    Nee nee, mal im Ernst. Zu tun gibt es eigentlich immer, aber einfacher gehts kaum.
    Meiner Meinung nach reichen zwei Worte um eine Simson zu beschreiben. das erste Wort beschreibt die Technik und deren Handhabung, das zweite Wort das Gefühl, das man auf einer Simson hat:

    Einfach Spaß!!!

    Und genau das wünsche ich Dir mit Deiner "Zukünftigen" !!!

    Die aus Berlin grüßende Schaltzentrale

  • Richtig!
    Man sollte sich im klaren sein das man mit ner Schwalbe nicht einfach fahren kann, man muss sie warten und pflegen, denn es fällt immer etwas an - spätestens dann wenn die Karre nicht mehr Ori ist und zig Leute daran rumgefuscht haben.


    Das Beste ist immer ein Check des gesamten Mopeds und ausmerzen der vorhandenen Mängel. Wer einmal neu aufbaut, weißt es zu schätzen.


    Ich will dir damit keine Angst machen, denn die Schwalbe ist sehr einfach gestrickt und die Informationen die du hier und woanders findest sind mehr als ausreichend um Meister für Schwalbentechnik zu werden - im Zweifelsfalle gibts noch tolle Bücher!
    - Jeder kann es mit ein wenig Spass an der Sache und Motivation.


    Edit:/
    Ich fahre ca 30Km täglich, mindestens. Manchmal auch kleinere Touren. Je nach Beanspruchung widme ich etwa 5min für die Schwalbe täglich für Krümmermutter nachziehen, sowie leichte Reinigung und Sichtprüfungen. Schrauben und Muttern nachziehen die es nötig haben, etc.


    Vll. auch nur weil ich etwas sehr pingelig bin und ich mag es wenn ich morgens um 4 aufstehen kann und weiss, mein Schwälbchen bringt mich auch sicherlich zur Arbeit, ich muss ihr vertrauen können.

  • Der Rundumcheck und Reparatur aller vorhandenen Mängle tut immer Not, weil man nur dann im Notfall auch schnell etwas reparieren kann. Außerdem ist man dann doch einiges zuverlässiger unterwegs, weil oft Mängel vor dem Verkauf nur provisorisch beseitigt werden.

  • Servus,
    ich grabe mal meinen 3 Jahre alten thread wieder aus.
    Vor 3 Jahren hat das nicht geklappt mit dem Simson kaufen. Ich hatte mehr Arbeit, als mir lieb war und praktisch keine Freizeit. Mittlerweile hat mich der IT-Arbeitsmarkt ausgespuckt und nun habe ich mehr Freizeit als mir lieb ist.


    Ich habe mir gestern eine SR50 1B, Baujahr 1990 gekauft und ein Schrauberbuch von Erhard Werner. Die SR wird in den nächsten Wochen und Monaten mein Schrauberprojekt, ihr Zustand ist nämlich unterirdisch. Mein Ziel ist, aus dieser Baustelle eine möglichst originale und alltagstaugliche SR50 zu machen. Kann also gut sein, dass ich in nächster Zeit wieder öfters hier bin.
    Bernie

  • Mittlerweile hat mich der IT-Arbeitsmarkt ausgespuckt und nun habe ich mehr Freizeit als mir lieb ist.


    Sowas gibt es?
    Solange die Bezahlung passt, würde ich mich da nicht beklagen.


    Glückwunsch zu der SR50 und viel Spaß.
    Bie Hilfe weißt du ja, wo du fragen kannst.


    Gruß,
    K.P.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!