Noch mehr Allwetterfahrer hier?

  • Moin zusammen,


    noch mehr Leute hier, die ihre Schwalbe auch den Winter über bewegen? Mich würde mal interessieren, was Ihr so an Vorkehrungen für die kalte Jahreszeit getroffen habt. Oder generell Tips und Tricks und spezielle Pflegehinweise.


    Fahre mit meiner KR51/1 die letzten Monate immer regelmässig zur Arbeit und wollte das im Winter (nicht bei Schnee oder Eis) auch tun.


    Als das hier neulich mal um Null Grad war, da hatte ich das Gefühl, sie wollte nicht so richtig. Zog schlechter, hatte ein anderes Laufgeräusch. Als sie warm war fuhr sie wieder ganz normal.


    Freue mich über jede aNTWORT.

  • Wachs , Hohlraumkonservierung , Öl , Fett ..... am besten das Moped einmal ins Fettfass tauchen.
    Solltest du keine Schutz gegen Salz auftragen und auch über den Winter das Moped nicht pflegen kannst
    du dich auf eine Restaurierung nach dem Winter einstellen.


    Das das Moped im kalten Zustand schlechter laufen kann ist hin zunehmen. Schließlich wird der Motor bei Betriebstemperatur eingestellt. Du musst auch bedenken das das Getriebeöl eine weile braucht um warm zu werden. Daher kommen auch die ungewöhnliche Geräuschentwicklung.


    Ansonsten ganz normal warten . Bremse pflegen , Bowdenzüge schmieren.....

  • Das mit dem Schlechter ziehen kenn ich.Die reperaturanleitung rät zu einem etwas fetteren Gemisch im Winterbetrieb. Konkret ist die Leerlaufluftschraube wieder 1/4 Umdrehung hineinzudrehen (16N1-12)
    Und beim Kaltstart den Startvergaser nicht sofort nach anspringen wieder komplett schließen sondern noch einige Zeit 1/2-1/3 offen lassen.


    MfG


    Matze

  • Knieschutzdecke hab ich mir heute gekauft. Is echt angenehm muss ich sagen. Allerdings flattert die ab ner gewissen Geschwindkeit unten n bissl rum. Angenehm is auch, dass dadurch die Motorengeräusche gedämpft werden.
    Auch so ne Handschützer hat mir der Verkäufer mitgegeben - seine alten gebrauchten ausm Polo-Laden. Die sind riesig. Allerdings verdecken die ja die Blinker und das dürfen die ja eigentlich nicht. Ma sehn, muss ich wohl n Loch reinmachen oder so.

  • Möchte sone Plaste Handprotektoren ranfriemeln... sonst muss ich immer 10min Hände am Endtopf aufwärmen, sonst gehts nicht vor Schmerz und das obwohl ich heute die dicken BW Fäustlinge angezogen habe und drunter noch Skihandschuhe für mäßige Temp., der Wind kommt überall durch und der ist auch einfach das Problem.


    Bin gespannt auf die Knieschutzdecke.

  • Knieschutzdecke ist ne feine Sache. Am besten ist, diese etwas unter den Nierengurt zu stecken. Sitzt dann etwas strammer und man tritt nicht so leicht beim anfahren drauf. Man sitzt mit Decke allerdings automatisch weiter vorn.

  • Handschuhe kann ich die guten alten ledernen von der NVA empfehlen. Da sind die letzten zwei Finger zusammen, somit wärmen die sich schonma gegenseitig. Und sauwarm sind se und lang so dass man die Jacke schön reinstecken und sich vor Zugluft schützen kann.


    mfg der Jens

  • Ich sags mal so, irgendwann kommt die Kälte immer durch.
    Für meine Langstreckenfahrten hatte ich immer ein Paar lange Unterhosen, darüber eine Jeans, darüber eine dicke Jogginghose und dann noch meine Regen-Überhose an. Bei den Pullovern ähnlich. Dazu noch 2 Paar Socken, gefütterte Stiefel, Nierengurt, ein Paar Dünne Handschuhe,evtl. noch meine Sommerhandschuhe und ein Paar Skihandschuhe, Sturmhaube und Schal. Hat für ca. 25km mollig warm gehalten, danach fingen Hände und Füße an zu frieren.


    MfG


    Matze

  • Also ich fahre auch immer durch.. allerdings ist es auf ner Schwalbe viel Angehemer als auf nem Star...


    ...da sind dan Passende Schuhe und Hose wichtig.. bei der Schwalbe sitzt man sehr geschützt.


    Desswe gen werde ich bald wieder vom Specht auf die Winterschlampe umsteigen...

  • sonst gehts nicht vor Schmerz und das obwohl ich heute die dicken BW Fäustlinge angezogen habe und drunter noch Skihandschuhe für mäßige Temp



    Nur Mädchen hier?
    Ist doch noch Herbst, und dazu bester Sonnenschein, was willst du im Winter unternehmen, damit dir die Griffel nicht gefrieren?
    Windundurchlässig sowie wasserdicht sollte der Handschuhe auf jeden Fall bei sein, aber auch atmungsaktiv! Ein Handschuhe müssen ein wärmendes Luftpolster erhalten. So was kostet ein wenig, ist aber machbar! Ab 50€ geht da einiges!
    Beim 1€ Laden kauft man keine Tinsuläde-Billisch-Handschuhe aus dem fernen Osten!


    Das sind reine Arbeitshandschuhe, für den Winter genauso zu gebrauchen wie heutige Baumarkt-Arbeitshandschuhe für nen Euro fuffzich, nämlich gar nicht, wenn du warme Finger auf dem Zweirad haben möchtest!!

  • Ja dann schlag doch mal was vor was bei 50€ warmhalten soll... gibbet nicht, als ob ich nicht schon alles und viel ausprobiert hätte.


    Fahr du mal um 5 Uhr morgens los zur Arbeit, da ist nicht viel mit Sonne und Herbst, da sind teilweise schon Gefrierpunktgrade in Berlin - nach der Arbeit ab 15-16 Uhr gehts ja total, da isses kein Problem.

  • Danke schon mal für die Antworten. Motor werde ich von unten einfetten. Schön auch die Erfahrungswerte mit der Decke, da bin ich schon die ganze Zeit am Liebäugeln mit.....

  • Fahrt ihr mir all den 1000 Schichten auch zur Arbeit??? Habt ihr dann da ne Umkleidekabine oder arbeitet ihr draußen, wo ihr all das zeug anbehalten könnt? Ok, bei Schnee laß ich sie stehen, weil ich z.b. zur Arbeit ne fette 16% Steigung unterwegs habe. Aber ne Lederjacke, Winterdecke, ne Sturmhaube (bei unten offenem Helm) und einfache Handschuhe müssen da reichen!

  • Früher gab es die Lenkerstulpen für die Hände auch mit Loch und Druckknopf für die Blinker.
    Wär das nicht mal eine coole Idee, für die tausende von Sattlern hier unter uns, speziell für's Schwalbennest davon noch mal einen Kleinserie aufzulegen? :-D

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!