Schwalbe gibt von alleine Vollgas!!!

  • Moin Moin,
    bin heute mit meiner Schwalbe leicht gestürst als ich um eine eisige Kurve gefahren bin. Ist aber nur ein wenig lack weg. Allerdings ist es nun so das ich ca. 10 min normal fahren kann und dann gibt sie von alleine vollgas. Das heißt wenn ich die kupplung ziehe dreht sie voll auf und wenn ich einen gang drin habe wird sie von alleine langsam immer schneller. Der Gasgriff lässt sich jedoch ganz normal drehen und hängt auch nicht fest. Ich bin völlig radlos bitte helft mir!!!
    MfGschwalbe, gas

  • Ist der Bowdenzug grade verlegt, also keine knicks? Wenn nicht guck mal ob der Gasschieber sich leicht bewegen lässt, bei mir war dieser auch mal irgendwie auf ein mal leicht verkantet. Mfg Jonas

  • Okay, ich hatte einen kleinen Denkfehler, wenn du normal den Gasgriff bewegen kannst, ich ja eigentlich der Gasschieber nicht fest, berichtigt mich wenn es nicht stimmt.
    Naja du musst die Muttern an dem Flansch zum Zylinder lösen, oben die ich nenn es mal Kappe abdrehen wo der Gastbowdenzug rein führt & auch den Bowdenzug vom Startvergaser abmachen am Vergaser. Und dann einfach abziegen. Halt, zum Luftfilter die Verbindung ist auch noch im Weg. Aber da bin ich grade überfragt wie das bei der Schwalbe war. Bei dem S50/51 einfach das Stück "Gummischlauch" rausziehn.

  • 1. Deckel vom Gasschieber abschrauben und mal am bowdenzug ziehen und schauen, ob du den Gasschieber bewegen kannst.
    2. Siehe Bild:
    Rot Markiertes Rausdrehen
    beim Blau markierten die Muttern lösen
    Beim Grün markierten die schraube lösen, mit der die Ansaugmuffe befestigt ist


    Außerdem Benzinschlauch abziehen


    http://www.bilder-hochladen.net/files/c7ig-8-jpg-nb.html


    (warum geht das direkt einbinden von dem Bild nicht? :confused:)


    Grüße vom Bodensee

  • Danke für die schnellen antworten doch nun habe ich noch zwei fragen
    1.Wie kann ich gucken ob sich der Gasschieber bewegen lässt?


    Indem Du erst 2. machst. Dann den Schieber mit Gaszug etc. pp. wieder einsetzt und beim Drehen am Gasgriff in die Ansaugöffnung schaust.


    2.Und wie baue ich den Vergaser zum reinigen aus(welche Schrauben lösen oder was so anfällt)


    Kappen mitsamt Starterzug und Gaszug losdrehen und entfernen, Gummiteil zum Luftberuhigungskasten entfernen, dann die beiden M6 Muttern links und rechts am Ansaugstutzen mit 10er Maulschlüssel lösen und den Vergaser abziehen.


    Peter,
    der sich fragt, ob bzw. warum Dir der Weihnachtsmann nicht das Buch geschenkt haben sollte :confused:

  • Er sagt das Phänomen trat nach einem Sturz auf, kann sich bei sowas nicht der Stift lösen der den Schwimmer in Position hält? Soweit ich das in Erinnerung hab ist der ja nur lose reingesteckt und wird nich irgendwie befestigt. Ich denke Vergaser zerlegen ist ne gute Sache um Peters Vermutung der Abmagerung nachzugehen.

  • Ah ok, hab ich nicht gewusst. Hab mich nur immer gewundert warum der scheinbar nicht befestigt wird. Danke für die Aufklärung.
    Dann muss es einen anderen Grund für die vermutliche Gemischabmagerung nach dem Sturz geben. Näheres werden wir also erfahren wenn Horst seinen Vergaser zerlegt hat.

  • Hallo
    hab heute meinen Vergaser zerlegt und gereinigt und den Luftfilter auch gleichmal. Danach alles wieder zusammen gebaut, was viel gefummel war weil ich den gasbowdenzug nicht gleich am vergaser befestigen konnte, nun sitzt aber alles da wo es hin soll. Doch als ich meine Testfahrt gemacht hat hat es nach dem erstenmal vollgas im vierten wieder angefangen. Die Schwalbe gibt immernoch von alleine vollgas allerding erst nachdem ich so ca. 60 gefahren bin. Jetzt bin ich völlig verwirt was kann das bloß sein?


  • Ich bin völlig radlos bitte helft mir!!!


    Jetzt bin ich völlig verwirt was kann das bloß sein?


    Wie konntest Du denn ohne Räder überhaupt fahren? Und dann sogar 60km/h? :))


    Finde heraus, ob es sich um ein mechanisches Problem handelt, weil z.B. der Gasschieber doch nicht freiwillig wieder runterrutscht, weil er bei Vollgas leicht klemmt.


    Oder ob es ein Nebenluftproblem ist, weil z.B. der Ansaugstutzen verzogen ist.
    Dazu einfach Bremsenreiniger bei laufendem Motor auf den Ansaugstutzen sprühen.


    Peter

  • Wann hat Hotte das letzte Mal seinen Gasgriff gefettet? Man kann auch den Kolben aus dem Vergaser rausschrauben und gucken, was passiert wenn man Vollgas gibt und danach wieder zurückdreht.

  • Evtl. liegt es ja auch daran, dass die Standgasschraube beim Vergaser einstellen zu weit hineingedreht worden ist und die Mopete quasi immer leicht Gas gibt, also das reine Standgas wird vielleicht gar nicht erreicht. Möglich wäre natürlich auch, dass die Standgassschraube den Kolben blockiert bzw. die Schraube nicht richtig in der Nut vom Kolbenschieber sitzt.

    Bist Du Dir ganz sicher, dass der Bowdenzug gut verlegt ist und nicht unter Spannung steht? Ist's auch der richtige?

    Gruß Hauptstadt-Schwalbe

  • Hab es jetzt glaube ich raus. Ich hab heute nochmal die stellschraube (standgasschraube) ganz rausgenommen und mir ist aufgefallen das sie stark verbogen war hab sie jetzt erstmal begradigt und eine neue bestellt. Morgen werde ich dann sehen ob es das war. Danke an alle die Geantwortet haben.

  • Moinsen.... Nachdem ich meine Kleine Schwalbe (KR 51 /1 S) zum laufen gebracht habe, (dank den guten ratschlägen hier aus dem Forum) hab ich jetzt das Problem das sie nachdem starten sofort hoch dreht. Ohne Gas zugeben. Welche ist die Einstellschraube am Vergaser (original BVF Vergaser)? Oder was könnte noch der Grund sein?

  • Die Standgasschraube am Turm des Vergasers


    Kann aber auch der Gaszug sein , das Er verklemmt , zu kurz ist , Stellschrauben am Zug nachsehen



    vielen lieben Dank an Deutz! Es war der Gaszug! Der war zu kurz. Er stand die ganze Zeit auf Spannung!! Werd morgen gleich einen neuen reinmachen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!