S51 will nicht mehr

  • Hey Leute =)


    Bin letzte woche mit meiner S51 unterwegs gewesen als sie ganz unvermittelt kein Gas mehr annimmt immer langsamer wird und mich zwingt immer weiter runterzuschalten. 100 Meter später ist sie dann ausgegangen und wollte garnicht mehr.
    Habe dann nach Hause geschoben und direkt mal nach dem Fehler gesucht:


    Vergaser auseinander genommen -> alles wie es sich gehört, kein Dreck, nicht verstopft, Benzin wird angesaugt.
    Zylinder runter genommen -> Kolben in Ordnung, Kolbenringe in Ordnung, Kompression ist nach wie vor da.
    Auspuff ist frei.


    So jetzt hab ich letzte Woche zudem eine ziemlich heftige Benzin-Öl Mischung getankt da ich auf die Schnelle weg musste. Viel zu viel Öl auf zu wenig Benzin.
    Das machte sich dann auch bemerkbar, als ich den Auspuff abmontiert hab. Die suppe lief nur so raus.


    Anschließend hab ich mal die Zündkerze gewechselt und nach 1000mal Treten kam dann endlich was.
    Der Motor stotterte ein wenig ging aber direkt wieder aus.
    Ist dann anschließend noch ein wenig besser geworden sodass sie etwas länger lief, Gas nimmt sie jedoch nicht an.
    Würde mal schätzen, sie hat seitdem wieder 15 min im stand vor sich hingelaufen, allerdings Mühevoll den Motor am Leben zu halten. Riesige qualmwolken aus dem auspuff, was bei dem Gemisch wohl auch kein Wunder sein dürfte. Allerings denke ich, dass der Rest des alten Gemisches wohl verbrannt sein dürfte. Hab natürlich auch neuen sprit draufgemacht 1:50 ;)
    Trotzdem geht sie wieder aus und nimmt absolut kein Gas an.


    An der Zündung wird es wohl auch nicht liegen.
    Mein Kollege meinte, dass möglicherweise der simmerring durch ist.
    Hab den Ölverschlussstopfen rausgedreht und mal gerochen. Leichter Benzingeruch erkennbar, wobei das auch von überall anders her kommen könnte ;)


    Also wenn sich jemand von euch meinen Roman durchgelesen hat, wäre ich dankbar für einige Ratschläge ;)
    MfG

  • nein den simmering kansntu du von "außen" wechseln di solltst beide simmeringe wechseln links und rechts.


    für infos bitte mal suchen da wurde glaube ich genuch geschrieben hier im nest



    Nen schaden nimmt das Getriebe nicht aber der motor läuft halt nicht wirklich

  • Lässt Benzin im Getriebe schnell Schäden zurück?
    Ich will ja nicht hoffen, dass noch mehr kaputt ist als der Simmerring.
    Muss man den Motor komplett zerlegen um den Simmerring zu wechseln ?


    Ich habs vor ein paar Tagen erst in einem anderen Thread geschrieben: Der Wellendichtring dichtet das Kurbelgehäuse gegen das Getriebe ab, was angesichts des Prinzips "Zweitaktmotor" eine sehr sinnvolle Einrichtung ist. Ist der Wellendichting defekt, zieht der Motor Öl und Luft, was für unruhigen und schlechten Motorlauf sorgt. Das Benzin, was in der anderen Richtung ins Getriebe wandert, verdünnt das Öl, sodass die Schmierung nicht mehr gewährleistet ist.


    Das ist aber alles halb so wild, wenn man den Wellendichtring schnell wechselt, was bei deinem Motor kein großes Problem darstellt. Eine Komplettzerlegung ist nämlich nicht notwendig. Mit einem neuen Dichtring, einer neuen Dichtung für den Seitendeckel und 400ml Getriebeöl hast du alles, was du brauchst. Dann Deckel runter, Primäritzel weg und Wellendichtring wechseln. In umgekehrter Reihenfolge wieder zusammensetzen und fertig...


    Edith sagt, dass ihr olle Drängler seid. Aber dann kann ich wenigstens noch was ergänzen: Wer mit nem Schlitzschraubendreher am Simmerring rumwurschelt, kriegt von mir persönlich eins hinter die Löffel. Das Ding soll ordentlich dichten, was sehr schwer fällt, wenn die Dichtfläche mit Werkzeugen verhunzt wird. Da nimmt man ne Spaxschraube, dreht die (nicht zu weit) in den Simmerring und zieht ihn daran mit der Zange raus.


    Beste Grüße
    Ralf

  • Am besten geht es, wenn man zwei Schrauben an den gegenüberliegenden Seiten des Rings eindreht (nicht zu weit, nur dass sie gerade ausreichend greifen) und den Simmerring dann damit rauszieht.
    Den neuen Ring richtig herum einsetzen, die Dichtlippe zur Welle hin vorher etwas einölen und gleichmäßig einsetzen (nicht verkanten).
    Getriebeöl natürlich ablassen und am Ende neu befüllen - ist ja klar ;-)

  • So, hab alles gecheckt.
    Der wellendichtring ist nicht kaputt sondern einfach komplett rausgeflogen.
    Der hängt einfach so hinter dem Primärritzel.


    1.Frage: Trotzdem neukaufen oder einfach wieder reinmachen. Es sind keine Risse erkennbar.
    2.Frage: Es sind nur ca 250ml Öl rausgelaufen, ich geh mal davon aus der Rest ist ins Kurbelwellengehäuse rübergewandert. Was tun um das ganze Öl da raus zu bekommen?

  • Trozdem neu machen..


    Und dann würd ich mal die Zündung kontrollieren...
    Muss ja nen Grund haben warum er rausgedrückt wurde.. z.B. Fehlzündung bei UT.. Dann zuviel Druck im Kurbelgehäuse und plopp, draußen....
    Also Kontrollieren würd ich den.


    Und das Öl.. hmm, zusammenbaun, Neues Getriebeöl rein (Wenn mans eh draußen hat..) also ins Getriebe :) und dann laufen lassen... das muss er abkönn.. iss ja keine Präzisionsmaschine :)


    Grüße,
    Jan

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!