Öl aus Auspuff

  • Hallo,


    ich bin heut mal ne runde(ca 40km) gefahren. zu hause in der garage fällt mir auf, dass unterm auspuffloch am endschalldämpfer nen schwarzer, lochbreiter ölfilm ist. woran kanns liegen?

  • wie kann ich denn testen ob der choke richtig schließt? wie weit, also wie viel umdrehungen muss die luftschraube am vergaser ungefähr raus? also eine oder fünf, mal ganz grob?

  • Is nix mit Choke, das ist ein STARTVERGASER! Himmi, kruzzi noch mal!


    Wie sieht die Kerze aus? Schwarz? Dann prüfe ob der Starterzug im entspannten Zustand ca. zwei mm Spiel hat.


    Un die Luftschraube ist die Leerlaufluftschraube, wirkt also im Wesentlichen nur da.
    Die Grundeinstellung ist von Vergaser zu Vergaser unterschiedlich, schau ins Wiki oder in DAS BUCH für Dein Exemplar.


    Peter

  • wie kann ich denn testen ob der choke richtig schließt? wie weit, also wie viel umdrehungen muss die luftschraube am vergaser ungefähr raus? also eine oder fünf, mal ganz grob?



    Der STARTVERGASER schließt, wenn er zu ist - der Seilzug muss genug Spiel haben, dass er das schafft, und der Schließgummi muss natürlich vorhanden sein. Die STANDGASluftschraube muss motor-individuell eingestellt werden und hat mit dem FAHRgemisch nicht relevant zu tun - und "grob" wird da sowieso nicht gearbeitet, sondern fein und geduldig.

  • ok, also startvergaser schließt, schwimmerstand ok, luftfilter liegt in seiner fassung, luftfilter ist ein aluring mit gitter, im inneren der filterstoff, auf einer seite hat er ein loch im drahtgewebe, sieht ziemlich ausgefressen aus. wie oder überhaubt reinigen? kann das ganze vielleicht auch was mit der zündung zu tun haben? event. zu spät?

  • also wie das beim auto funktiniert ist mir bewusst, aber wie geht das mit der pistole bei der schwalbe? gibts bei AKF ersatzluftfilterpatronen? ich find da irgendwie nich die richtige, die alte is halt doch ziemlich fertig

  • pistole


    Erst einmal, die ist waffenscheinfrei ;)


    Zwei Batterieklemmen an Plus und Minus von der Bordbatterie, wenn Du 12 Volt hast, sonst an externe Batterie oder Netzgerät, aber dann auch ein Massekabel von Minus an den Motor.
    Eine weitere Abnehmerklemme kommt um das Zündkabel.
    Das Polrad muss frei zugänglich sein.
    Motor anwerfen.
    An der Pistole den Knopp drücken und dabei auf die Stelle zielen, wo die Gehäusemarkierung ist, nahe beim Polrad.
    Jetzt sollte die Markierung auf dem Polrad scheinbar stehen, je genauer übereinstimmend mit der Gehäusemarkierung, desto besser, sonst muss die Grundplatte verdreht werden.


    Peter

  • ok, das hört sich ja nich schwer an. das polrad einfach oben und unten die schraube los und drehen, ok, und am unterbrecher selbst muss ich nichts verändern?

  • Um die Grundplatte zu verdrehen, musst Du keine Schrauben am Polrad rausdrehen.
    Die Grundplatte wird in der alten Version mittels Schrauben direkt an der rechten Gehäuseseite fixiert. Bei der neueren Version wird die Grundplatte von Befestigungskrallen gehalten. In der alten Version musst Du das Polrad mit dem Polradabzieher abbauen, um die Schrauben lockern zu können.

    Grüße
    Gerhard

    Edit: zum Lösen der M10-Mutter des Polrades benötigst Du so etwas:
    http://www.schulzik.de/Werkzeu…m-Filter-loesen--231.html

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!