Kleine Rostkur für meine Lilly (S51/1 C1)

  • So hab heute angefangen meine Lilly ein wenig aufzuhübschen, vor allem um die diversen Roststellen am Rahmen zu beseitigen.
    Das ganze soll keine groß angelegte Restauration werden, sondern eher ne kurze low-budget-Aktion.


    Heut hab ich erstmal (fast) alles zerlegt, eins, zwei, fix lag sie in Einzelteilen da:




    Dann natürlich die Teile checken was alles neu muss.


    Die Sitzbank hats besonders übel mitgenommen, da ist nichts mehr zu retten!?:


    Außerdem ist der rechte Telegabelholm unten verformt und an ser Seite eingerissen, kann man das so lassen oder was kann da im schllimmsten Fall passieren? Und wenn wechseln muss man dann beide wechseln?:


    Beim Teile sauber machen ist mir blöderweise eine Abdeckkappe vom Herzkasten zerbrochen, hat da zufällig jemand noch eine rumliegen?:


    Im Hauptständer ist ein Loch das verdächtig danach aus sieht als gehöre da ein Anschlaggummi oder sowas rein, kann das jemand bestätigen?:


    Außerdem hab ich mich schon länger gefragt warum am Schwimmer die Nase so weit übers Nadelventil hinaus ragt, also länger ist als sie sollte, gibt es da verschiedene und hab ich den Falschen oder muss das so:


    Und dann noch ein Frage zum Tank ausbeulen, bekommt man das hier hin oder muss ich damit leben? Hab es heut schon mal vorsichtig mit einer Stange versucht raus zu drücken, aber das wurde nichts so richtig:


    Also noch einiges zu tun, morgen geht es in den Baumarkt Lack kaufen. Da der Vorbesitzer den Originallack schonmal mit dem Pinsel übermalert hat kann ich leider den leider nicht erhalten. Und es muss auch nicht unbedingt eine Originalfarbe werden.
    Aber so kann es nicht bleiben:


    Die anderen Teile sehen ähnlich aus. Die Schutzbleche sind auch grausam verpinselt und das vordere muss ich sogar ersetzen wegen Rost.
    Den Rahmen will ich wieder schwarz machen die Frage ist nur: Rolle oder Spraydose?
    Vor 6 Jahren hab ich den Rahmen mit der Dose gelackt und das Ergebnis war gar nicht mal so schlecht. Sollte man da dann noch Klarlack drüber machen oder reicht es zweimal schwarz zu sprühen?
    Mit der Rolle, bzw Pinsel hab ich nicht so die Erfahrung, weiß nicht ob das Ergebnis gut wird.


    Tja und dann wären da noch die Blechteile. Da bin ich mir nicht sicher ob ich das komplette Programm, blank schleifen, füllern, grundieren, Lackieren durchziehen soll oder ob es reicht glatt zu schleifen und den Originallack als Grundierung zu lassen.
    Es muss nicht unbedingt maklelos werden, so ein klein wenig "used-look" bzw "unperfekt" find ich gar nicht schlecht. Aber wie ich schon sagte so wie es ist kann es nicht bleiben.


    Was meint ihr dazu?


    So das wars erstmal für heute, jetzt bin ich auch eure Antworten und Meinungen gespannt.

  • Echt jetzt? Oh Mann dann könnte das ja richtig kompliziert werden was zu finden!? weißt du was da anders ist, nur die form oben oder würde die von den Halterungen nicht passen? Auf dem linken Bild sieht man ja das im hinteren Teil oben noch ein Blech, sieht aus wie ne Rampe, angeschweißt ist (war). Ist das bei der "alten" Sitzbank nicht?


    Ich hab mal bisschen die Suchfunktion bemüht und bin auf diese Anleitung zum mit der Rolle lackieren gestoßen. Das er nur knapp 40 Euro zum recht ordentlichen lackieren aller S51 Blechteile gebraucht hat macht das ganze sehr sympatisch. Für den Rahmen kommt noch was an Farbe obendrauf (weiß jemand wieviel ml etwa?) aber ansonsten sehr gut die Anleitung!


    Wie sieht das eigentlich mit den Schwingenlagerbuchsen und den Gummibuchsen an den Federbeinen aus, sollte man die nach 20 Jahren mal wechseln, oder halten die ewig? Auf den Fotos sieht man die ja, was sagt ihr dazu?

  • Laut Ersatzteilkatalog gibt es wirklich 2 unterschiedliche Bodenbleche. Die wurden aber nicht streng nach S51 und S51/1 unterschieden, sondern eher nach Ausstattungsvariante.


    Laut Katalog hatten die Modelle S51 N, S51 E/4, S51 B1-3, S51 B1-4, S51/1 E/3, S51/1 B3 und S51/1 B4 ein gemeinsames Bodenblech und die Modelle S51 B2-4/1, S51 E, S51 C, S51/1 C1, S51/1 E, S51/1 E/2 S51/1 C und alle S70 ein gemeinsames Bodenblech.


    Es gibt im Ersatzteilkatalog leider nur ein Bild von einem Bodenblech, also kann ich dir nicht sagen, wo genau der Unterschied ist. Aber das Bodenblech ist zumindest schon einmal wild zwischen den Modellen austauschbar.

  • Aber das Bodenblech ist zumindest schon einmal wild zwischen den Modellen austauschbar.



    Das ist schonmal sehr gut zu wissen, da muss ich mir keine Sorgen machen, wenn ich nicht genau das zugehörige finde. :D


    Was den Unterschied angeht, so sieht es wohl so aus als ob das Tatsächlich diese "Rampe" im hinteren Teil ist, die wohl bei den höherwertigen Modellen noch ans normale Blech dran geschweißt wurde. Ich werd mal noch 2 Fotos machen wo man das komplette Blech erkennt, scheint ja hier in der Form noch nich dokumentiert zu sein dieser Unterschied und irgendwann erstellt bestimmt einer nen Wiki Artikel zu Sitzbänken(gibts ja auch bei der Schwalbe nich nur eine).


    So ich fahr jetzt in den Baumarkt Lack und Zubehör kaufen und dann gehts weiter mit entrosten. :bounce:

  • Schätze das die austauschbar sind.
    Da du eh kaum Knete auswenden willst/kannst, schau bei eBay nach günstigen Sitzbänken, habe da auch schon öfter man was leckeres geschossen!


    simson enduro sitzbank S51 S50 bei eBay.de: Moped- Mokick-Teile (endet 14.02.11 14:25:57 MEZ)
    Simson Sitzbank S50/S51 mit orig. Luftpumpe bei eBay.de: Moped- Mokick-Teile (endet 20.02.11 16:39:19 MEZ)

  • @Gonzzo, jo stimmt da hab ich noch nicht gesucht, warum auch immer. Werd dann aber erstmal den Dealer meines Vertrauens in Dresden anrufen, der hat ein großes Lager mit Ori-Teilen, vlei mahct der mir ja nen guten Kurs.
    Bei deinem zweiten Link sieht man im Übrigen sehr schön wie hoch die hinten ist, und das man sogar die "Rampenkante" durch den Bezug sieht hinten, unten.


    EDIT:
    Nachdem mein Teilehändler in Dresden leider vorerst nichts hat suche ich immernoch nach:
    -Tacho, 100km/h mit Blinkkotrolleuchte
    -Sitzbankbodenblech oder Sitzbank (kann auch rostig sein, aber eben nicht durchgerostet)
    -Schutzblech vorne


    Werd natürlich auch bei ebay die Augen offen halten.
    Der Plan ist jetzt erstmal nur den Rahmen zu lackieren, damit ich wieder fahren kann, die Blechteile sind ja schnell mal ab gebaut.

  • Da sich das beschaffen eines originalen Schutzbleches als etwas schwieriger heraus gestellt hat hab ich mich dazu entschieden erstmal nur den Rahmen zu lackieren und die Blechteile auf später zu verschieben.
    Dazu war ich in 3 Baumärkten und im Globus und habe mich letztlich hierfür entschieden:


    Ich weiß da werden einige jetzt die Hände überm Kopf zusammenschlagen, weil Spraydose verpönt ist. Aber ich hab es schonmal mit der Dose gemacht und ~4 Euro für schwarz und klar und ~6 Euro für den Rostschutzgrund find ich einen guten Preis. Das letzte mal hat es auch 6 Jahre ganz gut gehalten.


    Ich habe 1 Rostgrund und jeweils 2 schwarz matt und Klarlack. Allerdings keinen Filler/Haftgrund.
    Also wäre die Frage ob ich den unbedingt brauche oder nicht? Da die Farbe schwarz matt ist und die Oberflächen recht klein sind bei den Rahmenteilen wäre eine superglatte Oberfläche nicht so entscheidend, hab es beim letzten mal auch ohne gemacht und das Ergebnis war zufrieden stellend.


    Und dann habe ich noch eine Frage bezüglich der Temperatur.
    Die Idealtemperatur zum lackieren liegt ja zwischen 20 und 25 Grad. Zur Zeit hat es aber draußen nur ~5 Grad. Hat das einen Einfluss auf die Lackqualität oder nur auf die Trocknungszeit? Ich habe leider keine beheizte Garage oder so und im Keller ist es zwar etwas wärmer aber nicht wirklich gut belüftet und Platz ist da auch nicht genug zum lackieren, was also tun? Ich könnte die Teile durchaus in der Wohnung auf Zimmertemperatur bringen, dann draußen lackieren und nach dem antrocknen in den Keller bringen, aber ich weiß nicht ob das reicht?


    Zum Abschluss wollt ich noch sagen das ich heut schonmal einen Tacho bei ebay geschossen hab, jetzt hoff ich mal das der auch in dem Zustand ist, wie er beschrieben wurde.


    EDIT:
    Hab grad nochmal ein Foto von der Sitzbank gemacht, sieht das immer so aus mit diesem aufgeschweißten Teil hinten oder ist das der Unterschied zu den "alten" Sitzbänken?

  • Auch wenn bis jetzt die Resonanz hier nicht so groß ist versuch ich es nochmal mit einer Frage:
    Da meine Rahmenteile jetzt chemisch entlackt wurden und es morgen ans neu lackieren geht wollt ich mal fragen wie man bei der S51 am besten die Innenseite der Obergurtrohre behandelt. Hohlraumversiegelung oder reicht da einfach bissel Farbe rein zu sprühen und auszuschwenken?


    Was bis jetzt passiert ist will auch noch kurz berichten:


    Nachdem die frostigen Temperaturen diese Woche das lackieren unmöglich gemacht haben und das testen des entlackens mit dem Drahtbürstenaufsatz nicht sehr erfolgreich war hab ich meine Rahmenteile zum chemischen entlacken gegeben.
    Außerdem war ich in Dresden wo ich einige Originalteile ergattert konnte, Sitzbank, Schutzblech vorne und einen 90mm-Spiegel für rechts, der hoffentlich nicht wieder so schnell geklaut wird.
    Mein ebay-Tacho ist auch angekommen, aber leider super mies verpackt, ein bisschen Packpaier drum und im Briefumschlag, der klappert auch innen total, hoffe der funzt noch.
    Morgen werden jedenfalls die Rahmenteile lackiert und dann im Laufe der Woche meine Lilly wieder zusammen gesetzt.


    Dabei stellt sich noch die Frage nach den Schwingenlagern und den Motorlagern, die Gummibuchsen sehen nicht mehr so optimal aus und ich würde sie evtl ersetzen. Kann man da die Nachbauteile kaufen oder taugen die überhaupt nicht? Lohnt es sich Polyamidbuchsen zu verbauen, sind diese langlebiger oder wird damit das Fahrwerk härter?


    Falls noch jemand eine Antwort auf die anderen Fragen zB im 1. und im 9. Post hat immer her damit, ich würde mich freuen und meine Kleine auch *g*

  • Du gibst deiner Simme n Namen?;)
    Interessant,interessant:D:D:D
    Aber ein schönes Model,ich habe auch eine S51, die kurz vor einer Restauration steht,jedoch wird das keine Low-budget-Aktion...:D:D:D
    Meine Sitzbank ist genauso verloddert wie deine,scheint wohl ein Phänomen zu sein:D


    Viel Erfolg noch, die Aktion sieht ja sehr spektakulär aus:):):)


    Lg Steffen

  • Ähm naja genau genommen machen das ziemlich viele, das ist eigentlich üblich, manche machen das auch bei ihrem Alltagsauto, aber noch öfter natürlich bei Oldtimern usw.
    Und ja so restaurationbedürtig isse nicht, technisch isse ziemlich fit, nur eben rosttechnisch und optisch nich so der Burner. Der Billardgrünähnliche Farbton wird evtl verschwinden, werd evtl schöne helle, "sportliche" Farben verwenden. Oder original billardgrün, mal schaun. Das rumgepinsel vom Vorbesitzer muss auf jeden Fall weg.
    Und ja spektakulär siehts aus, aber eigentlich ist nicht viel dazu, einmal zerlegen und zusammensetzen, mehr isses ja gar nicht. ;-P

  • also meine S51 ist im Moment in rot mit so ultracoolen Beschleunigungskleberesten:D:D:D


    Also ich hab meinen keine Namen gegeben,
    die KR51/2 heißt Schwalbe die S51 heißt S51:D:D:D:D

  • Zum Thema Polyamidbuchsen -> Forensuche mit dem Stichwort Polyamid. Das wurde schon so oft diskutiert....


    Und den Nachbau würde ich nicht gleich verteufeln. Problem ist doch ganz einfach... wenn das Gummiteil nicht optimal gelagert wurde, ist das garantiert längst gealtert. Dann bringen dir DDR-Teile auch nichts mehr. Achte einfach darauf, dass die Gummiteile nicht stinken. Die Teile, die nicht stinken, sind von der Qualität recht gut. Das ist meine bisherige Erfahrung. Aber da hilft echt nur ein Laden vor Ort zum Probe-Riechen. Und glaub mir... man riecht den Unterschied spielend zwischen schlechter Qualität und guter.


    Wenn du bei den jetzigen Temperaturen lackierst, wird es definitiv länger brauchen bis der trocknet. Der Lack wird dann recht lange so Kaugummi-artig bleiben. Wir hatten mal das Problem, dass meine Felgen sehr schnell wieder einsatzbereit sein sollten und das Wetter spielte da auch nicht mit. Da hatten wir in dem Raum, wo wir lackiert haben, auch nur ~15 °C. Problem war wie gesagt, dass der Lack nicht trocknen wollte. Wir haben dann damit Abhilfe geschafft, einen Heizstrahler vor die Felgen zu stellen, nachdem der Raum abgelüftet war.

  • Wichtig beim Lackieren ist auch die Temperatur der Dose! Wenn die zu kalt ist, dann kommen die Tröpfchen an der Düse nicht so raus wie sie sollten. Gleiches passiert auch wenn die Dose warm ist und die Lacktröpchen durch die kalte Luft fliegen, sie werden dicker, das Ergebnis schlechter. Dazu kann es passieren das sich Wasser mit an die Lacktröpfchen bindet.
    Wenn der Lack dann mal auf dem Material ist und nicht die nötige Temperatur da ist, dauert es erstens ewig lang und die Haltbarkeit leidet.


    Da du jetzt Schwaz matt machen willst und die Farbe zum Glück recht dankbar ist, würde ich dir folgendes empfehlen.
    Metallteile Mit Heißluftfön erhitzen auf 60-80 Grad. Lackdose auf die Heizung stellen und beim rausgehen irgendwie verpacken, ähnlich diesen Bierflaschenkühlern aus Schaumstoff. Die Teile jetzt zügig und wenn nötig nur partiell lackieren. Wenn kalt bevor fertig, lieber nochmal alles warm machen und erst dann fotsetzen. Wenn du fertig bist, die lackierten Teile mit dem Haushaltsfön solange trocken bis keine Fingerabdrücke mehr möglich sind.
    Wenn es geht der erwähnten Luftfeuchtigkeit aus dem Weg gehen --> sonniger tag

  • Der Tag heute ist sonnig, denke das sollte gehen. Und ich hab mir überlegt das die Teile zum trocknen ins Wohnzimmer kommen nachdem die draußen etwas abgelüftet sind, dort ist es schön warm. Nur lackieren kann ich natürlich nicht drinnen. Und ich werde sie auf jeden Fall auch drinnen aufbewahren und nur kurz zum lackieren raus schaffen, damit sie immer ~20 grad haben, oder mehr. Da das Wohnzimmer eine Terasse hat kein Problem :-)
    Dosen auf die Heizung ist natürlich ne gute Idee.


    Und was mach ich jetzt mit den rohren? Mir ist eingefallen das das ja nicht nur die Obergurtrohrre betrifft, sondern das ja auch das fette Rahmenrohr hohl ist!


    Da werden wir glaube mal bei ATU schaun was die da haben, mit Farbe ausschwenken ist evtl nicht die beste Lösung!?

  • mit farbe ausschwenken musst du auf jeden fall, da du geschrieben hast, dass du chemisch entlacken lassen hast (das war dann wohl ein tauchbad, oder?)
    das heißt, die rohre sind jetzt auch innen nackig! bevor du aussen lackierst, auf jeden fall innen mit farbe ausschwenken. nur grundierung reicht nicht, da die wasserdurchlässig ist. evtl findest du ein produkt, dass man einschichtig dirket auf metall auftragen kann (z.b. por15, bin da kein experte). die ausschwenkfarbe muss recht dünn sein.
    nachdem es innendrin lackiert ist, lackierst du aussen. und wenn das alles trocken ist, kaufst du dir eine dose hohlraumversiegelung und sprühst alle hohlräume damit aus.
    bei hohlraumversiegelung unterscheidet man grundsätzlich erst mal zwischen mitteln auf wachsbasis und mitteln auf fettbasis:
    fett hat den vorteil, dass es kriechfähig ist und so auch in versteckte ecken kommt. das ist aber eher in autohohlräumen wichtig. ausserdem kann es eventuell vorhandene rostschichten durchtränken. wenn du tauchbadentlacken lassen hast, sollte aber kein rost mehr vorhanden sein. nachteil beim fett ist, dass man es zum verarbeiten erhitzen muss und einen kompressor braucht. ein fett, dass in vielen tests sehr gut abschneidet ist mike sanders korrosionsschutzfett.
    mittel auf wachsbasis haben den vorteil, staubtrocken auszutrocknen und somit keinen schmutz zu binden. daher kann man sie auch aus der dose kaufen. dafür kriechen sie halt nicht. für innen glatte rohre ohne rost ist es also gut geeignet. in der oldtimer markt war vor einiger zeit mal ein großer hohlraumversiegelungs vergleichstest drin, ich hab aber gerade nicht mehr im kopf welches wachs da gut abgeschnitten hat, ud auch die zeitschrift gerade nciht da.

  • Also erst Farbe und dann Hohlraumversiegelung, ok, dachte man macht das Wachs gleich drauf. Und ja war ein Tauchbad, dH es ist alles innen und außen komplett ab.


    Beim letzten mal hab ich mit ner Fächerscheibe auf der Flex nur außen den Lack entfernt, das hatte den Vorteil das ich mir das ersparen konnte innen neu zu versiegeln.


    Sollte man am Lenkungslager die Ringe wo die Kugeln drin laufen abkleben? Farbe wäre da ja dort eher kontraproduktiv? Aber innen drin muss ja auch Farbe rein, aber da kommt man mit sprühen hin, denk ich.

  • entweder abkleben, oder ausbauen und bei der gelegenheit direkt ersetzen. sind schließlcih auch verschleißteile. ausbauen kannst du die, indem du mit einem langen durchschlag (z.b. ein rohr) von oben durch den lenkkopf auf die innenkante des unteren laufrings klopfst (immer im kreis).

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!