Luftfilter S51... nicht sehr wirksam ?!

  • Hallo zusammen,


    hab vorhin mal den Herzkasten zwecks reinigung für den Wiederaufbau zerlegt... und war ziehmlich geschockt über die Luftfilter ( vllt. sollte es besser Sieb heißen? :mrgreen: )Konstruktion :shock:


    1. Kann man durch das Ding ja nahezu durchsehen... ich weiß wird eingeölt, aber feiner Staub kommt da ja vermutlich recht leicht durch.


    2. und viel schlimmer.... durch die Löcher für den Bügel(Halter Filterpatrone) gelangt ja leicht Dreck am Luftfilter vorbei - dafür spricht unmengen Dreck unterhalb des Ansaugstutzens..


    was meint Ihr dazu?


    Und sollte man da vllt. wenn ich jetzt eh schon alles neu mach ein neues feineres Filter einsetzten? Bzw welche (legalen) Alternativen gibt es.


    Gruß

  • Wenn der ab Werk schon so verbaut wurde, wird er dem Motor wohl nicht schaden, es seie denn, einer deiner Vorbesitzer hat mit dem Bohrer Löcher reingebaut. Wenner Original ist, bau ihn wieder ein !

  • Naja, die besten Filter sind es wirklich nicht. Durchsehen ist eigentlich nicht möglich. Durch die Luftverwirbelungen sollen die Schmutzpartikel in dem geölten Filtereinsatz-Gedöhns hängenbleiben. Wie aber vor ein paar Tagen Restaurator schon schrieb, gibt es bessere Filter-Einsätze... Mal die Suche nutzen.

  • Hallo,


    hmm ja is alles original dran. Nee das Filter ist schon ok, ich meinte was anderes..... für den Bügel zum festklemmen der Filterpatrone sind 2 Löcher im Blech, und durch diese kann wunderbar die Luft am Filter vorbei.... hab das Blech extra nochmal abgeschraubt weil ich das nicht glauben konnte. Meint ihr nicht das das vielleicht etwas ungünstig ist ;-)

  • Das ist der MZA-Luftfilter mit Kokosfaser. Wenn er mit Öl benetzt wird ist er praktisch dicht.


    Im Original gab es auch einen mit dem gleichen Fasermaterial. Diese Filter haben ein dünnes Gitter, so das man das Filtermaterial gut erkennen kann. Damit das Fasermaterial wie Stahlwolle aussieht, wurde es auf den Sichtseiten silbern gespritzt (original DDR!) Wenn dieser Filter trocken ist, kann man durch ihn das Tageslicht durchscheinen sehen, im Gegensatz zum Stahlwolle-Filter, wo man nicht durchsehen kann . Wird dieser mit Öl benetzt, ist er genauso dicht, wie der MZA-Filter.


    Es gibt noch Filter mit Watte oder Filterfließ, wie es in Dunstabzugshauben benutzt wird (wird teilweise von einigen Händlern als 2. Qualität verkauft). Wenn diese mit Öl benetzt werden, sind sie total dicht! Ohne Öl ist ihre Filterleistung sehr gering, genau wie die originalen Filter mit Stahlwolle oder Kokosfasern, wenn sie ohne Öl benutzt werden. Sie taugen also auch nicht viel.


    Daher nehme ich lieber meine eigenen Filtereinsätze aus Filterschaumstoff, die ich in die originalen Patronen einbaue. Da weiß ich was ich habe.


    Gruß Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!