Beiträge von timbo

    oh wunder - oh wunder! - spontane selbstheilung! die sache mit dem benzin schien die lösung zu sein. hab mal am tank nen aderlass durchgeführt und frischen sprit eingefüllt. und siehe da: läuft wie eh und je! muss schon ziemlich reudiges drecksbenzin gewesen sein... naja hätte ich auch selbst drauf kommen können. bin nur froh, dass es nicht schon wieder die simmerringe waren! Danke für die Hilfe!

    an sich würd ich sagen, dass das Möp noch das richtige benzin/luft gemisch bekommt, da ja auch die kerze eine eindeuteige sprache spricht... aber ich versuch morgen mal, ob sich was ändert mit choke. das moped fuhr übrigens den sommer davor mit der selben einstellung....

    Moin!
    Mein S50N mit innenliegender Zündspule hat das Problem, dass er bei Wärme immer ausgeht. Hab schon alles mögliche versucht und gewechselt. das ist alles neu:
    - Kerze
    - Kerzenstecker
    - Zündkabel
    - Zündspule
    - Kondensator
    - Unterbrecher
    Zündung ist perfekt eingestellt und Elektrodenabstand stimmt auch. Simmerringe dürften es auch nicht sein, da ich den Motor vor 2 Jahren erst neu gelagert und abgedichtet hab. Bis vor nem 3/4 Jahr fuhr das Moped noch, stand jedoch jetzt über den Winter. Lässt sich kalt wunderbar ankicken und fährt auch tadellos in allen Lastbereichen. Aber ab ca. 'nem km fahrt, nimmt es in niedrigeren Drehzahlbereichen schlecht Gas an und geht aus. hält man die drezahl bewusst hoch fährts noch ne weile und versagt dann endgültig seinen Dienst. Hab keine Ahnung, was es noch sein könnte... wäre sehr Dankbar um Hilfe!

    Die, die bei ebay S50/S51 reinschreiben, haben scheinbar keinen Plan. Wenn man den fremden Motor einbauen will, muss man auch die Motorträger tauschen, da der M 531/541 eine andere Aufnahme als der M53/2 hat.

    Nee, nee
    die Holme waren innen drin ziemlich verrostet. Die Tauchrohre, sind ja aus Alu oder so. Die rosten ja nicht. Die Abdichtung durch die Simmerringe ist also noch gut, weil die äußere Oberfläche der Holme noch gut verchromt ist. Wie in der Reparaturanleitung, hab ich
    40 cm³ pro Holm Nachgefüllt. Hatte die schrauben in den Federn Oben und unten auch ab. Könnten die das Rasseln verursachen?

    Hallo!
    Hab meine Telegabel vor kurzem wieder gangbar gemacht. Neue Simmerringe und neues Öl reingemacht. Das ding war innen total verrostet. Hab den Rost so gut es ging rausgemacht und das Ganze wieder zusammengebaut. Federt gut ein und aus, klingt aber also ob die Federn in den Holmen rasseln würden. Hab ich vielleicht was falsch zusammengebaut? ?( oder ist das nach so langer Standzeit normal?
    Danke im Voraus,
    timbo

    Hallo!
    Will zu Zeit meinen S50N neu lagern, bekomme aber das Lager in der rechten Gehäusehälfte für die Hohlwelle nicht heraus. Hat jemand nen guten tipp, wie ich das ding ohne Abzieher herausbekomme?
    Danke im Voraus
    timbo

    Alles schon bei den Bullen gemeldet.
    Zettel hängen auch schon. Örtliche Mopedbuden und Ganoven sind auch schon informiert. Also wenn die Mopeds im Kreis geblieben sind, besteht noch ne Chance sie wieder zu sehen.
    Wer weis wo die schon sind?! Motornummern und Rahmennummern sind auch notiert. Steht doch alles auf dem Versicherungswisch. Hab ne stinkwut! Mein Moped war ein Erbstück von meinem Vater. Erste Serie, erstes Baujahr. Nächstes Jahr ein Oldtimer! Schade, Schade!


    Also wer was hört oder sieht, melden!

    Hallo!
    Mir und nem Kumpel haben sie heute vor der Schule auf dem Parkplatz die Simmen geklaut! Am helllichten Tag und in nem Wohnviertel. Also wer die Simmen sieht oder angeboten bekommt, bitte melden!


    Beschreibung:


    S50B
    Silber-Metallik Rahmen
    Gelber zerkratzter und verbeulter Tank mit zerkratztem Aufkleber
    Mittelblaue Seitendeckel ohne Aukleber
    Mittelblauer Scheinwerfer, Rücklicht, Blinker (bis auf einen hinten
    rechts, der is grün und zerkratzt), und blaue RT-Hupe.
    Graue Schutzbleche (vorderes noch mit streben)
    Alte Blinker- und Lichtschalter, wie bei KR51/1


    Ansonsten sieht sie nicht so berühmt aus, aber der Motor war perfekt und vollkommen sauber.




    S51B


    Kenne die genaue bezeichnung nicht, da es die Simme von meinem Kumpel ist.
    Komplett Orange
    Schwarzer Rahmen
    Sieht perfekt aus und wie original
    Mit originalen Aufklebern.
    4-Gang



    Also wer sie irgendwo sieht, bitte melden!

    Hallo,
    hab schonmal im Internet gesucht und folgende Anleitung gefunden:


    1. Lichtmaschinendeckel abnehmen (bei SR50/SR80-Typen vorher Trittbrett und beim CE-Modell auch Auspuffanlage abbauen).
    2. Ersten Gang einschalten und danach Mutter M8 einschließlich Unterlegscheibe an der linken Gehäuseseite hinter dem Vergaser abnehmen.
    3. Einstellbolzen in die Bohrung der Antriebswelle einschieben. Der Bolzenbund muß dabei am Wellenende zur Anlage kommen.
    4. Mit Steckschlüssel (Spezialwerkzeug) die auf der M8 Schraube sitzende Schlitzmutter - sie verschiebt den Drehpunkt des Schwenkhebels zur Ziehkeilbetätigung - etwa 2 Umdrehungen nach rechts und anschließend wieder so weit nach links drehen , bis der Ziehkeil fühlbar an dem mit Fingerdruck auf Anschlag eingeschobenen Einstellbolzen anstößt. Der Einstellbolzen darf dabei nicht verschoben werden.
    5. Schlitzmutter wieder eine Umdrehung nach rechts drehen - dadurch wird das Spiel im Schaltsystem gemittelt - und Schraube M8 nach Auffädeln der Scheibe kräftig kontern.
    6. Einstellbolzen aus der Antriebswelle entfernen und Lichtmaschinendeckel montieren.
    Wird während der Fahrt ein wiederholtes Herausspringen eines Ganges trotz ordnungsgemäßen Schaltens in Richtung des nächst kleineren Ganges festgestellt, ist die Schlitzmutter lediglich um 1/2 bis eine Umdrehung nach links zu verdrehen. Beim Gangspringen in Richtung des größeren Ganges erfolgt ein Verdrehen nach rechts.


    Meine Frage: Was hat es mit dem Eintellbolzen auf sich und kann man das auch ohne den bewältigen?


    Danke im Voraus
    timbo

    Hallo!
    Ist es möglich an den Grauguss Kühlrippen noch was anzuschweißen? Wenn ja, elektrisch oder besser autogen? Und bei elektrisch was für elektroden?
    Danke im Voraus
    timbo

    Hallo!
    Ich wohne im Erzgebirge. Und wie das dort so ist, gibt es viele Berge. Ich fahr also mit Schwung so einen Berg runter und auf einmal kein Licht mehr! Alles durchgebrannt! Abblendlicht, Scheinwerfer, Tachobeleuchtung und Rücklicht. Also alles, was über die Lichtspule läuft. Neue Birnen rein, geht wieder. Was war das? Nur Überspannung vom schneller fahren? Oder was anderes? Hab übrigens einen S50b mit Unterbrecherzündung.
    Danke im Vorraus,
    timbo

    Hallo!
    Erst mal herzlichstes Beileid! Erst mal zur Dichtung auf der Kupplungsseite: Wenn du die tauschen willst muss das Öl raus, weil dir sonst beim Aufmachen die ganze Brühe entgegenläuft. Zuerst musst du mal den Kickstarter und den Schalthebel abschrauben. Dann sind da 5 Schrauben rund um den Kupplungsdeckel. Die einfach aufschrauben. Der Deckel wird recht schwer abgehen, deshalb sind da so vertiefungen, wo man den Schraubenzieher reinstecken kann zum abdrücken. Wenn du das Ganze einen Spalt geöffnet hast steck bloß den Schraubenzieher nicht in den Spalt zum weiter abzudrücken, sonst machst du die Dichtflächen kaputt. Nur in der Nut abdrücken. Dann entfernst du einfach die Reste der Dichtung von beiden Teilen, wenn du das ganze auseinander gemacht hast. Aber aüßerst zärtlich, sonst gehen auch hier wieder die Dichtflächen kaputt. Normalerweise reicht es eine neue Dichtung mit etwas öl einzupinseln und aufzulegen und das ganze wieder zusammenzubauen, aber wenn es so bei dir geleckt hat würde ich noch dünn Dichtmasse auf beide Teile auftragen. Ach ja, ich weis nicht ob es bei der Schwalbe geht, aber beim S50 geht es die Dichtung bei eingebautem Motor zu wechseln. Musst du zuerst mal nachsehen.
    So nun zur Mitteldichtung:
    Ich hab mal bei meinem S50 gekuckt (motoren sind fast baugleich) und dann in die Explosionszeichnung. So weit ich das sehen konnte sind das einfach 2 Löcher ohne einen für mich erkennbaren Zweck. Läuft das Öl aus den Löchern oder eher aus der Dichtung dazwischen? Das es aus den Löchern läuft ist recht unwarscheinlich. Da wird wohl auch die Dichtung einen Treffer haben. Wenn du die reparieren willst lad dir lieber erst mal ne reparaturanleitung runter. Hoffe deine Fragen sind so weit beantwortet.
    Gruß timbo

    Hallo!
    Ich hatte auch mal ein Hochwassermoped, auch total vergammelt. Bei mir ging der Kolben auch nicht raus. Ich hab auch Hölzchen unter den Zylinder gelegt. Bei mir ging es aber danach auch mit dem Hammer auf dem Kolben nicht weiter. Ich hab dann einfach an der Schwungscheibe gedreht, damit der Zylinder hochkommt und dann mit Schwung in die Gegenrichtung gedreht, dass der Zylinder auf die Hölzchen knallt. So kam der Kolben raus. Versuchs einfach mal!


    Gruß timbo

    Hallo Adi!
    Hast recht ich weis wirklich nicht, wie ich die Feder draufkriegen soll. Ich weis nicht wo ich die Feder am äußeren Ende einhängen wird. Muss man die Feder spannen, wenn man das Zahnrad, sammt der Achse in den Motor reingeschoben hat? Baut man das ganze besser mit dem Zapfen am Zahnrad nach unten oder mit dem Zapfen nach oben ein?
    Am besten detaillierte Anleitung für dumme geben!
    Danke schon mal im Voraus!
    timbo

    Hallo,
    ich hab meinen SR50 vor ein paar Tagen neu abgedichtet. Als ich den Motor dann wieder zusammen hatte, hatte der Kichkstarter net mehr richtig Spannung, sodass er, wenn der Motor lief immer kratschte und kratzte. Daher jetzt meine Frage: gibt es irgendeinen Trick um den Kickstarter so einzubauen, dass die Federspannung ihn wieder voll hochzieht?
    Vielen Dank im Voraus
    timbo