Beiträge von DasO

    So, das Problem ist gelöst.
    Es war tatsächlich der Simmerring hinterm Primärritzel, er war komplett rausgerutscht und hing zwischen Ritzel und Gehäuse.
    Wir haben einen neuen montiert und nun läuft sie wieder.
    Vielen Dank,


    Oli

    Hallo Forum,


    ein befreundeter Schwalbefahrer hat Probleme mit seinem Vogel (KR51/2, Unterbrecherzündung, außenliegende Zündspule). Wir brauchen eure Hilfe.
    Folgende Symptome:

    • Während der Fahrt nahm die Schwalbe plötzlich kein Gas mehr an und ging aus, bis dahin lief sie problemlos
    • der Motor lässt sich nur sehr schwer zum Laufen bewegen
    • sobald man versucht höher zu drehen, stirb er ab, egal ob mit Choke oder ohne
    • läuft auch nicht wirklich im Standgas
    • ein Zündfunke ist vorhanden, nicht richtig hübsch, aber auch nicht ganz schlecht
    • Qualmt ordentlich, wenn sie denn mal ein wenig läuft


    Nun haben wir folgende Tests vorgenommen, um nach und nach dem Fehler auf die Spur zu kommen:


    • Zündkerze erneuert
    • Zündkabel erneuert
    • Kerzenstecker getauscht
    • Vergaser gereinigt
    • Schwimmereinstellung geprüft
    • Vergaser getauscht
    • Benzin aus meiner Schwalbe ausprobiert
    • Zündzeitpunkt geprüft und Früh/Spätzündung probiert
    • Unterbrecherabstand geprüft
    • Grundplatte gereinigt und durchgeblasen (war etwas verölt)
    • Kondensator ausgetauscht
    • Auspuff gereinigt


    All dies hat bisher leider nicht zum Erfolg geführt. Sie springt schlecht an und lässt sich nicht hochdrehen. Ich vermute ein Zündungsproblem, da es plötzlich auftrat und ich Vergaserprobleme mittlerweile ausschließe.
    Hat jemand noch irgendwelche Tipps, woran es liegen kann und was man noch prüfen/messen/tauschen könnte?
    Hat jemand im Braunschweiger Umkreis zufällig noch eine intakte Zündanlage mit Unterbrecher vorrätig, die wir uns ausleihen können, um evtl. den Fehler besser eingrenzen zu können?


    Danke im Voraus,


    Oli

    So, das Problem ist gelöst.


    Wir haben zwar keinen wirklichen Fehler gefunden, aber eine Möglichkeit. Der Simmerring der Kurbelwelle war ausgehärtet und undicht, so dass die ganze Grundplatte schon ziemlich ölig war. Nach der gestrigen Säuberung hatten wir nach dem Einbau einen bleibenden, aber schwachen Funken. Erst ein Kerzentausch brachte dann den erwünschten hübschen Zündfunken und das Möp läuft wieder.


    Danke für die Tips und auch Danke an Peter für das Angebot, vorbeizukommen. Hat sich somit erledigt.


    Gruß aus Braunschweig,


    Oli

    Hallo Forum,


    ich bin mit meinem Latein am Ende und brauche Hilfe.


    Bei einer Schwalbe KR51/2 mit Unterbrecherzündung ist der Zündfunke abhanden gekommen.
    Angefangen hat es damit, dass der Motor nach etwa 10 Minuten seinen Dienst verweigerte. Dann kam die erste Prüfphase. Der Zündfunke ist sehr schwach und verschwindet nach mehrmaligem Treten komplett. Meine normalen Prüfungen, wie ich sie bis jetzt gewohnt war führten zu Nichts.


    Dann habe ich heute sämtliche Hinweise, die hier (berprfung der elektronischen Zndanlage - Simson Schwalbennest: Schwalbe Habicht Star DUO S51) und hier (http://www.schwalbennest.de/si…ke-fehlersuche-78599.html) angesprochen werden, verfolgt - leider ohne Ergebnis.


    Getestet/getauscht wurden folgende Komponenten:


    Kerze --> ok
    Kerzenstecker --> ok
    Zündkabel --> ok
    Zündspule --> ok
    Zündschloss --> ok
    Verkabelung nach Schaltplan --> ok
    Spannungserzeugung Prmärspule --> ok
    Unterbrecherabstand--> ok
    Kondensator --> ok
    Durchgang sämtlicher Kabel --> ok


    Auch eine provisorisch installierte zweite Grundplatte sowohl Unterbrecher, als auch Elektronik (inkl. Baustein) lieferten keine Änderung, der Funke ist und bleibt verschwunden.


    Ich weiß nun nicht mehr weiter. Hat jemand irgendwelche Ideen? Was kann man noch prüfen?


    Danke und Gruß aus Braunschweig,


    Oliver

    Hallo Gemeinde,


    letzten Donnerstag (3.4.) wurde mir meine blaue Schwalbe (KR51/2) geklaut. Sie stand vor unserer Haustür abgeschlossen auf dem Bürgersteig im östlichen Ringebiet.
    Diebstahl wurde bei der Polizei gemeldet.


    Auffälligkeiten:
    * rechteckiger verchromter Spiegel
    * keine Blinker
    * roter Sektkorken am Gasgriff


    Falls jemand was hört, bitte melden.


    Oli

    Hallo zusammen,


    hier ein kleiner Zwischenbericht:


    am Wochenende hatte ich mal ne halbe Stunde Zeit und hab' ein wenig gebastelt. Also meine Kurbelwell ist wohl noch ok, da sie nach dem Abnehmen der Schwungscheibe rund läuft. Die Innennut im Polrad ist ziemlich ausgeleiert und entsprechend wenig ist noch von der Scheibenfeder (Halbmond) auf der KW übrig.
    Jetzt habe ich mir eine neue Scheibenfeder besorgt und die alte so gut es ging entfernt (war wie verschmolzen mit der KW). Meine Diagnose lautet also:


    Grundplatte ist verrutscht --> Schwungscheibe hat am Zündgeber geschliffen --> Schwungscheibe ist auf KW gerutscht (vielleicht nicht fest genug angezogen) --> Verstellung des Zündzeitpunkts


    Glücklicherweise habe ich noch eine zweite Schwungscheibe, welche ich nun einbauen werde. Schaumerma.


    Ich melde mich wieder. Gruß aus Braunschweig,


    Oli

    So, gestern habe ich meinen Motor ausgebaut, und nachdem ich die Schwungscheibe samt Grundplatte entfernt hatte, musste ich feststellen, dass die KW-Lagerung ok zu sein scheint. Die KW lässt sich leicht drehen und es sind keine Störungen mehr zu spüren. Das heißt, dass meine Schwungscheibe wohl ordentlich an den Spulen der Grundplatte geschliffen haben muss. Ich werde mir die Grundplatte mal etwas genauer ansehen und dann versuchen, sie wieder zentrisch einzubauen.


    Schaumermal.


    Hat dieses Problem schonmal jemand gehabt?


    Oli

    Zitat von Zschopower

    Hallo Oli,


    wie eilig hast Du es??
    ....
    Da fallen wohl kaum andere Arbeiten als bei Deiner /2 an.
    Allerdings sind bei mir die nächsten Wochenenden ausgebucht.


    Peter


    Hallo Peter,


    wenn es nach mir ginge, will ich morgen wieder damit losfahren, aber das ist natürlich nicht möglich. Ich werde evtl. heute nachmittag das Moped in unseren Keller buchsieren und dort erstmal den Motor rausbauen. Außerdem lade ich mir gerade noch das Lehrvideo herunter (Danke an y5bc für den Link). Mein Plan wäre: Motor zerlegen, schauen, ob die Kurbelwelle getauscht werden muss, Lagersatz und evtl. neue KW bestellen, und dann alles wieder zusammenbauen.
    Ich habe es schon relativ eilig, da ich nicht jeden Tag mit dem Auto auf Arbeit fahren will, um dann abends keinen Parkplatz mehr zu kriegen.


    Ist denn jemand im Besitz der benötigten Spezialwerkzeuge (Abzieher für Motorgehäuse, Gerät zum Erwärmen der Lagersitze usw.), die man sich mal ausleihen könnte?


    Oli

    Hallo Braunscheiger Simsonfahrer,


    ich bin hier schon seit 4 Jahren angemeldet, habe aber lange nicht mehr reingeschaut. Jetzt melde ich mich mit einem Problem und hoffe, jemand kann mir helfen.


    Also, ich fahre nun schon seit vier Jahren eine blaue KR51/2, die mich bisher mehr oder weniger zuverlässig zur Arbeit befördert hat. Alle bisher angefallenen Reparaturen habe ich draußen auf unserem Bürgersteig erledigt, wo sie auch ganzjährig steht.


    Vorgestern bin ich nun mit Mühe und Not (Zündaussetzer) bis nach Hause gekommen und habe dann gestern nach der Zündanlage gesehen. Seitendeckel ab - ach du sch***. :? Meine Kurbelwelle scheint wohl einen Schlag wegbekommen zu haben oder die KWLager. Also habe ich mich entschlossen, den Motor komplett zu überholen und neue Lager und evtl. KW und was sonst noch so auszutauschen ist, einzubauen.


    Nun meine Probleme:
    1. besitze ich keine richtige Werkstatt sondern nur einen spärlich mit Werkzeug ausgestatteten Keller
    2. habe ich keine Abziehvorrichtungen oder ähnliches Spezialwerkzeug
    3. muss ich mir natürlich entsprechende Ersatzteile besorgen


    Was ich also bräuchte ist evtl. eine Werstatt mit dem entsprechenden Werkzeug und jemand, der mir mit Rat und Tat zur Seite steht, da ich erst zweimal einen Motor zerlegt habe und das schon ewig her ist.


    Kann mir jemand von Euch bei meinen Problemen helfen?


    Oli

    Moin Forum,


    ich brauche mal ein paar Daten. Nachdem ich meinem 4 Gang Schwalbe Motor eine neue Schaltklaue verpaßt habe (die alte ist innen gebrochen gewesen), ist der Motor an dieser Stelle undicht. Entweder das Getriebeöl läuft innerhalb des Rohres der Schaltklaue durch den undichten O-Ring auf der Kickstarterwelle, oder außen durch den defekten Wellendichtring (Simmering). Ich möchte nun beide Teile austauschen, kenne aber deren Größen nicht.


    Woher bekomme ich Info's zu diesen Teilen, also Wellendichtring hinter dem Schalthebel und O-Ring auf Kickstarterwelle?


    Danke, Oli